AZUBIYO Logo

Annies Erfahrung als Kaufmann im Gesundheitswesen

Annies Erfahrung als Kaufmann im Gesundheitswesen

Annies Erfahrung als Kaufmann im Gesundheitswesen

Freie Stellen finden

„Du hast immer einen direkten Partner an deiner Seite.”

Annie (20) absolviert momentan eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen bei der IKK gesund plus. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet. 

Du wirst zusammen mit einem weiteren KiG ausgebildet. Somit hast du immer einen direkten Partner an deiner Seite, mit dem du dich beispielsweise über die Berufsschule austauschen kannst.

AZUBIYO: Wie bist du zu deinem Ausbildungsplatz gekommen?
Annie: Während meines Praktikums in der Finanzbuchhaltung eines Pflegedienstes wurde mein Interesse an krankenkassenspezifischen Wissen geweckt. Da ich einen zukunftssicheren Ausbildungsplatz in einem großen Unternehmen haben wollte, habe ich mich auf der Internetseite der IKK gesund plus über die Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen informiert. Auf weiteren Azubi-Seiten, bei denen man bestimme Kriterien eingeben konnte, wurde mir verstärkt dieser Ausbildungsberuf vorgeschlagen.

AZUBIYO: Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?
Annie: Von meiner Ausbildung habe ich erwartet, dass sie mir vor allem Spaß macht, ich neue Leute kennenlerne und umfangreiches Wissen über das Gesundheitswesen erlernen kann. Da sich meine Einsätze in den Bereichen der gesamten Krankenkasse ca. alle 2 Wochen ändern, lerne ich neue Arbeitsprozesse sowie viele Mitarbeiter kennen. Dementsprechend wird es nie langweilig.

AZUBIYO: Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Welche eher nicht?
Annie: Die Aufgaben während meiner Einsätze sind sehr vielseitig. Beispielsweise durfte ich bereits im Fachbereich Marketing in der Redaktion sitzen und eigene Artikel verfassen. Zusätzlich nahm ich an Marketing-Events der IKK gesund plus in ganz Sachsen-Anhalt mit weiteren Azubis teil. In einem anderen Bereich gebe ich die Bestellungen für Büromaterialien und Ähnliches auf, sodass die Mitarbeiter versorgt sind. Ich pflege neue Mitglieder in das System ein, bearbeite Anträge, wie die Einstufung des Pflegegrades, und Kostenerstattungen, z.B. von Schutzimpfungen bei Kindern. Natürlich gibt es auch Aufgaben, die einem nicht so sehr Spaß machen. Allerdings überwiegt das Gute, da mir die Ausbildung sehr gefällt.

AZUBIYO: Wie war dein Ausbildungsstart? Wie fühlst du dich als Azubi behandelt?
Annie: Zu Beginn der Ausbildung gab es drei Einführungstage zusammen mit den anderen Azubis sowie mit den Ausbilderinnen. In diesen Tagen konnten wir uns alle untereinander kennenlernen und wurden über den Ablauf der Ausbildung informiert. Diese Einführungsveranstaltung hat mich sehr gut auf meine Praxiseinsätze vorbereitet. Auch während meiner Ausbildung sind die Ausbilderinnen für alle Fragen offen, sodass ich neben meinem Ausbildungsbeauftragten (mind. einer pro Abteilung) immer jemanden habe, an den ich mich bei Fragen, Problemen oder Anmerkungen wenden kann. In meiner Hauptabteilung, dem Mitgliederservice, wurde ich an meinem ersten Praxistag herzlich empfangen und hatte somit einen sehr guten Start. Auch in den anderen Abteilungen fühle ich mich stets willkommen.

AZUBIYO: Wie ist der Kontakt zu den anderen Azubis?
Annie: Während der Einführungsveranstaltung gab es viele Kennenlernspiele, die uns Azubis zusammen geschweißt haben. Wir verabreden uns oft zur Mittagspause und gehen gemeinsam Essen. Zusätzlich haben wir auch eine WhatsApp Gruppe in der alle Azubis aus unserem Lehrjahr sind. Bei Marketingaktionen, Seminaren oder Schulungen sieht man die anderen Azubis aus den verschiedenen Geschäftsstellen wieder.

 

„Du hast immer einen direkten Partner an deiner Seite.”

Annie (20) absolviert momentan eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen bei der IKK gesund plus. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet. 

Du wirst zusammen mit einem weiteren KiG ausgebildet. Somit hast du immer einen direkten Partner an deiner Seite, mit dem du dich beispielsweise über die Berufsschule austauschen kannst.

AZUBIYO: Wie bist du zu deinem Ausbildungsplatz gekommen?
Annie: Während meines Praktikums in der Finanzbuchhaltung eines Pflegedienstes wurde mein Interesse an krankenkassenspezifischen Wissen geweckt. Da ich einen zukunftssicheren Ausbildungsplatz in einem großen Unternehmen haben wollte, habe ich mich auf der Internetseite der IKK gesund plus über die Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen informiert. Auf weiteren Azubi-Seiten, bei denen man bestimme Kriterien eingeben konnte, wurde mir verstärkt dieser Ausbildungsberuf vorgeschlagen.

