AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Zeugnisse in der Bewerbung

Beim Stichwort Bewerbung denken die meisten sicherlich sofort an den Lebenslauf und das Bewerbungsanschreiben. Dabei vergessen sie aber etwas ganz Wichtiges: die Zeugnisse und Bescheinigungen. Diese machen die Bewerbung erst vollständig und dürfen in keiner Bewerbung fehlen!

Warum Zeugnisse nicht fehlen dürfen:

Zeugnisse und Bescheinigungen sind deshalb so wichtig, weil sie dem zukünftigen Arbeitgeber zeigen, welche Qualifikationen du wirklich hast. Sie sind sozusagen der Nachweis für deine Angaben in Bewerbungsschreiben und Lebenslauf.

Gleichzeitig ist ein Zeugnis eine objektive Beurteilung deiner Leistungen durch Außenstehende, im Gegensatz zu deiner eher subjektiven und vorteilhaften Selbstpräsentation im Anschreiben. Der Personalverantwortliche erhält durch die Bescheinigungen ein neutrales, unverfälschtes Bild von dir und kann dich so besser einschätzen.

Welche Zeugnisse und Bescheinigungen gehören in die Bewerbung?

In die Bewerbung gehört auf jeden Fall dein letztes Schulzeugnis, also entweder das letzte Jahreszeugnis, das aktuelle Zwischenzeugnis oder dein Abschlusszeugnis.

Wenn du im Lebenslauf oder Anschreiben besondere Qualifikationen oder Kenntnisse erwähnst, musst du diese durch die jeweiligen Bescheinigungen bestätigen. Dazu gehören zum Beispiel Nachweise über Praktika, Nebenjobs und besondere Qualifikationen, zum Beispiel Sprach- oder Computerkurse.

Wichtig: Du solltest immer nur Kopien verschicken und die Originale behalten!

Weitere Infos zur Bewerbung gibt’s in unserem Bewerbungstutorial.

Bildnachweis: „Schulzeugnisse" © Jakob Gruber / Fotolia