AZUBIYO Logo

Tobias' Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Tobias' Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Tobias' Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Freie Stellen finden

„Angenehme Abwechslung aus Theorie und Praxis.“

Tobias hat erfolgreich eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der TenneT TSO GmbH in Bayreuth absolviert. Im Folgenden berichtet er von seinen Erfahrungen.

Welche theoretischen Ausbildungsinhalte hast du an der Berufsschule gelernt, und wie war der Unterricht aufgebaut?

Die Ausbildungsinhalte in der Berufsschule bestanden anfangs aus grundlegenden Inhalten, wie Aufbau und Verwendung elektronischer Bauteile, Verschaltungsarten von Widerständen oder Berechnung von Leitungen. Mit steigendem Wissen kam die Verschaltung auch mit anderen Bauteilen, bis hin zum Aufbau von Motoren und deren Wirkungsweise in verschiedenen Schaltungen. Abschließend werden auch komplexere Themengebiete, wie Transformatoren oder Transistoren gelehrt. Alle Kenntnisse bauen auf die Grundlagen der Elektrotechnik aus den ersten Klassen auf und werden von den Lehrern verständlich vermittelt.

Wie war deine betriebliche Ausbildung bei TenneT gestaltet?

Die Ausbildung bestand aus einer angenehmen Abwechslung aus Theorie und Praxis. In der Berufsschule wurden theoretische Kenntnisse vermittelt, welche in den jeweiligen Fachabteilungen in der Firma gut umgesetzt werden konnten. Im Ausbildungszentrum wurden beide Arbeitsweisen individuell nochmals intensiviert, sodass man auf die Prüfung perfekt vorbereitet wurde.

In welche Projektarbeiten warst du bei TenneT eingebunden?

Das Azubi-Projekt "E-Mobility" wurde von unserem Ausbildungsjahr gestaltet und war super, um einen Einblick in die Elektromobiliät zu bekommen und am Aufbau einer Ladesäule für ein E-Auto mitzuwirken.

Welche Angebote bietet TenneT außerhalb des normalen Ausbildungsplanes?

• Azubi-Fit mit mehreren Fitnessangeboten im Betrieb
• Sehr ansprechende Azubi-Fahrten
• Einführungsworkshop aller Azubis in die Ausbildung mit Wiedersehen aller Teilnehmer nach 2 Jahren

Was waren die "Highlights" deiner Ausbildungszeit?

Highlight der Ausbildung waren Arbeiten im Servicebereich "Freileitung" und "Primärtechnik". In diesen Bereichen konnte man außergewöhnliche Erfahrungen machen, wie Arbeiten an Strommasten oder in Umspannwerken. Natürlich waren die Azubi-Fahrten oder berufsspezifischen Seminare eine gute und interessante Abwechslung zum Arbeitsalltag.

Welche Voraussetzungen sollten Auszubildende in deinem speziellen Ausbildungsberuf mitbringen?

Interesse an elektronischen Zusammenhängen und praktische Fähigkeiten zur Umsetzung von mechanischen und elektrotechnischen Aufgaben.

Wie ging es nach deiner Ausbildung für dich weiter?

Mit einem Qualifizierungsprogramm im Bereich Offshore (Umspannwerke und Windparks in der Nordsee).

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet TenneT für ehemalige Auszubildende an?

Ein internes Qualifizierungsprogramm nach der Ausbildung, Übernahme als Servicetechniker, oder bei entsprechender Leistung ist auch ein Stipendium möglich.

Ein abschließendes Statement...?

Die komplette Ausbildung verlief reibungslos. Auch wenn es Fragen oder Anregungen gab, hatte man stets einen Ansprechpartner. Nach ausgiebigen Gesprächen mit anderen Elektronikern hätte ich mir keine bessere Ausbildung vorstellen können!

„Angenehme Abwechslung aus Theorie und Praxis.“

Tobias hat erfolgreich eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der TenneT TSO GmbH in Bayreuth absolviert. Im Folgenden berichtet er von seinen Erfahrungen.

