Stellen-Alarm
Direkt auf dein Smartphone!

Lass dir freie Stellen per WhatsApp oder E-Mail zusenden!

Du suchst:
Wie können wir dich erreichen?
Fast geschafft!

Wir haben dir eine E-Mail an {{externUser.emailId}} geschickt. Klicke auf den darin enthaltenen Bestätigungs-Link, um die Aktivierung abzuschließen.

Neue Stellen auch als WhatsApp-Nachricht erhalten?

Zum WhatsApp-Stellen-Alarm
Fast geschafft!

Schreibe uns auf WhatsApp: Hallo

handy mit hallo text

an die +49 16092159575,
damit wir wissen, dass du es bist!

handy mit hallo text
AZUBIYO Logo

Bewerbungsfoto selber machen

Bewerbungsfoto selber machen

Bewerbungsfoto selber machen

Bewerbung » Bewerbungsfoto selber machen 

Kann ich mein Bewerbungsfoto selber machen?

Natürlich kannst du dein Bewerbungsfoto auch gut selber machen. Du solltest aber beachten, dass ein professionelles Foto vom Fotografen meist deutlich besser ist. Hast du jedoch nicht mehr genug Zeit oder möchtest dir Geld sparen, kann es eine gute Alternative sein, das Bewerbungsfoto selber zu machen. Damit am Ende schöne Bewerbungsfotos entstehen, solltest du die passende Ausrüstung besitzen und einige Tipps beachten. Kommen bei deinem Versuch nämlich nur mittelmäßige oder sogar unprofessionelle Fotos heraus, solltest du das Bewerbungsfoto in deiner Bewerbung besser weglassen oder doch lieber zum Fotografen gehen.  

Info: Ein Bewerbungsfoto ist nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) keine Pflicht. Reichst du deine Bewerbung jedoch mit einem Bild ein, kannst du mit einem sympathischen Lächeln direkt einen guten Eindruck machen und dich von den restlichen Bewerbern abheben.

Im Folgenden geben wir dir die wichtigsten Tipps, die du für gute Aufnahmen verinnerlichen solltest.

Das Equipment zum Bewerbungsfoto selber machen

Du überlegst, dein Bewerbungsfoto selber zu machen, bist aber nicht sicher, ob du das passende Equipment besitzt? Kein Problem! Im Folgenden zeigen wir dir, welche technische Ausrüstung vorteilhaft für das perfekte Bewerbungsbild ist.

Welches Equipment braucht man für das Bewerbungsfoto?

Entscheidest du dich dafür, dein Bewerbungsfoto selber zu machen und das Bild nicht vom Fotografen schießen zu lassen, solltest du zunächst über das passende Equipment verfügen. Wichtig sind dabei nicht nur eine passende Kamera und ein Stativ, sondern auch die passende Beleuchtung bzw. gutes Licht und ein neutraler, heller Hintergrund.

Welche Kamera brauche ich für das Bewerbungsfoto?

Um dein Bewerbungsfoto selber zu machen, benötigst du keine teuren, professionellen Kameras. Grundsätzlich kommt es auf eine hohe Auflösung an. Heutzutage kannst du auch mit den modernen Smartphones überzeugende Fotos machen. Je neuer das Modell ist, desto besser ist meistens auch die Kamera im Smartphone.

Verfügst du jedoch über eine digitale, hochauflösende Spiegelreflexkamera, solltest du diese dem Smartphone in der Regel vorziehen. Wichtig ist dabei, dass du dich mit den Einstellungen und Funktionen der Kamera auskennst.

Brauche ich ein Stativ für ein gutes Bewerbungsfoto?

Ja, neben einer guten Kamera benötigst du für gute Bewerbungsfotos ein Stativ. Dies gilt insbesondere dann, wenn du die Bewerbungsfotos ohne weitere Personen aufnimmst. Auf diesem Stativ kannst du dann beispielsweise das Smartphone oder die Kamera befestigen. Dadurch steht die Kamera ruhig und du kannst den optimalen Bildausschnitt festlegen. Mithilfe eines Selbstauslösers oder Fernauslösers kannst du das Foto dann alleine aufnehmen. Manchmal kann das schwieriger sein, als es sich anhört. Du solltest also eine gute Reaktionsfähigkeit und Geduld mitbringen.

