Stellen-Alarm
Direkt auf dein Smartphone! {{startTime.value}} {{graduation.value}} {{region.value}} {{filterSettings.regions.length}} Regionen {{filterSettings.perimeter}} km um {{filterSettings.location.value}} {{filterSettings.perimeter}} km um {{location.value}} {{(filterSettings.locations | unique: 'value').length}} {{ filterSettings.locations.length > 1 ? 'Orte' : 'Ort' }} {{jobType.value}} {{job.value}} {{filterSettings.jobs.length}} Berufe Duales Studium – {{study.value}} {{filterSettings.studies.length}} Fachrichtungen – Duales Studium {{company.value}} {{filterSettings.companies.length}} Ausbildungsbetriebe

Lass dir freie Stellen per WhatsApp oder E-Mail zusenden!

Du suchst:
Wie können wir dich erreichen?
Fast geschafft! Geschafft!

Wir haben dir eine E-Mail an {{externUser.emailId}} geschickt. Klicke auf den darin enthaltenen Bestätigungs-Link, um die Aktivierung abzuschließen.

Wir haben den Stellen-Alarm für die E-Mail-Adresse {{externUser.emailId}} angelegt.

Neue Stellen auch als WhatsApp-Nachricht erhalten?

Zum WhatsApp-Stellen-Alarm
Fast geschafft! Geschafft!
Wir haben den Stellen-Alarm für die Handynummer {{externUser.phoneNumber}} angelegt.

Schreibe uns auf WhatsApp: Hallo

handy mit hallo text

an die +49 16092159575,
damit wir wissen, dass du es bist!

handy mit hallo text
AZUBIYO Logo

Julias Erfahrung als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Julias Erfahrung als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Julias Erfahrung als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

„Nicht nur ein Beruf in dem Bücher gelesen werden!“

Julia (22) absolviert gerade eine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste bei der Universität Bremen. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet. 

Durch meinen Bundesfreiwilligendienst in der Stadtbibliothek Schwerin, wurde bei mir das Interesse für diese Ausbildung geweckt, sodass ich mich schnellstmöglich für den Beruf deutschlandweit beworben hatte.
Am Ende jedoch entschied ich mich für die Fachrichtung Bibliothek und startete meine Ausbildung in der wissenschaftlichen Bibliothek in Bremen.

Bei der FaMI-Ausbildung entscheidet man sich nicht nur für den Betrieb, sondern wählt auch eine der fünf Fachrichtungen aus.
Zu diesen Fachrichtungen zählen:

o Archiv
o Bildagentur
o Bibliothek (ÖB/WB)
o Information und Dokumentation
o Medizinische Dokumentation

Während der Ausbildung in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB) durchläuft man viele Abteilungen des Hauses und bekommt einen Einblick in die Vielfältigkeit der Aufgaben des Berufes und wird täglich aufs Neue gefördert.
Zudem hat man die Möglichkeit ein Archiv, die Teilbibliotheken der SuUB und die Stadtbibliothek in Bremen kennenzulernen.

In der Ausbildung ist man wöchentlich zwei Tage in der Berufsschule (Schulzentrum Utbremen) und drei Tage im Betrieb.
In der Berufsschule wird den Auszubildenden das Beschaffen, Erschließen, Vermitteln und Bereitstellen von Medien, Informationen und Daten sowie die Beratung und Betreuung von Kunden und Kundinnen nähergebracht, was wiederrum im Betrieb gefestigt wird.

Gegen Ende der Ausbildung steht in der SuUB die Abteilung „Infoteam“ an. Dort kommt der Auszubildende/ die Auszubildende wieder viel mit Kunden und Kundinnen in Kontakt und wird dadurch sehr gut auf die praktische Abschlussprüfung vorbereitet.
Wenn ich euch für den Beruf „Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste“ begeistern konnte, dann schaut doch gerne mal bei Bibgebabbel, dem FaMI-Ausbildungsblog, vorbei. Dort findet Ihr nochmal viele Informationen was euch in der Staats- und Universitätsbibliothek erwartet.

