AZUBIYO Logo

Fachkraft für Lagerlogistik
Gehalt & Verdienst

1.112 freie Stellen
Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik
Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik

Der Onlinehandel boomt, immer mehr Waren werden täglich von A nach B versendet. Undenkbar ohne Spediteure, Paketboten und vor allem Fachkräfte für Lagerlogistik! In diesem Beruf hast du also alle Hände voll zu tun und sorgst dafür, dass der Warenfluss reibungslos fließt. Aber hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was du als Fachkraft für Lagerlogistik eigentlich verdienst? 

Gehalt: Was verdient eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Als Fachkraft für Lagerlogistik erhältst du je nach Branche die unten angegebenen Einstiegsgehälter:

Beispielhafte tarifliche Einstiegsgehälter in verschiedenen Branchen:

{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Tarifverträge verschiedener Branchen, Bruttogrundvergütungen (monatlich), Stand der Auswertung: 2021

Diese 3 Punkte wirken sich auf dein Einstiegsgehalt aus:

  • Branche: Welcher Tarifvertrag gilt für deine Branche oder deinen Betrieb? Gilt überhaupt ein Tarifvertrag?
  • Bundesland/Region: In welchem Tarifgebiet arbeitest du?
  • Berufserfahrung: Wie viele Jahre arbeitest du schon in deinem Betrieb?

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, wie hoch dein Einstiegsgehalt bzw. Gehalt als Fachkraft für Lagerlogistik sein kann. Und das hängt nicht nur davon ab, wo du wohnst, sondern auch von der Branche, der dein Ausbildungsbetrieb angehört. Falls du keine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kannst, wirst du in niedrigere Lohngruppen eingeordnet und verdienst weniger. Und je länger du in einem Unternehmen angestellt bist, desto höher wird nach und nach auch dein Gehalt. Und schließlich kannst du dich auch beruflich weiterbilden und dadurch in deiner Position und damit Gehaltsklasse aufsteigen. 

Gehalt Fachkraft für Lagerlogistik in der Ausbildung

In deiner Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik erhältst du eine Ausbildungsvergütung. Allerdings gibt es keine einheitliche Vergütung, die für alle Ausbildungsbetriebe vorgeschrieben ist. Je nach Branche und Tarifvertrag fällt dein Azubi-Gehalt unterschiedlich aus. Mit dem Gehalts-Check kannst du die Durchschnittsvergütung von Fachkräften mit anderen Berufen vergleichen:

Gehalts-Check Fachkraft für Lagerlogistik (Ø in tarifgebundenen Betrieben)

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Die Zahlen im Gehalts-Check zeigen die tariflichen Durchschnittsverdienste von Azubis, die das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im letzten Jahr ermittelt hat. Im Einzelfall erhältst du also eine höhere oder niedrigere Ausbildungsvergütung. Wenn du wissen willst, was du bei einem bestimmten Ausbildungsbetrieb verdienst, schau dir am besten auch die Stellenanzeigen, Ausbilderprofile und Karriereseiten des Unternehmens an. Dort ist oftmals angegeben, wie hoch die Ausbildungsvergütung ist. 

Praxisbeispiele: Ausbildungsvergütung Fachkraft für Lagerlogistik

An diesen 3 Beispielen siehst du, dass es nicht die eine Ausbildungsvergütung als Fachkraft für Lagerlogistik gibt. Zwischen verschiedenen Bundesländern und Branchen können ganze Welten liegen:

Beispiel 1

Philipp macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei einem Transportunternehmen in Rheinland-Pfalz, das an den Tarifvertrag für das Transport- und Verkehrsgewerbe gebunden ist. Der derzeit gültige Tarifvertrag sieht für Philipp folgende Vergütung vor: Im 1. Ausbildungsjahr 825 Euro, im 2. Jahr 885 Euro und im 3. Jahr 925 Euro.

Beispiel 2

Sabrina ist Auszubildende bei einem Versandhändler in Brandenburg, der nach dem Tarifvertrag für den Einzelhandel vergütet. Nach diesem Vertrag erhält Sabrina im 1. Lehrjahr 850 €, im 2. Jahr 940 € und im 3. Jahr 1.060 €.

Beispiel 3

Sven macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik im Lager eines großen Industriebetriebes in Schleswig-Holstein, der nach dem Tarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie vergütet. Er erhält im 1. Jahr 1.047 €, im 2. Jahr 1.087 € und im 3. Jahr 1.109 €.

Wusstest du, dass du zusätzlich zur Ausbildungsvergütung auch Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) erhalten kannst? Wenn du bestimmte Voraussetzungen erfüllst, kannst du auch Anspruch auf Wohngeld oder Mietbeihilfe haben. Wir haben viele weitere Infos zu Finanzen, Einkommen und Ausbildungsvergütung für dich zusammengetragen.

 

 

Weitere Infos

Bildnachweis: „Junge Frau in Lagerhalle" © DUSAN PETKOVIC - stock.adobe.com