AZUBIYO Logo

Jans Erfahrung als Gesundheits- und Krankenpfleger

So läuft die Ausbildung bei dem Klinikum Stuttgart ab
Keine Ergebnisse zu '{{filter.value}}' gefunden.
Keine Ergebnisse zu '{{filter.value}}' gefunden.

Zurück zu allen Erfahrungsberichten

Jan (22) ist momentan in seinem 2. Ausbildungsjahr zum Gesundheits- und Krankenpfleger am Klinikum Stuttgart. Von seinen Erlebnissen und Erfahrungen berichtet er AZUBIYO.

„Wichtige Einblicke in Neurologie, Orthopädie und Psychiatrie"

Auszubildender zum Gesundheits- und Krankenpfleger am Klinikum Stuttgart
Auszubildender zum Gesundheits- und Krankenpfleger am Klinikum Stuttgart
„Am Ende meines 2. Ausbildungsjahres kann ich auf eine sehr interessante und lehrreiche Zeit zurückblicken. Durch die ständig wechselnden Einsatzorte durfte ich schon in den verschiedensten Fachbereichen, wie z.B. in der Neurologie, Orthopädie, Psychiatrie, Notaufnahme oder auch auf der Intensivstation wichtige Einblicke dazugewinnen. Hierbei wird nicht nur Fachwissen vermittelt, sondern auch zwischenmenschlich lernt man viele wichtige Dinge dazu.

Während dem Abitur suchte ich, wie so viele wahrscheinlich auch, verzweifelt nach dem „richtigen“ Start in die Karriere. Da Fächer wie z.B. Biologie mein Interesse weckten und durch Gespräche mit Bekannten, die im Gesundheitswesen arbeiten, und letztendlich durch ein Praktikum im örtlichen Krankenhaus, entschloss ich mich, die Ausbildung zu beginnen.

Das Bewerbungsgespräch am Klinikum Stuttgart sah folgendermaßen aus: Information über Ausbildung und das Klinikum, Gruppenarbeiten mit anschließender Präsentation und zum Schluss ein Einzelgespräch.“

Gefällt mir besonders

  • Vielfältiger Beruf
  • Kontakt zu Menschen, die sich in einer schwierigen Situation befinden
  • Ständiger Lernprozess (medizinisches Fachwissen, Zwischenmenschliches)
  • Sinnvolle Arbeit
  • Große Auswahl an Fachbereich / Fachweiterbildungen

Sollte man beachten

  • Wechselschicht (Sehr frühes Aufstehen, nachts arbeiten, jedes 2. Wochenende arbeiten)
  • Zum Teil psychische und physische Belastung (schwere Schicksale, 8 Stunden auf den Beinen)
  • Ekelgefühl ist menschlich, allerdings sollte man sich bewusst sein, dass man oft mit diversen Körperflüssigkeiten zu tun hat, z.B. Blut.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung : Betrieblich
  • Dauer der Ausbildung : 3 Jahre
  • Fachbereich : Medizinisch
  • Erwünschter Schulabschluss : Mind. Mittlere Reife, gute Noten in Bio, Mathe und Deutsch sind von Vorteil
  • Arbeitsumfeld : Krankenhaus, ambulante Einrichtungen
  • Arbeitszeiten : Schichtdienst
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung : 1. Jahr: 955 Euro, 2. Jahr: 1.017 Euro, 3. Jahr: 1.120 Euro
  • Anzahl Urlaubstage : 30
Zum Berufsprofil

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 06:00 Übergabe der Patienten von der Nachtschicht, Medikamente und Infusionen richten
  • 07:00 Medikamente verteilen, Infusionen anhängen, Vitalzeichen messen, Krankenbeobachtung
  • 08:00 Bei der Visite assistieren z.B. Verbandswechsel
  • 09:00 Patienten in den Tätigkeiten unterstützen, in denen sie eingeschränkt sind
  • 11:00 Dokumentieren der gemachten Maßnahmen, Krankenbeobachtung, Visite ausarbeiten
  • 12:00 Patienten unterstützen, spezielle Pflegemaßnahmen
  • 13:00 Übergabe an die Spätschicht

Mein Tipp für euch

In der Krankenpflege steckt viel Potenzial und eine gesicherte Zukunft. Bist du medizinisch interessiert, hast du Lust Patienten in für sie herrschenden Ausnahmezuständen zu unterstützen und möchtest in einem Beruf mit zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten arbeiten? Dann strebe die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an! Allerdings solltest du auf jeden Fall ein Praktikum vor der Ausbildung absolvieren, um sicherzugehen, dass der Beruf zu dir passt. Ich freue mich, dich eventuell als zukünftigen Arbeitskollegen begrüßen zu dürfen. Bis bald!
Zum Ausbilderprofil