AZUBIYO: Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?
Annie: Von meiner Ausbildung habe ich erwartet, dass sie mir vor allem Spaß macht, ich neue Leute kennenlerne und umfangreiches Wissen über das Gesundheitswesen erlernen kann. Da sich meine Einsätze in den Bereichen der gesamten Krankenkasse ca. alle 2 Wochen ändern, lerne ich neue Arbeitsprozesse sowie viele Mitarbeiter kennen. Dementsprechend wird es nie langweilig.

AZUBIYO: Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Welche eher nicht?
Annie: Die Aufgaben während meiner Einsätze sind sehr vielseitig. Beispielsweise durfte ich bereits im Fachbereich Marketing in der Redaktion sitzen und eigene Artikel verfassen. Zusätzlich nahm ich an Marketing-Events der IKK gesund plus in ganz Sachsen-Anhalt mit weiteren Azubis teil. In einem anderen Bereich gebe ich die Bestellungen für Büromaterialien und Ähnliches auf, sodass die Mitarbeiter versorgt sind. Ich pflege neue Mitglieder in das System ein, bearbeite Anträge, wie die Einstufung des Pflegegrades, und Kostenerstattungen, z.B. von Schutzimpfungen bei Kindern. Natürlich gibt es auch Aufgaben, die einem nicht so sehr Spaß machen. Allerdings überwiegt das Gute, da mir die Ausbildung sehr gefällt.

AZUBIYO: Wie war dein Ausbildungsstart? Wie fühlst du dich als Azubi behandelt?
Annie: Zu Beginn der Ausbildung gab es drei Einführungstage zusammen mit den anderen Azubis sowie mit den Ausbilderinnen. In diesen Tagen konnten wir uns alle untereinander kennenlernen und wurden über den Ablauf der Ausbildung informiert. Diese Einführungsveranstaltung hat mich sehr gut auf meine Praxiseinsätze vorbereitet. Auch während meiner Ausbildung sind die Ausbilderinnen für alle Fragen offen, sodass ich neben meinem Ausbildungsbeauftragten (mind. einer pro Abteilung) immer jemanden habe, an den ich mich bei Fragen, Problemen oder Anmerkungen wenden kann. In meiner Hauptabteilung, dem Mitgliederservice, wurde ich an meinem ersten Praxistag herzlich empfangen und hatte somit einen sehr guten Start. Auch in den anderen Abteilungen fühle ich mich stets willkommen.

AZUBIYO: Wie ist der Kontakt zu den anderen Azubis?
Annie: Während der Einführungsveranstaltung gab es viele Kennenlernspiele, die uns Azubis zusammen geschweißt haben. Wir verabreden uns oft zur Mittagspause und gehen gemeinsam Essen. Zusätzlich haben wir auch eine WhatsApp Gruppe in der alle Azubis aus unserem Lehrjahr sind. Bei Marketingaktionen, Seminaren oder Schulungen sieht man die anderen Azubis aus den verschiedenen Geschäftsstellen wieder.

 

Mein Tipp für euch

Du solltest Spaß daran haben, dich mit Themen des Gesundheitswesens zu beschäftigen. Im Bereich des Krankenhausmanagement befasst du dich beispielsweise mit den Kostenabrechnungen von Krankenhäusern und psychiatrischen Einrichtungen und überprüfst die Operationsabläufe auf deren Plausibilität. Das Fachwissen erlernst du in der jeweiligen Abteilung und teilweise in der Berufsschule. Des Weiteren sollten dir die Arbeit im Büro und der Umgang mit der IT gefallen. In der Berufsschule, die du jede dritte Woche Wochen in Halle (Saale) haben wirst, solltest du die Grundlagen der Mathematik (Dreisatz und Prozentrechnung) können, Interesse an wirtschaftlichen Themen zeigen sowie ein gutes Sprachgefühl (Ausdruck und Rechtschreibung) haben.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Realschule
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit ohne Kernarbeitszeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: Nach Tarif

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • : Bevor ich in eine neue Abteilung komme, melde ich mich bei dem Ausbildungsbeauftragten an. Wir klären vorab alle wichtigen Infos, wo ich sein werde, bei wem ich mich melden soll etc. Da wir gleitende Arbeitszeiten haben, kann ich mir meinen Arbeitsbeginn und das Ende selbst einteilen. In jeder Abteilung gibt es mindestens einen Ausbildungsbeauftragten, der für mich zuständig ist. Nachdem ich mich morgens eingestempelt, mich an meinem Arbeitsplatz angemeldet und meine E-Mails gecheckt habe, bekomme ich durch den Beauftragten eine Einführung in den Fachbereich und über die Arbeitsabläufe. Zuerst bearbeiten wir die Anträge noch gemeinsam. Je besser es voran geht, desto mehr Aufgaben darf ich selbstständig übernehmen. Dabei sind die Mitarbeiter immer für Fragen offen. In der Mittagspause gehe ich zusammen mit anderen Azubis spazieren. Danach arbeite ich meine Aufgaben weiter ab. Am Ende des Tages ziehen wir ein Fazit, was gut lief und worüber wir den nächsten Tag noch einmal sprechen könnten bzw. was am nächsten Tag ansteht.

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei der IKK gesund plus zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei IKK gesund plus: