AZUBIYO Logo

Julias Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Julias Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Julias Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Freie Stellen finden

„Ich wurde ideal auf das spätere Berufsleben vorbereitet.“

Julia hat erfolgreich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der TenneT TSO GmbH in Bayreuth absolviert. Im Folgenden berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Welche theoretischen Ausbildungsinhalte hast du an der Berufsschule gelernt, und wie war der Unterricht aufgebaut?

In der Berufsschule wurde uns ein breites Spektrum an kaufmännischen Inhalten vermittelt. Neben berufsspezifischen Fächern, die Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, Reisemanagement, Kommunikation und viele weitere Themen beinhalten, sind auch berufsübergreifende Fächer wie Deutsch, Sozialkunde und Englisch im Lehrplan enthalten. Der Unterricht wird in Lernfelder gegliedert und findet im ersten Lehrjahr zweimal und im zweiten und dritten Lehrjahr einmal pro Woche statt.

Wie war deine betriebliche Ausbildung bei TenneT gestaltet?

Die betriebliche Ausbildung wurde bei TenneT in Einsätze in verschiedenen Abteilungen gegliedert. Die Dauer des Einsatzes variierte je nach Abteilung und lag bei etwa 4 bis 8 Wochen. Für jede Ausbildungsstation wurde ein Ausbildungsbeauftragter benannt, der während der Dauer des Einsatzes ein Ansprechpartner für den Auszubildenden ist. In den Abteilungen wird man auch als Auszubildender von Beginn an als vollwertiger Mitarbeiter angesehen und darf sofort mitarbeiten. Die Aufgaben erhält man sowohl vom Ausbildungsbeauftragten, als auch von den Kollegen.

In welche Projektarbeiten warst du bei TenneT eingebunden?

Während meiner Ausbildung durfte ich an vielen Projekten arbeiten. Zum einen durfte ich Schulen besuchen, um dort ein Bewerbungstraining abzuhalten und das Unternehmen etwas vorzustellen. Ein weiteres spannendes Projekt war Social Media. Hierfür war ich für die Erstellung eines Content-Plans für Instagram und die anschließende Umsetzung und Koordination zuständig. Außerdem durften wir an einem Planspiel teilnehmen, die Präsentation für die Goslar-Einführungswoche aktualisieren, mit dem Heilpädagogischen Zentrum zum Nürnberger Frühlingsfest fahren und an diversen Messen teilnehmen. Zudem habe ich noch am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen. Insgesamt haben mir alle Projekte sehr gut gefallen.

Welche Angebote bietet TenneT außerhalb des normalen Ausbildungsplanes?

Außerhalb des Ausbildungsplanes bietet TenneT noch einige Sportprogramme, wie beispielsweise Yoga, Zumba, Bootcamp oder Cross Fit. Auch viele interessante Möglichkeiten zum Infomieren und Austauschen werden den Mitarbeitern geboten, wie zum Beispiel das T-Café.

Was waren die "Highlights" deiner Ausbildungszeit?

Das größte Highlight meiner Ausbildung war die Einführungswoche in Goslar. Zu Beginn der Ausbildung treffen sich dort alle kaufmännischen und gewerblichen Auszubildenden und können von Anfang an Kontakte knüpfen. Ein weiteres Highlight war das Bewerbungstraining an den Schulen, da wir dort viel über das Unternehmen erzählen, aber auch viele Informationen von den Schülern erhalten konnten. Diese helfen uns herauszufinden, was sich die Schüler von ihrem zukünftigen Arbeitgeber wünschen.

Welche Voraussetzungen sollten Auszubildende in deinem speziellen Ausbildungsberuf mitbringen?

Die Auszubildenden, die sich für diesen Ausbildungsberuf entscheiden, sollten Spaß an organisatorischen Tätigkeiten mitbringen. Wer gerne Dinge plant und auch gerne Kontakt mit Kollegen hat, ist in diesem Beruf genau richtig. Zudem ist ein offenes und freundliches Auftreten von Vorteil, da man viel Kontakt zu Kollegen, aber auch zu anderen Unternehmen hat.

Wie ging es nach deiner Ausbildung für dich weiter?

Ich arbeite nun seit einigen Monaten in meiner neuen Stelle als Assistenz und werde dort unbefristet übernommen. Meine Aufgaben sind dort sehr vielseitig, da ich viele Aufgaben sowohl im Bereich der Organisation und Koordination, als auch in der Korrespondenz habe. Ich bin sehr glücklich, diesen Weg gegangen zu sein.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet TenneT für ehemalige Auszubildende an?

TenneT bietet auch nach der Ausbildung noch viele Weiterbildungsmöglichkeiten an. Unter anderem die Weiterbildung zur Fachkauffrau für Büromanagement und den Fachwirt oder Betriebswirt.

Ein abschließendes Statement...?

Die Ausbildung bei TenneT hebt sich von der in anderen Betrieben ab und bereitet den Auszubildenden ideal auf das spätere Berufsleben vor. Man lernt von Beginn an, sich selbst zu organisieren und sowohl eigenständig als auch im Team zu arbeiten. Ich kann die Ausbildung auf jeden Fall weiterempfehlen.