Tipps: Hast du kein Stativ, kannst du stattdessen auch einen Freund, eine Freundin oder deine Familie bitten, dich zu fotografieren. Im besten Fall fragst du jemanden, der gute Bilder macht oder über eine hochwertige Kamera verfügt.

Welche Beleuchtung brauche ich für ein gutes Bewerbungsfoto?

Damit deine Bewerbungsfotos modern und professionell wirken, spielen die Beleuchtung und das Licht eine große Rolle. Denn die Lichtverhältnisse setzen nicht nur dich in Szene, sondern lassen das Foto harmonisch wirken. Den Blitz deiner Kamera solltest du nicht direkt auf dich richten, denn dieser wirft beim Bewerbungsfoto selber machen unschöne Schatten. Um dein Gesicht gleichmäßig und ohne Schatten auszuleuchten, kannst du beispielsweise am Fenster das Tageslicht nutzen.

Tipps: Alternativ kannst du für gute Bewerbungsfotos mit Lampen arbeiten und für eine gute Beleuchtung sorgen. Damit das Licht sanfter wirkt, kannst du zusätzlich mit etwas Abstand Butterbrotpapier vor die Lampe wickeln. Stelle dich zudem nicht direkt an die Wand, sondern lass 1 bis 2 Meter Abstand, um Schatten zu vermeiden.

Welchen Hintergrund brauche ich für das Bewerbungsfoto?

Für den Bewerbungsfoto-Hintergrund wählst du am besten eine neutrale Farbe. Der Hintergrund kann beispielsweise eine weiße Wand sein, vor die du dich mit einem Stuhl setzt. Alternativ kannst du dich für deine Bewerbungsfotos auch vor einer grauen oder hellblauen Wand platzieren. Wichtig ist, dass der Hintergrund nicht zu dunkel ist und keine auffälligen Muster enthält. Wenn du keine freie Wand hast, kannst du stattdessen gut mit einer Tischdecke oder einem großen Laken als Hintergrund arbeiten. Achte darauf, dass der Stoff keine Falten wirft. Hierfür ist es vorteilhaft, wenn du den Stoff gut spannst.

Tipps: Wenn du ausreichend Zeit hast, kannst du verschiedene Hintergründe beim Bewerbungsfoto selber machen ausprobieren. Für einen guten Bewerbungsfoto-Hintergrund ist wichtig, dass dieser mit deiner Kleidung harmoniert, aber dich und dein Gesicht nicht in den Schatten stellt.

Tipps zu Outfit, Styling & Pose

Neben dem passenden Equipment, Hintergrund und gutem Licht spielen für dein Foto auch deine Kleidung und dein Styling eine große Rolle. Obwohl du das Foto zuhause machst, gelten für dich die gleichen Richtlinien wie bei einem professionellen Shooting beim Fotografen. Worauf du für das Bewerbungsfoto genau achten solltest, zeigen wir dir hier.

Was ziehe ich für das Bewerbungsfoto an?

Für das Outfit gibt es keinen klaren Dresscode, an dem du dich orientieren kannst. Allgemein solltest du jedoch auf zu knallige Farben und lässige Kleidung verzichten. Am besten, du orientierst dich für das Bewerbungsfoto an der Branche und dem entsprechenden Kleidungsstil. Bewirbst du dich beispielsweise für eine Ausbildung bei der Bank, ist ein elegantes Outfit wichtig. Hierzu gehören eine schicke Bluse und optional ein Blazer, beziehungsweise Hemd, Krawatte und Jackett. Möchtest du lieber in die handwerkliche Richtung gehen, ist ein schickes Auftreten dagegen weniger wichtig.

Tipp: Bist du nicht sicher, welche Kleidung sich gut eignet, lohnt es sich, mehrere Outfits probieren, um am Ende das perfekte auswählen.

Wie style ich mich für das Bewerbungsfoto?

