AZUBIYO Logo

Erfahrungsbericht Ausbildung als bei der VEKA AG

Drehen und Fräsen gefällt Tobias am besten

Tobias (19), angehender Industriemechaniker Tobias (19), angehender Industriemechaniker
Tobias ist 19 Jahre alt und befindet sich im 3. Ausbildungsjahr zum Industriemechaniker bei der VEKA AG. Alles über seine Aufgaben, seinen Ausbildungsbetrieb, die Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf und seine Perspektiven kannst du hier nachlesen:

AZUBIYO: Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
Tobias: Zu meinen grundlegenden Aufgaben gehören Reparaturen und die Montage von Einzelteilen.

AZUBIYO: Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
Tobias: Das Besondere an meinem Betrieb ist, dass dort stets ein gutes Arbeitsklima herrscht und somit die gesamte Ausbildung zu einer guten Ausbildung macht.

AZUBIYO: Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Tobias: Ich hab mich für den Ausbildungsberuf des Industriemechanikers aufgrund des abwechslungsreichen Aufgabenfeldes entschieden.

AZUBIYO: Welche Aufgaben gefallen dir besonders?
Tobias: Zu den Aufgaben, die mir am besten gefallen, gehört das Drehen und Fräsen.

AZUBIYO: Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?
Tobias: Die Ausbildung des Industriemechanikers dauert 3,5 Jahre, jedoch besteht die Möglichkeit die Ausbildung auf 3 Jahre zu verkürzen. Dafür ist allerdings eine gute bis sehr gute Leistung in der Zwischenprüfung notwendig.

AZUBIYO: Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?
Tobias: Für den Beruf benötigt man einen Hauptschul- oder Realschulabschluss. Außerdem sind die Fächer Physik und Mathe besonders wichtig. Als persönliche Voraussetzung sollte man technisches Verständnis und handwerkliches Geschick mitbringen.

AZUBIYO: Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, FH BA, …) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?
Tobias: Der Unterricht bei den Bildungspartnern ist gut organisiert und sehr lehrreich. Besonders wichtig sind die fachspezifischen Fächer.

AZUBIYO: Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
Tobias: Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit, sich in eine der Fachgruppen zu integrieren, in denen man sein eigenes Aufgabengebiet bekommt. Außerdem kann man nach der Ausbildung seinen Techniker oder Meister machen.

AZUBIYO: Vielen Dank für deine Antworten!

Zum Ausbilderprofil

VEKA AG VEKA AG
13 freie Plätze

VEKA AG

Arbeitgeber

Weitere Infos zu diesem Beruf