„Nicht nur ein Beruf in dem Bücher gelesen werden!“

Julia (22) absolviert gerade eine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste bei der Universität Bremen. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet. 

Durch meinen Bundesfreiwilligendienst in der Stadtbibliothek Schwerin, wurde bei mir das Interesse für diese Ausbildung geweckt, sodass ich mich schnellstmöglich für den Beruf deutschlandweit beworben hatte.
Am Ende jedoch entschied ich mich für die Fachrichtung Bibliothek und startete meine Ausbildung in der wissenschaftlichen Bibliothek in Bremen.

Bei der FaMI-Ausbildung entscheidet man sich nicht nur für den Betrieb, sondern wählt auch eine der fünf Fachrichtungen aus.
Zu diesen Fachrichtungen zählen:

o Archiv
o Bildagentur
o Bibliothek (ÖB/WB)
o Information und Dokumentation
o Medizinische Dokumentation

Während der Ausbildung in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB) durchläuft man viele Abteilungen des Hauses und bekommt einen Einblick in die Vielfältigkeit der Aufgaben des Berufes und wird täglich aufs Neue gefördert.
Zudem hat man die Möglichkeit ein Archiv, die Teilbibliotheken der SuUB und die Stadtbibliothek in Bremen kennenzulernen.

In der Ausbildung ist man wöchentlich zwei Tage in der Berufsschule (Schulzentrum Utbremen) und drei Tage im Betrieb.
In der Berufsschule wird den Auszubildenden das Beschaffen, Erschließen, Vermitteln und Bereitstellen von Medien, Informationen und Daten sowie die Beratung und Betreuung von Kunden und Kundinnen nähergebracht, was wiederrum im Betrieb gefestigt wird.

Gegen Ende der Ausbildung steht in der SuUB die Abteilung „Infoteam“ an. Dort kommt der Auszubildende/ die Auszubildende wieder viel mit Kunden und Kundinnen in Kontakt und wird dadurch sehr gut auf die praktische Abschlussprüfung vorbereitet.
Wenn ich euch für den Beruf „Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste“ begeistern konnte, dann schaut doch gerne mal bei Bibgebabbel, dem FaMI-Ausbildungsblog, vorbei. Dort findet Ihr nochmal viele Informationen was euch in der Staats- und Universitätsbibliothek erwartet.

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Kennenlernen verschiedener Abteilungen – keine eintönige Arbeit
  • Freundliche und hilfsbereite Kollegen und Kolleginnen
  • Kundenkontakt
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Kein Wochenenddienst
  • Zwischenprüfungen, die den Zwischenstand eines jeden Auszubildenden/ einer jeden Auszubildenden ermittelt.
  • Praktische Abschlussprüfung, die auf den Betrieb abgestimmt ist
  • Wöchentliche Azubi-Besprechungen
  • Unterstützung bei Projekten und der jährlichen Azubiauswahl

Sollte man beachten

  • Häufiger Wechsel in andere Abteilungen, immer neue Ansprechpartner/innen
  • Viel Büroarbeit und wenig Bewegung
  • Arbeitszeiten müssen ab und zu an den jeweiligen Ausbilder/ an die jeweilige Ausbilderin angepasst werden
  • Einstellungstest – geprüft werden die Bereiche: Logik, Deutsch und Englisch

Mein Tipp für euch

Wenn ich euch für den Beruf „Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste“ begeistern konnte, dann bewerbt euch. Ich persönlich bin froh, dass ich ein Teil des SuUB-Teams sein darf. Man wird immer freundlich aufgenommen und hat bei Problemen zwei zuverlässige Ausbildungsleiter/ innen, die einem immer zur Seite stehen. Wichtig ist es, dass ihr teamfähig seid, die Arbeit mit Menschen euch Spaß macht und ihr über die allgemeinen PC-Kenntnisse verfügt. Zudem würde ich euch immer raten, dass ihr eure Aufgaben gewissenhaft und sorgfältig erledigt und auch mal Anregen und Kritik äußert.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Mittlere Reife bzw. erw. Hauptschulabschluss als Mindestvoraussetzung
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: 39.2 Wochenstunden (Gleitzeit)
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Tage