Das Make-up für dein Bewerbungsbild sollte dezent sein und natürlich wirken. Allgemein gilt: Vermeide insbesondere knalligen Lippenstift und auffälliges oder dunkles Augen-Make-up in deinem Gesicht. Grundsätzlich machst du mit natürlichem Lippenstift, Puder und Mascara nichts falsch. Speziell transparenten Puder kannst du beim Bewerbungsfoto selber machen auftragen, um glänzende Haut zu vermeiden.

Tipps: Auffälligen Schmuck solltest du für die Bilder lieber weglassen. Eine Cap gehört genauso wenig auf dein Bewerbungsfoto wie eine Sonnenbrille und andere unpassende Accessoires. Verzichte ebenfalls auf einen zu tiefen Ausschnitt oder schulterfreie Oberteile. 

Wie posiere ich für das Bewerbungsfoto?

Willst du dein Bewerbungsfoto selber machen, solltest du auf bekannte Selfie-Posen verzichten. Denn wichtig sind vor allem deine Körpersprache, Mimik und der Blick in die Kamera. Im Sitzen kannst du dich beispielsweise seitlich zu deiner Kamera drehen und direkt in die Kamera schauen. Achte darauf, dass du aufrecht und dennoch entspannt sitzt. Die Schultern nimmst du leicht nach hinten. Sobald du dich gut positioniert hast, atmest du einmal tief durch und schaust freundlich in die Kamera. Mit einem leichten und ehrlichen Lächeln und wachen Augen wirkt das gesamte Bewerbungsfoto von dir harmonisch und macht einen guten ersten Eindruck.

Tipps: Eine weitere gern genutzte Pose für selbstgemachte Bewerbungsfotos ist ein Foto im Stehen. Hier kannst du ebenfalls den Körper leicht eindrehen und in die Kamera schauen. Die Arme kannst du entweder vor dir verschränken oder seitlich locker herunterhängen lassen. Wichtig ist, dass du gerade stehst und die Schultern entspannst. Probiere am besten aus, in welcher Pose du dich am wohlsten fühlst und vergleiche die Ergebnisse miteinander.

Tipps zu Bildbearbeitung & Bildausschnitt 

Nachdem du deine Bilder erfolgreich aufgenommen hast, fehlt meist noch der letzte Schliff. Damit deine Aufnahmen einem professionellem Foto vom Fotografen so nah wie möglich kommen, gilt es, das richtige Bild und den richtigen Bildausschnitt zu wählen. 

Wie wähle ich den richtigen Bildausschnitt für das Bewerbungsfoto aus?

Wenn du dein Bewerbungsfoto selber machen möchtest, fallen auch die Bildbearbeitung und der Bildausschnitt in deinen Aufgabenbereich. Den Bildausschnitt wählst du am besten so, dass du zentriert im Bild bist. Besonders harmonisch wirkt das Bild, wenn deine Augen ungefähr auf zwei Drittel Höhe des Bildes sind.

Tipps: Das untere Ende des Fotos bestimmst du beispielsweise mit deinem ersten Knopf an der Bluse oder dem Hemd. Der Fokus des Fotos sollte auf deinem Gesicht liegen.

Darf ich mein Bewerbungsfoto bearbeiten?

Bist du nicht hundertprozentig zufrieden mit deinem Bewerbungsbild, kannst du leichte Bearbeitungen durchführen. Grundsätzlich kannst du natürlich kleine Pickel oder Rötungen retuschieren. Du solltest jedoch darauf achten, dein Gesicht nicht zu sehr zu verfremden. Es ist nicht sinnvoll, dein Aussehen zu sehr zu verändern, deine Augen zu bearbeiten oder dich schlanker oder größer zu machen. Insbesondere wenn du kein Profi in der Bildbearbeitung bist, solltest du daher lieber vorsichtig sein und im Zweifel das Originalfoto verwenden.

Tipp: Ohne die Hilfe eines Fotografen ist es schwierig, das perfekte Foto zu machen. Achte trotzdem darauf, dass dein Bewerbungsbild einen authentischen, professionellen und sympathischen Eindruck hinterlässt. 

Weitere Infos zur Bewerbung

Bildnachweis: „Zwei junge Frauen schauen Fotos auf ihrem Smartphone durch" © Drobot Dean - stock.adobe.com