AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Anästhesietechnischer Assistent – Gehalt & Verdienst

Für deine Berufswahl ist dein zukünftiges Einkommen ein wichtiger Faktor. Welchen Lohn ein Anästhesietechnischer Assistent in Ausbildung und Beruf erhält, lässt sich pauschal nicht beantworten. Der Gehalts-Check zeigt auf, warum das so ist, und gibt Beispiele für Gehälter als Anästhesietechnischer Assistent.

Gehalt in der Ausbildung

Bei der Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten handelt es sich um eine schulische Ausbildung, die durch eine Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelt ist. Danach sollen Auszubildende eine angemessene Ausbildungsvergütung erhalten. Konkrete Angaben werden dort aber nicht gemacht. Je nach Träger der praktischen Ausbildung kann dein Azubi-Gehalt als Anästhesietechnischer Assistent somit unterschiedlich hoch ausfallen.

In einigen Einrichtungen kannst du als ATA-Azubi mit einer Ausbildungsvergütung in diesem Bereich rechnen:

  • im 1. Ausbildungsjahr 800 bis 900 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 900 bis 1.000 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.000 bis 1.100 Euro

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Bei diesen Zahlen handelt es sich um beispielhafte Ausbildungsvergütungen in wenigen Einrichtungen. Je nach Träger der Ausbildung sind aber ganz andere Vergütungen möglich. Dein persönliches Azubi-Gehalt als Anästhesietechnischer Assistent kann also auch unter diesen Beträgen liegen! Tipp: Informiere dich auch im Stellenmarkt über deine zukünftige Ausbildungsvergütung. Einige Ausbilder nennen in ihren Stellenanzeigen konkrete Beträge.

Beispiel aus der Praxis

Bastian macht eine Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten an der Fachschule für Anästhesietechnische Assistenten des Uniklinikums Tübingen. Bastian erhält folgende Vergütung: Im ersten Ausbildungsjahr 917 Euro, im 2. Jahr 978 Euro und im 3. Jahr 1.074 Euro.

Gehalt im Beruf

Dein Gehalt als Anästhesietechnischer Assistent ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen beispielsweise Arbeitsort, Berufserfahrung und Branche bzw. Einrichtung. Bei einem tarifgebundenen Arbeitgeber ist deine Bezahlung als Anästhesietechnischer Assistent durch einen Tarifvertrag vorgeschrieben. Welcher Tarifvertrag das in deinem Fall ist, richtet sich nach Arbeitsbereich und Region.

Dein Einstiegsgehalt nach der Ausbildung hängt von deiner tariflichen Vergütungsgruppe ab. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung wirst du wahrscheinlich in die niedrigste Gruppe für Angestellte mit Berufsausbildung eingruppiert. Wenn für dich zum Beispiel der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst gilt – etwa in einem staatlichen Krankenhaus –, dann ist als Anästhesietechnischer Assistent ein Gehalt zwischen 1.800 und 2.300 Euro brutto möglich.

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Dies sind Beispielverdienste in einem Bereich. Bei einer Anstellung in einer anderen Branche bzw. Einrichtung gelten wieder ganz andere Tarifverordnungen, so dass dein Lohn als Anästhesietechnischer Assistent auch niedriger oder höher ausfallen kann. Eine Einordnung in niedrigere oder höhere Tarifgruppen ist entsprechend deiner Qualifikation ebenfalls möglich, wobei die Gehälter in der Regel mit zunehmender Berufserfahrung steigen.


Stand: 10/2016

Bildnachweis: „Frau in OP-Bekleidung" © Kzenon / Fotolia