WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Dominiks Erfahrung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Dominiks Erfahrung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Dominiks Erfahrung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Freie Stellen finden

Lebensmittelherstellung hat mich schon immer interessiert.

Dominik (20) absolvierte eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik. AZUBIYO erzählt er von seinen Erfahrungen.

"In meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik hatte ich viel Abwechslung. Der Arbeitsplatz rotiert, das heißt, man wird an verschiedenen Stellen im Betrieb eingesetzt. Auch die Produkte bleiben nie über einen langen Zeitraum gleich, weil sie regelmäßig durch Neuentwicklungen optimiert werden. Gut finde ich außerdem, dass ich in der Produktion nicht vom Wetter abhängig bin und geregelte Arbeitszeiten habe.

Bei mir wurde damals das Interesse an dem Beruf durch meine Geschwister und durch Bekannte geweckt. Lebensmittelherstellung hat mich schon immer interessiert, und so habe ich  mich 2011 nach dem Abschluss meiner Realschule beworben. In meiner Zeit als Azubi wurde sich sehr gut um mich gekümmert, so dass ich mich nachher riesig gefreut habe, in dieser tollen Firma zu bleiben. Ich bin im Juli 2014 unbefristet übernommen worden und mache seitdem berufsbegleitend meinen Meisterbrief in einer Abendschule in Hamburg. Auch hierbei unterstützt mich meine Firma in den nächsten Monaten."

Lebensmittelherstellung hat mich schon immer interessiert.

Dominik (20) absolvierte eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik. AZUBIYO erzählt er von seinen Erfahrungen.

"In meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik hatte ich viel Abwechslung. Der Arbeitsplatz rotiert, das heißt, man wird an verschiedenen Stellen im Betrieb eingesetzt. Auch die Produkte bleiben nie über einen langen Zeitraum gleich, weil sie regelmäßig durch Neuentwicklungen optimiert werden. Gut finde ich außerdem, dass ich in der Produktion nicht vom Wetter abhängig bin und geregelte Arbeitszeiten habe.

Bei mir wurde damals das Interesse an dem Beruf durch meine Geschwister und durch Bekannte geweckt. Lebensmittelherstellung hat mich schon immer interessiert, und so habe ich  mich 2011 nach dem Abschluss meiner Realschule beworben. In meiner Zeit als Azubi wurde sich sehr gut um mich gekümmert, so dass ich mich nachher riesig gefreut habe, in dieser tollen Firma zu bleiben. Ich bin im Juli 2014 unbefristet übernommen worden und mache seitdem berufsbegleitend meinen Meisterbrief in einer Abendschule in Hamburg. Auch hierbei unterstützt mich meine Firma in den nächsten Monaten."

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgabe
  • Feste Arbeitszeiten
  • Gute Perspektiven
  • Teamarbeit

Sollte man beachten

  • Wechselnde Arbeitszeiten (Schichten)
  • Interesse an Naturwissenschaften sollte vorhanden sein
  • Technisches Interesse ist unabdingbar

Mein Tipp für euch

Meine Tipps für euch: seid kontaktfreudig, offen und neugierig für die Inhalte der Ausbildung. Dann habt ihr gute Chancen einen tollen Beruf zu lernen.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: betriebliche Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Gewerblich-technisch
  • Erforderlicher Schulabschluss und ggf. Schulnoten: Realschulabschluss, wichtige Schulfächer: Naturwissenschaften
  • Arbeitsumfeld: Produktion, Verpackung, Labor / Qualitätssicherung
  • Arbeitszeiten: feste Arbeitszeiten (Früh- oder Spätschicht)
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 600-900 €
  • Anzahl Urlaubstage: 28

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 05:50: Schichtübergabe, Besprechung mit den Kollegen aus der Vorschicht
  • 06:00: Beginn der Arbeit in dem zugeteilten Produktionsbereich (z.B. Kocherei)
  • 08:00: Mischung (z.B. Malz + Zucker) abwiegen und bereit stellen
  • 09:00: Fertig gekochtes Produkt (z.B. Maisgrütze) in den nächsten Produktionsschritt weiterleiten
  • 10:00: Produktionsprotokoll führen, z.B. Temperatur + Zeit(en) in das Formular eintragen
  • 12:00: Kocher mit neuer Rohware befüllen und anschalten
  • 14:00: Übergabe an die nächste Schicht / Feierabend

Meine Karriereleiter

  • Ausblick: Da will ich hin!: Meisterbrief 2016
  • Juli 2014: Ausbildungsende
  • Juni 2011: Schulabschluss