AZUBIYO Logo
Freie Stellen finden

„Ich bin seit dem ersten Tag mit meiner Ausbildung bei Vattenfall sehr zufrieden“

Jan (22) ist momentan im 2. Ausbildungsjahr zum Mechatroniker bei Vattenfall in Berlin. AZUBIYO hat er von seinen Eindrücken berichtet.

Schon von klein auf habe ich gerne gebastelt und gewerkelt. Mit meinem Vater habe ich zu Hause kleinere Projekte realisiert. Nach einem Praktikum hat sich meine Entscheidung gefestigt, diesen Weg einzuschlagen. Im Vergleich zu anderen Unternehmen war der Bewerbungsprozess bei Vattenfall am besten strukturiert, gut organisiert und hinterließ bei mir einen positiven Eindruck. Der Einstellungstest war nicht unbedingt schwer für jemanden, der schon Wissen auf diesem Gebiet mitbringt. Die Fragen und Aufgaben beim Assessment-Center waren sinnvoll und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, unnötig unter Druck gestellt worden zu sein.

Ich bin seit dem ersten Tag mit meiner Ausbildung bei Vattenfall sehr zufrieden. Ich als Auszubildender merke, dass den Ausbildern viel daran liegt, dass wir alles verstehen. Bei Fragen, Sorgen und Nöten weiß man stets, wen man ansprechen kann. Die Ausbilder nehmen sich immer Zeit, um einem zu helfen.

Allgemein ist das Arbeitsklima zwischen den Auszubildenden und mit den Ausbildern sehr angenehm und kollegial. Die Ausbildungsinhalte sind zwar vorgegeben, aber man merkt, dass auch neue und moderne Themen eingearbeitet und bei Interesse auch andere Themen besprochen werden.

Das Einzige, was ich bemängeln kann, ist die Qualität der Berufsschule, jedoch hat Vattenfall darauf kaum Einfluss.

„Ich bin seit dem ersten Tag mit meiner Ausbildung bei Vattenfall sehr zufrieden“

Jan (22) ist momentan im 2. Ausbildungsjahr zum Mechatroniker bei Vattenfall in Berlin. AZUBIYO hat er von seinen Eindrücken berichtet.

Schon von klein auf habe ich gerne gebastelt und gewerkelt. Mit meinem Vater habe ich zu Hause kleinere Projekte realisiert. Nach einem Praktikum hat sich meine Entscheidung gefestigt, diesen Weg einzuschlagen. Im Vergleich zu anderen Unternehmen war der Bewerbungsprozess bei Vattenfall am besten strukturiert, gut organisiert und hinterließ bei mir einen positiven Eindruck. Der Einstellungstest war nicht unbedingt schwer für jemanden, der schon Wissen auf diesem Gebiet mitbringt. Die Fragen und Aufgaben beim Assessment-Center waren sinnvoll und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, unnötig unter Druck gestellt worden zu sein.

Ich bin seit dem ersten Tag mit meiner Ausbildung bei Vattenfall sehr zufrieden. Ich als Auszubildender merke, dass den Ausbildern viel daran liegt, dass wir alles verstehen. Bei Fragen, Sorgen und Nöten weiß man stets, wen man ansprechen kann. Die Ausbilder nehmen sich immer Zeit, um einem zu helfen.

Allgemein ist das Arbeitsklima zwischen den Auszubildenden und mit den Ausbildern sehr angenehm und kollegial. Die Ausbildungsinhalte sind zwar vorgegeben, aber man merkt, dass auch neue und moderne Themen eingearbeitet und bei Interesse auch andere Themen besprochen werden.

Das Einzige, was ich bemängeln kann, ist die Qualität der Berufsschule, jedoch hat Vattenfall darauf kaum Einfluss.

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Verknüpfung verschiedener Bereiche miteinander (z. B. Mechanik + Elektrik + Pneumatik ...)
  • Es entwickelt sich vieles mit der Zeit weiter bzw. kommt Neues dazu und man ist mitten drin.
  • Zufriedenheit, wenn ich knifflige Aufgaben gelöst habe
  • Wissen ist auch privat von Nutzen

Sollte man beachten

  • Frühes Aufstehen
  • Hände werden oft schmutzig
  • Man schneidet sich gelegentlich
  • Mangelnde Qualität der Berufsschule
  • Langes Stehen bzw. körperliche Belastung

Mein Tipp für euch

Die ersten paar Monate können vielleicht ein wenig überraschend und fordernd sein. Lass dich davon nicht abschrecken! Mit der Zeit lösen sich viele deiner Fragen und falls nicht, scheue dich nicht nachzufragen. Es ist am Anfang der Ausbildung nicht unbedingt leicht, aber es wird auf jeden Fall mit jedem Tag leichter und intuitiver, solange du es auch willst.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betriebliche Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Realschulabschluss (guter Schulabschluss) / habe selbst Abitur
  • Arbeitsumfeld: Werkstatt
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten, teilweise Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 933 -1130 € (steigt pro Lehrjahr, tariflich geregelt)
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 07:00: Arbeitsbeginn und Vorbereitung benötigter Unterlagen und Werkzeuge am Arbeitsplatz
  • 07:30: Selbstständiges Erarbeiten eines bereits erteilten Arbeitsauftrages oder Lehrgang für theoretisches Grundwissen
  • 09:30: Frühstückspause
  • 10:00: Fortsetzung der Arbeit / Lehrgang
  • 11:30: Mittagspause
  • 12:00: Fortsetzung / Fertigstellung von Arbeit / Lehrgang
  • 14:30: Aufräumen Arbeitsplatz und Werkstatt
  • 15:00: Feierabend