Welche theoretischen Ausbildungsinhalte hast du an der Berufsschule gelernt, und wie war der Unterricht aufgebaut?

Die Ausbildungsinhalte in der Berufsschule bestanden anfangs aus grundlegenden Inhalten, wie Aufbau und Verwendung elektronischer Bauteile, Verschaltungsarten von Widerständen oder Berechnung von Leitungen. Mit steigendem Wissen kam die Verschaltung auch mit anderen Bauteilen, bis hin zum Aufbau von Motoren und deren Wirkungsweise in verschiedenen Schaltungen. Abschließend werden auch komplexere Themengebiete, wie Transformatoren oder Transistoren gelehrt. Alle Kenntnisse bauen auf die Grundlagen der Elektrotechnik aus den ersten Klassen auf und werden von den Lehrern verständlich vermittelt.

Wie war deine betriebliche Ausbildung bei TenneT gestaltet?

Die Ausbildung bestand aus einer angenehmen Abwechslung aus Theorie und Praxis. In der Berufsschule wurden theoretische Kenntnisse vermittelt, welche in den jeweiligen Fachabteilungen in der Firma gut umgesetzt werden konnten. Im Ausbildungszentrum wurden beide Arbeitsweisen individuell nochmals intensiviert, sodass man auf die Prüfung perfekt vorbereitet wurde.

In welche Projektarbeiten warst du bei TenneT eingebunden?

Das Azubi-Projekt "E-Mobility" wurde von unserem Ausbildungsjahr gestaltet und war super, um einen Einblick in die Elektromobiliät zu bekommen und am Aufbau einer Ladesäule für ein E-Auto mitzuwirken.

Welche Angebote bietet TenneT außerhalb des normalen Ausbildungsplanes?

• Azubi-Fit mit mehreren Fitnessangeboten im Betrieb
• Sehr ansprechende Azubi-Fahrten
• Einführungsworkshop aller Azubis in die Ausbildung mit Wiedersehen aller Teilnehmer nach 2 Jahren

Was waren die "Highlights" deiner Ausbildungszeit?

Highlight der Ausbildung waren Arbeiten im Servicebereich "Freileitung" und "Primärtechnik". In diesen Bereichen konnte man außergewöhnliche Erfahrungen machen, wie Arbeiten an Strommasten oder in Umspannwerken. Natürlich waren die Azubi-Fahrten oder berufsspezifischen Seminare eine gute und interessante Abwechslung zum Arbeitsalltag.

Welche Voraussetzungen sollten Auszubildende in deinem speziellen Ausbildungsberuf mitbringen?

Interesse an elektronischen Zusammenhängen und praktische Fähigkeiten zur Umsetzung von mechanischen und elektrotechnischen Aufgaben.

Wie ging es nach deiner Ausbildung für dich weiter?

Mit einem Qualifizierungsprogramm im Bereich Offshore (Umspannwerke und Windparks in der Nordsee).

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet TenneT für ehemalige Auszubildende an?

Ein internes Qualifizierungsprogramm nach der Ausbildung, Übernahme als Servicetechniker, oder bei entsprechender Leistung ist auch ein Stipendium möglich.

Ein abschließendes Statement...?

Die komplette Ausbildung verlief reibungslos. Auch wenn es Fragen oder Anregungen gab, hatte man stets einen Ansprechpartner. Nach ausgiebigen Gesprächen mit anderen Elektronikern hätte ich mir keine bessere Ausbildung vorstellen können!

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Berufsausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Guter mittlerer Schulabschluss (gute Noten in den mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern, vor allem Physik).
  • Arbeitsumfeld: Werkstatt, im Freien
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1. Jahr: 1.014 €, 2. Jahr: 1.068 €, 3. Jahr: 1.138 €, 4. Jahr: 1.208 €
  • Anzahl Urlaubstage: 30