AZUBIYO Logo

Maras Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Maras Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Maras Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Freie Stellen finden

„Erfahrungen sammeln und viele interessante Themen kennenlernen“

Mara absolvierte ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Wilken PRO GmbH in Ulm. Über ihre Eindrücke und Erfahrungen der dreijährigen Ausbildungszeit berichtet sie in diesem Erfahrungsbericht.

Zu Beginn meiner Ausbildungszeit bei Wilken wurden mir und den anderen Azubis und Studenten anhand einer 4-wöchigen Einführungszeit alle wichtigen Themen wie z. B. der Umgang mit personenbezogenen Daten (Datenschutz), die Führung des Berichtshefts, die Arbeitszeitregelung und vieles mehr erklärt. Des Weiteren starteten wir den Tag mit einem Rundgang durch die Firma. Hier konnte ich bereits einige Kolleginnen und Kollegen kennenlernen. In den weiteren Tagen der Einführungszeit wurde uns neben einem Vortrag zum Zeitmanagement auch die jährlich stattfindende Wilken Benefizaktion erklärt. Jedes Jahr organisieren die Azubis und Studenten z.B. ein Konzert und spenden die Einnahmen an eine gemeinnützige Organisation.

Nach den Einführungswochen fand das Azubi-Wochenende statt. An diesem Wochenende treffen sich alle Azubis und Studenten aus allen Standorten an einem Treffpunkt. Das Wochenende bietet die Möglichkeit, sich untereinander besser kennenzulernen und auch die Teamarbeit durch gemeinsame Aktivitäten zu stärken.

Zwischenzeitlich konnte ich auch die Kolleginnen und Kollegen meiner Abteilung kennenlernen und bereits einige Einblicke in meine Aufgaben erhalten. Mir wurden die Grundlagen und das System Schritt für Schritt erklärt. In der gesamten Ausbildungszeit konnte ich in meiner Abteilung viele Aufgaben für verschiedene Auftraggeber bearbeiten. Beim Kundenservice konnte ich Erfahrungen im Umgang mit Kunden am Telefon sammeln und bei Problemen helfen. Bei der Bearbeitung der Klärfälle musste ich herausfinden aus welchen Gründen z. B. die Anmeldung nicht erfolgreich verlief. Jedes Jahr durfte ich eigenständig immer mehr Aufgaben bearbeiten und dadurch meine Aufgaben selbstständig koordinieren.

Jeder Azubi und Student erhält zu Beginn der Ausbildungszeit einen Abteilungsplan. Durch die Option, ausgewählte Abteilungen der Wilken Software Group zu durchlaufen, lernt man die Funktion und die Mitarbeiter der anderen Bereiche kennen. Ich selber konnte in meiner Ausbildungszeit Abteilungen wie die Verwaltung, das Marketing, die Buchhaltung usw. besuchen. Gerade in der Marketingabteilung habe ich gemerkt, dass mich die Aufgaben sehr interessieren. Die Kolleginnen und Kollegen haben sich Zeit für mich genommen und mir vieles über den Aufbau von Messen, die Gestaltung der Website, die Anpassung von Grafiken und vieles mehr erklärt.

Gegen Ende meiner Ausbildung habe ich gemerkt, dass mir die Aufgaben in der Marketingabteilung sehr gefallen haben und ich mir sehr gut vorstellen konnte auch in Zukunft in diesem Bereich zu arbeiten. Nach interner Absprache mit dem Bereichsleiter des Marketings hatte ich die Chance, nach meiner mündlichen Prüfung dort anzufangen. Ich arbeite nun schon fast ein ganzes Jahr in der Marketingabteilung und bin für das digitale Marketing und die Branche Tourismus verantwortlich. Ich konnte bereits einige Erfahrungen sammeln und viele interessante Themen kennenlernen. Ich bin sehr dankbar dafür, die Chance erhalten zu haben, in der Marketingabteilung einsteigen zu dürfen.

„Erfahrungen sammeln und viele interessante Themen kennenlernen“

Mara absolvierte ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Wilken PRO GmbH in Ulm. Über ihre Eindrücke und Erfahrungen der dreijährigen Ausbildungszeit berichtet sie in diesem Erfahrungsbericht.

