AZUBIYO Logo

Fachkraft im Gastgewerbe – Bewerbung

Im folgenden siehst du ein Muster für ein Bewerbungsschreiben als Fachkraft im Gastgewerbe. Nutze die Vorlage und lass dich inspirieren. Eine Anleitung zum Bewerbungsschreiben kannst du dir bequem als pdf-Format downloaden.

In unserem Bewerbungstutorial erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst. Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und (freiwillig!!) ein Foto zur Bewerbung.

Tipp: Informiere dich im Berufsbild Fachkraft im Gastgewerbe über die Tätigkeiten und Aufgaben in dem Beruf und verwende diese Informationen in deinem Bewerbungsschreiben. Der Ausbildungsbetrieb sieht daran, dass du dich wirklich mit dem Ausbildungsberuf auseinandergesetzt hast.

Wichtiger Hinweis

Übernimm auf keinen Fall die unveränderte Vorlage für deine Bewerbung, sondern nutze das Beispiel als Anregung. Der Personaler erkennt sofort, wenn du eine Mustervorlage verwendest und sortiert deine Bewerbung möglicherweise aus.

Bewerbungsschreiben Fachkraft im Gastgewerbe

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zur Fachkraft im Gastgewerbe. Achtung: Vergiss bei deinem Anschreiben den Briefkopf nicht. Unter Layout kannst du nachlesen, was du dabei beachten musst.


Sehr geehrte Frau Mustermann,

über die Ausbildungsbörse AZUBIYO bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung als Fachkraft - Gastgewerbe in Ihrem Unternehmen.

Der Beruf der Fachkraft im Gastgewerbe spricht mich an, da ich gerne meine Leidenschaft fürs Kochen zum Beruf machen will. Außerdem finde ich es sehr interessant, dass die Ausbildung breit gefächert ist und man seinen Schwerpunkt je nach Neigung wählen kann. Ich habe zudem später die Möglichkeit in unterschiedlichen Beschäftigungsfeldern, wie Gaststätten, Hotels oder Nachtclubs zu arbeiten.

Zurzeit besuche ich die Bertolt-Brecht-Realschule in Hamm, wo ich in einigen Monaten mit voraussichtlich gutem Erfolg meinen Abschluss machen werde. Im hauswirtschaftlichen Zweig konnte ich mir bereits Grundkenntnisse im Kochen aneignen, die ich in der Ausbildung gerne ausweiten möchte. In meiner Freizeit töpfere ich gerne Geschirr und versehe es anschließend mit kunstvollen Glasuren und Mustern, wobei es viel auf Sorgfalt und Genauigkeit ankommt.

Ich habe mich für Ihr Unternehmen als Ausbilder entschieden, da ich bei Ihnen unmittelbar an der Herstellung Ihrer Produkte beteiligt bin. Mit Arbeitszeiten am Wochenende und nachts kann ich mich gut anfreunden. Da Sie viele Filialen auf der ganzen Welt führen, können Sie mir die Möglichkeit bieten, später auch im Ausland zu arbeiten.

Ich freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.


Mit freundlichen Grüßen

Frederik Meier


 

Bildnachweis: „Mann mit Anzug im Restaurant" © Ollyy / Shutterstock.com