„Ich wurde ideal auf das spätere Berufsleben vorbereitet.“

Julia hat erfolgreich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der TenneT TSO GmbH in Bayreuth absolviert. Im Folgenden berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Welche theoretischen Ausbildungsinhalte hast du an der Berufsschule gelernt, und wie war der Unterricht aufgebaut?

In der Berufsschule wurde uns ein breites Spektrum an kaufmännischen Inhalten vermittelt. Neben berufsspezifischen Fächern, die Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, Reisemanagement, Kommunikation und viele weitere Themen beinhalten, sind auch berufsübergreifende Fächer wie Deutsch, Sozialkunde und Englisch im Lehrplan enthalten. Der Unterricht wird in Lernfelder gegliedert und findet im ersten Lehrjahr zweimal und im zweiten und dritten Lehrjahr einmal pro Woche statt.

Wie war deine betriebliche Ausbildung bei TenneT gestaltet?

Die betriebliche Ausbildung wurde bei TenneT in Einsätze in verschiedenen Abteilungen gegliedert. Die Dauer des Einsatzes variierte je nach Abteilung und lag bei etwa 4 bis 8 Wochen. Für jede Ausbildungsstation wurde ein Ausbildungsbeauftragter benannt, der während der Dauer des Einsatzes ein Ansprechpartner für den Auszubildenden ist. In den Abteilungen wird man auch als Auszubildender von Beginn an als vollwertiger Mitarbeiter angesehen und darf sofort mitarbeiten. Die Aufgaben erhält man sowohl vom Ausbildungsbeauftragten, als auch von den Kollegen.

In welche Projektarbeiten warst du bei TenneT eingebunden?

Während meiner Ausbildung durfte ich an vielen Projekten arbeiten. Zum einen durfte ich Schulen besuchen, um dort ein Bewerbungstraining abzuhalten und das Unternehmen etwas vorzustellen. Ein weiteres spannendes Projekt war Social Media. Hierfür war ich für die Erstellung eines Content-Plans für Instagram und die anschließende Umsetzung und Koordination zuständig. Außerdem durften wir an einem Planspiel teilnehmen, die Präsentation für die Goslar-Einführungswoche aktualisieren, mit dem Heilpädagogischen Zentrum zum Nürnberger Frühlingsfest fahren und an diversen Messen teilnehmen. Zudem habe ich noch am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen. Insgesamt haben mir alle Projekte sehr gut gefallen.

Welche Angebote bietet TenneT außerhalb des normalen Ausbildungsplanes?

Außerhalb des Ausbildungsplanes bietet TenneT noch einige Sportprogramme, wie beispielsweise Yoga, Zumba, Bootcamp oder Cross Fit. Auch viele interessante Möglichkeiten zum Infomieren und Austauschen werden den Mitarbeitern geboten, wie zum Beispiel das T-Café.

Was waren die "Highlights" deiner Ausbildungszeit?

Das größte Highlight meiner Ausbildung war die Einführungswoche in Goslar. Zu Beginn der Ausbildung treffen sich dort alle kaufmännischen und gewerblichen Auszubildenden und können von Anfang an Kontakte knüpfen. Ein weiteres Highlight war das Bewerbungstraining an den Schulen, da wir dort viel über das Unternehmen erzählen, aber auch viele Informationen von den Schülern erhalten konnten. Diese helfen uns herauszufinden, was sich die Schüler von ihrem zukünftigen Arbeitgeber wünschen.

Welche Voraussetzungen sollten Auszubildende in deinem speziellen Ausbildungsberuf mitbringen?

Die Auszubildenden, die sich für diesen Ausbildungsberuf entscheiden, sollten Spaß an organisatorischen Tätigkeiten mitbringen. Wer gerne Dinge plant und auch gerne Kontakt mit Kollegen hat, ist in diesem Beruf genau richtig. Zudem ist ein offenes und freundliches Auftreten von Vorteil, da man viel Kontakt zu Kollegen, aber auch zu anderen Unternehmen hat.

Wie ging es nach deiner Ausbildung für dich weiter?

Ich arbeite nun seit einigen Monaten in meiner neuen Stelle als Assistenz und werde dort unbefristet übernommen. Meine Aufgaben sind dort sehr vielseitig, da ich viele Aufgaben sowohl im Bereich der Organisation und Koordination, als auch in der Korrespondenz habe. Ich bin sehr glücklich, diesen Weg gegangen zu sein.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet TenneT für ehemalige Auszubildende an?

TenneT bietet auch nach der Ausbildung noch viele Weiterbildungsmöglichkeiten an. Unter anderem die Weiterbildung zur Fachkauffrau für Büromanagement und den Fachwirt oder Betriebswirt.

Ein abschließendes Statement...?

Die Ausbildung bei TenneT hebt sich von der in anderen Betrieben ab und bereitet den Auszubildenden ideal auf das spätere Berufsleben vor. Man lernt von Beginn an, sich selbst zu organisieren und sowohl eigenständig als auch im Team zu arbeiten. Ich kann die Ausbildung auf jeden Fall weiterempfehlen.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Berufsausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2,5 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Guter mittlerer Schulabschluss (gute Noten in den sprachlichen, wirtschaftlichen und mathematischen Fächern)
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1. Jahr: 1.014 €, 2. Jahr: 1.068 €, 3. Jahr: 1.138 €
  • Anzahl Urlaubstage: 30