Zu Beginn meiner Ausbildungszeit bei Wilken wurden mir und den anderen Azubis und Studenten anhand einer 4-wöchigen Einführungszeit alle wichtigen Themen wie z. B. der Umgang mit personenbezogenen Daten (Datenschutz), die Führung des Berichtshefts, die Arbeitszeitregelung und vieles mehr erklärt. Des Weiteren starteten wir den Tag mit einem Rundgang durch die Firma. Hier konnte ich bereits einige Kolleginnen und Kollegen kennenlernen. In den weiteren Tagen der Einführungszeit wurde uns neben einem Vortrag zum Zeitmanagement auch die jährlich stattfindende Wilken Benefizaktion erklärt. Jedes Jahr organisieren die Azubis und Studenten z.B. ein Konzert und spenden die Einnahmen an eine gemeinnützige Organisation.

Nach den Einführungswochen fand das Azubi-Wochenende statt. An diesem Wochenende treffen sich alle Azubis und Studenten aus allen Standorten an einem Treffpunkt. Das Wochenende bietet die Möglichkeit, sich untereinander besser kennenzulernen und auch die Teamarbeit durch gemeinsame Aktivitäten zu stärken.

Zwischenzeitlich konnte ich auch die Kolleginnen und Kollegen meiner Abteilung kennenlernen und bereits einige Einblicke in meine Aufgaben erhalten. Mir wurden die Grundlagen und das System Schritt für Schritt erklärt. In der gesamten Ausbildungszeit konnte ich in meiner Abteilung viele Aufgaben für verschiedene Auftraggeber bearbeiten. Beim Kundenservice konnte ich Erfahrungen im Umgang mit Kunden am Telefon sammeln und bei Problemen helfen. Bei der Bearbeitung der Klärfälle musste ich herausfinden aus welchen Gründen z. B. die Anmeldung nicht erfolgreich verlief. Jedes Jahr durfte ich eigenständig immer mehr Aufgaben bearbeiten und dadurch meine Aufgaben selbstständig koordinieren.

Jeder Azubi und Student erhält zu Beginn der Ausbildungszeit einen Abteilungsplan. Durch die Option, ausgewählte Abteilungen der Wilken Software Group zu durchlaufen, lernt man die Funktion und die Mitarbeiter der anderen Bereiche kennen. Ich selber konnte in meiner Ausbildungszeit Abteilungen wie die Verwaltung, das Marketing, die Buchhaltung usw. besuchen. Gerade in der Marketingabteilung habe ich gemerkt, dass mich die Aufgaben sehr interessieren. Die Kolleginnen und Kollegen haben sich Zeit für mich genommen und mir vieles über den Aufbau von Messen, die Gestaltung der Website, die Anpassung von Grafiken und vieles mehr erklärt.

Gegen Ende meiner Ausbildung habe ich gemerkt, dass mir die Aufgaben in der Marketingabteilung sehr gefallen haben und ich mir sehr gut vorstellen konnte auch in Zukunft in diesem Bereich zu arbeiten. Nach interner Absprache mit dem Bereichsleiter des Marketings hatte ich die Chance, nach meiner mündlichen Prüfung dort anzufangen. Ich arbeite nun schon fast ein ganzes Jahr in der Marketingabteilung und bin für das digitale Marketing und die Branche Tourismus verantwortlich. Ich konnte bereits einige Erfahrungen sammeln und viele interessante Themen kennenlernen. Ich bin sehr dankbar dafür, die Chance erhalten zu haben, in der Marketingabteilung einsteigen zu dürfen.

Gefällt mir besonders

  • Vielseitige Aufgaben
  • Kundenkontakt
  • Eigenverantwortlichkeit
  • Abwechslung durch Projekte, wie die Benefizaktion

Sollte man beachten

  • Knifflige Klärfälle
  • Zeitaufwendige Aufgaben

Mein Tipp für euch

Das wichtigste ist, dass du keine Scheu haben darfst, Fragen zu stellen. Es ist völlig normal, dass man gewisse Fragen auch 2-3 Mal stellen muss. Ich empfehle dir von Anfang an ein kleines Notizbuch parat zu haben und dir alles aufzuschreiben. So merkst du dir gewisse Punkte besser und vergisst nichts.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Schulisch und praxisintegrierend
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Gute Mittlere Reife bzw. Hochschulreife
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Tage

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:00: Anmeldung Systeme und Hotline (Kundendienst)
  • 10:00: Bearbeitung des Posteingangs
  • 12:00: Mittagspause 1h (Essen in der eigenen Betriebskantine)
  • 13:30: Jour Fixe (Absprache mit dem gesamten Team)
  • 15:00: Bearbeitung des Kundenwechsels
  • 16:00: Bearbeitung Postausgang
  • 17:00: Feierabend