AZUBIYO Logo

Bewerbungsfoto

Seit der Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) darf das Bewerbungsfoto von den Unternehmen nicht mehr verlangt werden. Du musst also nicht, aber du kannst deiner Bewerbung ein Bewerbungsfoto beifügen.

Stell dir vor, 6 Schüler mit den gleichen Qualifikationen bewerben sich um eine Ausbildung, Bewerbungsfotos haben nur 4, und davon sind nur 2 wirklich professionell vom Fotografen gemacht.

Wer wird dem Ausbilder in Erinnerung bleiben?

Entscheidest du dich für ein Foto, dann nimm dir folgende Hinweise zu Herzen und nutze das Bewerbungsfoto, um deiner Bewerbung eine individuelle Note zu geben.

Bewerbungsfotos selber machen?

Bewerbungsfoto nur vom Fotografen machen lassen! Keine Automatenbilder, keine privaten Urlaubsfotos, keine Ganzkörperfotos. Sag dem Fotografen, für was du dich bewerben willst. Bei einer kaufmännischen Ausbildung ist ein Bewerbungsfoto mit Hemd bzw. Bluse Pflicht (lieber overdressed als underdressed). Je nach Branche kannst du die Bewerbungsfotos auch in schwarz/weiß machen lassen.

Kein krampfhaftes Lächeln, bleib natürlich, zeig dich so wie du bist, als Brillenträger solltest du auch auf dem Foto eine Brille tragen.

Tipps für die Frau: Trag nicht zu viel Schminke, vermeide einen zu tiefen Ausschnitt und achte auf eine gepflegte Frisur. Tipps für den Mann: Bitte rasiere dich vorher und leg dir einen guten Haarschnitt zu. Wenn du eine Krawatte trägst, dann ist der oberste Hemdknopf zu, ohne Krawatte kannst du ihn offen lassen.

Bitte den Fotografen um eine Voransicht und sucht gemeinsam das beste Bewerbungsfoto für die Ausbildung aus. Lass dir das Foto als Datei auf einer CD mitgeben. Das kostet zwar etwas mehr, lohnt sich aber, denn du kannst das Bewerbungsfoto leicht nachbestellen oder bei Online-Bewerbungen direkt in deine Bewerbung einfügen.

Verwende für deine Bewerbung ein aktuelles Bewerbungsfoto. Es sollte nicht älter als 1 Jahr sein. Schickst du deine Bewerbung per Post, dann klebe das Foto auf deinen Lebenslauf an die vorgesehene Stelle. Schreib deinen Namen und deine Adresse auf die Rückseite des Fotos. Sollte es vom Lebenslauf abfallen, kann man es dennoch leicht zuordnen.

Zum nächsten Schritt

 

Bildnachweis: „Fotograf mit schwarzem Shirt vor grauem Hintergrund" © Franck Boston / Shutterstock.com