AZUBIYO Logo

Ismats Erfahrung als Werkzeugmechaniker

Ismats Erfahrung als Werkzeugmechaniker

Ismats Erfahrung als Werkzeugmechaniker

Freie Stellen finden

„Gute Ausbildung und exaktes Arbeiten mit neuester CNC-Technik“

Ismat (20) absolviert gerade seine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker der Fachrichtung Instrumententechnik bei ulrich medical in Ulm. Er ist momentan im 2. Ausbildungsjahr und berichtet AZUBIYO von seinem Arbeitsalltag.

„Über Gespräche mit meiner Familie und den Überlegungen, welche Fähigkeiten ich in einen Ausbildungsberuf einbringen kann, bin ich zum Berufsbild Werkzeugmechaniker Fachrichtung Instrumententechnik gekommen. Bei einem Praktikum bei der Firma ulrich medical habe ich gute Einblicke in diesen Beruf erhalten und durfte in dieser Woche selbst ein Werkstück herstellen und auch Drehen und Fräsen. Die gute Ausbildung und exaktes Arbeiten von Hand und mit neuester CNC-Technik hat mich beeindruckt.

Für mich war klar, in dieser Firma möchte ich eine Ausbildung erhalten. Nach dem Bewerbungsverfahren war es dann auch soweit und ich konnte nach der 10. Klasse durchstarten. Am Anfang erlernte ich verschiedene Methoden zur Metallbearbeitung, wie z. B. Feilen, Sägen, Schleifen, Polieren usw. Schon bald konnte ich erste kleinere Aufträge in unserer Lehrwerkstatt erledigen. Unser Ausbilder hat viel Geduld und nimmt sich immer Zeit, alles ausführlich zu erklären. Ab dem 2. Ausbildungsjahr findet der Berufsschulunterricht in Tuttlingen blockweise statt.

Für mich ist es besonders wichtig, dass in unserem Unternehmen medizinische Produkte, wie z. B. Kontrastmittelinjektoren, Wirbelsäulenimplantate etc. hergestellt werden, um den Menschen zu helfen.

Meine Ausbildung ist sehr vielseitig und bei ulrich medical wird uns Azubis alles sehr genau in unserer Lehrwerkstatt gezeigt und erklärt. Es gibt ständig neue Herausforderungen, aus technischen Zeichnungen ein exaktes Werkstück herzustellen.

Ulrich medical ist ein mittelständiger Familienbetrieb, in dem eine sehr gute und freundliche Atmosphäre herrscht. Ich habe an meiner Ausbildung viel Freude und fühle mich wohl. Auch die Aussicht darauf, nach der Ausbildung übernommen zu werden, gibt mir ein gutes Gefühl für meine berufliche Zukunft."

„Gute Ausbildung und exaktes Arbeiten mit neuester CNC-Technik“

Ismat (20) absolviert gerade seine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker der Fachrichtung Instrumententechnik bei ulrich medical in Ulm. Er ist momentan im 2. Ausbildungsjahr und berichtet AZUBIYO von seinem Arbeitsalltag.

„Über Gespräche mit meiner Familie und den Überlegungen, welche Fähigkeiten ich in einen Ausbildungsberuf einbringen kann, bin ich zum Berufsbild Werkzeugmechaniker Fachrichtung Instrumententechnik gekommen. Bei einem Praktikum bei der Firma ulrich medical habe ich gute Einblicke in diesen Beruf erhalten und durfte in dieser Woche selbst ein Werkstück herstellen und auch Drehen und Fräsen. Die gute Ausbildung und exaktes Arbeiten von Hand und mit neuester CNC-Technik hat mich beeindruckt.

Für mich war klar, in dieser Firma möchte ich eine Ausbildung erhalten. Nach dem Bewerbungsverfahren war es dann auch soweit und ich konnte nach der 10. Klasse durchstarten. Am Anfang erlernte ich verschiedene Methoden zur Metallbearbeitung, wie z. B. Feilen, Sägen, Schleifen, Polieren usw. Schon bald konnte ich erste kleinere Aufträge in unserer Lehrwerkstatt erledigen. Unser Ausbilder hat viel Geduld und nimmt sich immer Zeit, alles ausführlich zu erklären. Ab dem 2. Ausbildungsjahr findet der Berufsschulunterricht in Tuttlingen blockweise statt.

Für mich ist es besonders wichtig, dass in unserem Unternehmen medizinische Produkte, wie z. B. Kontrastmittelinjektoren, Wirbelsäulenimplantate etc. hergestellt werden, um den Menschen zu helfen.

Meine Ausbildung ist sehr vielseitig und bei ulrich medical wird uns Azubis alles sehr genau in unserer Lehrwerkstatt gezeigt und erklärt. Es gibt ständig neue Herausforderungen, aus technischen Zeichnungen ein exaktes Werkstück herzustellen.

Ulrich medical ist ein mittelständiger Familienbetrieb, in dem eine sehr gute und freundliche Atmosphäre herrscht. Ich habe an meiner Ausbildung viel Freude und fühle mich wohl. Auch die Aussicht darauf, nach der Ausbildung übernommen zu werden, gibt mir ein gutes Gefühl für meine berufliche Zukunft."

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Montagetätigkeiten

Sollte man beachten

  • Manchmal schmutzige Hände

Mein Tipp für euch

Wenn dir abwechslungsreiches Arbeiten in einer Werkstatt und viele Arbeiten mit Bewegung Spaß machen, bist du bei uns richtig. Auch Kreativität ist beim Ausdenken von z.B. neuen Vorrichtungen gefragt.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre (verkürzt 3 Jahre)
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Realschulabschluss bzw. guter Hauptschulabschluss
  • Arbeitsumfeld: Werkstatt
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: Zwischen 980€ und 1.160€
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 07:00: Besprechung der Tagesaufgaben
  • 07:30: Bearbeiten von Aufträgen z.B. Drehen, Fräsen, Montage
  • 09:00: Frühstückspause bis 09:15 Uhr
  • 09:30: Lehrgespräche über neue Tätigkeiten mit dem Ausbilder, Einweisung in Maschinenbedienung
  • 12:00: Mittagspause
  • 12:30: Weiter selbständig Aufträge bearbeiten, evtl. Wartung an Maschinen und Anlagen
  • 15:00: Arbeitsende zwischen 15 Uhr und 16:30 Uhr