AZUBIYO Logo

Henrys Erfahrung als Dualer Student Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Henrys Erfahrung als Dualer Student Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Henrys Erfahrung als Dualer Student Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Freie Stellen finden

„Frühe Faszination für feine Uhren"

Henry (20) befindet sich im 2. Studienjahr seines Dualen Studium BWL Handel bei der Gerhard D. Wempe KG in Frankfurt. AZUBIYO hat er von seinem Bewerbungsprozess berichtet.

„Bereits vor meinem Abiturabschluss stand für mich fest, dass ich zwar studieren möchte, mir allerdings nicht 3 Jahre oder länger reine Theorie aneignen wollte. Durch meine Wahl des Dualen Studiums habe ich die Möglichkeit, theoretische Inhalte auch in der Praxis direkt zu erfahren.

Zu WEMPE kam ich durch meine frühe Faszination für feine Uhren. Die Möglichkeit, diese am Arbeitsplatz weiter zu vertiefen, sprach mich sofort an. Auf meine Bewerbung hin folgte zügig eine Rückmeldung, zuerst zum Telefoninterview und später zum persönlichen Bewerbungsgespräch in der Zentrale in Hamburg. Es stellte sich schnell heraus, dass sich die Interessen des Unternehmens mit meinen Vorstellungen gut ergänzen. Von dort an begann meine aussichtsreiche Zeit bei WEMPE in der Niederlassung am Frankfurter Flughafen."

„Frühe Faszination für feine Uhren"

Henry (20) befindet sich im 2. Studienjahr seines Dualen Studium BWL Handel bei der Gerhard D. Wempe KG in Frankfurt. AZUBIYO hat er von seinem Bewerbungsprozess berichtet.

„Bereits vor meinem Abiturabschluss stand für mich fest, dass ich zwar studieren möchte, mir allerdings nicht 3 Jahre oder länger reine Theorie aneignen wollte. Durch meine Wahl des Dualen Studiums habe ich die Möglichkeit, theoretische Inhalte auch in der Praxis direkt zu erfahren.

Zu WEMPE kam ich durch meine frühe Faszination für feine Uhren. Die Möglichkeit, diese am Arbeitsplatz weiter zu vertiefen, sprach mich sofort an. Auf meine Bewerbung hin folgte zügig eine Rückmeldung, zuerst zum Telefoninterview und später zum persönlichen Bewerbungsgespräch in der Zentrale in Hamburg. Es stellte sich schnell heraus, dass sich die Interessen des Unternehmens mit meinen Vorstellungen gut ergänzen. Von dort an begann meine aussichtsreiche Zeit bei WEMPE in der Niederlassung am Frankfurter Flughafen."

Gefällt mir besonders

  • Internationale Kundenstruktur fördert die Fremdsprachenkenntnisse.
  • Breite Markenvielfalt erhöht stetig die Kenntnisse über den Uhren- und Schmuckbereich.
  • Trainings fördern Verkaufstalent und das Fachwissen.
  • Ich übernahm früh viel Verantwortung im Umgang mit der hochwertigen Ware.
  • Möglichkeit eines Niederlassungswechsels oder Auslandseinsatzes

Sollte man beachten

  • Es wird viel Aufmerksamkeit gefordert, da es oftmals auf Details und Perfektion ankommt.
  • Von Beginn an erhält man viele wichtige Informationen, die man schnell verinnerlichen muss und für die tägliche Arbeit benötigt.
  • Je nach Einsatzort gehört auch die Schichtarbeit zum Arbeitsalltag.

Mein Tipp für euch

Für viele stellt das Duale Studium auf den ersten Blick eine ideale Lösung dar. Beachte allerdings, dass es eine Menge mehr Selbstverantwortung und -organisation erfordert und man 2 verschiedenen Anforderungen zu 100 Prozent gerecht werden muss. Prüfe deshalb vorab, ob du Dir das zutraust und auch eine Affinität zu Uhren und Schmuck hast. Trifft das zu, sollte Deinem Karriereweg nichts im Wege stehen!

Mein Job auf einen Blick

  • Art des Dualen Studiums: Praxisintegrierend
  • Dauer des Dualen Studiums: 6 Semester (3 Jahre)
  • Fachbereich: Betriebswirtschaftlich
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur
  • Arbeitsumfeld: Verkauf / Büro
  • Arbeitszeiten: Schichtarbeit / feste Zeiten
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Tage

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:00: Team Briefing
  • 10:00: Bearbeitung von E-Mails (von Kunden und Unternehmen)
  • 12:30: Aufgaben im Verkaufsbereich (Kundenberatung, Service), Aufgaben im Versandbereich (Wareneingang, -ausgang und -kontrolle), Backoffice Tätigkeiten

Meine Karriereleiter

  • Ausblick: Da will ich hin!: Tätigkeit in der Zentrale (eventuell begleitend mit einem Master-Studium)
  • September 2017: Ausbildungsende
  • März 2014: Schulabschluss