WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Pflegefachmann
Gehalt & Verdienst

134 freie Stellen
Ausbildung Pflegefachmann
Ausbildung Pflegefachmann

Dein zukünftiges Gehalt ist ein wichtiges Kriterium bei deiner Berufswahl und der Entscheidung für einen bestimmten Beruf. Welchen Lohn ein Pflegefachmann in Ausbildung und Beruf erhält, lässt sich pauschal nicht beantworten. Warum das so ist und welches Gehalt Pflegefachleute zum Beispiel verdienen können, zeigt dir der Gehalts-Check.

Gehalt in der Ausbildung

Je nachdem, ob dein Betrieb tariflich gebunden ist, in welcher Region Deutschlands und in welcher Branche du arbeitest, fällt dein Gehalt in der Ausbildung unterschiedlich aus.

In einem tarifgebundenen Betrieb ist deine Vergütung als Pflegefachmann durch Tarifverträge festgelegt. Deine Vergütung kann dann beispielsweise so aussehen:

1. Ausbildungsjahr: € 1.141

2. Ausbildungsjahr: € 1.202

3. Ausbildungsjahr: € 1.303

Die tariflichen Bestimmungen können allerdings auch in den einzelnen Bundesländern variieren.

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Diese Zahlen sind Durchschnittswerte. Dein tatsächliches Ausbildungsgehalt als Pflegefachmann kann also auch unter diesen Beträgen liegen! Tipp: Einige Unternehmen geben in ihren Stellenanzeigen die konkrete Ausbildungsvergütung an. Informiere dich also auch im Stellenmarkt über dein Gehalt in der Ausbildung.

Beispiel aus der Praxis

Dirk macht eine Ausbildung zum Pflegefachmann an einem städtischen Klinikum. Die Vergütung der Auszubildenden ist in den Tarifverträgen des öffentlichen Dienstes festgelegt. Dirk erhält nach dem derzeit gültigen Vertrag folgende Vergütung: Im 1. Lehrjahr 1.141 Euro, im 2. Jahr 1.202 Euro und im 3. Jahr der Ausbildung 1.303 Euro.

Gehalt im Beruf

Im Berufsleben wird dein Einkommen als Pflegefachmann / Pflegefachfrau von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Dein Arbeitsort, deine Berufserfahrung und dein konkreter Einsatzbereich nehmen Einfluss auf die Höhe deines Gehalts. Falls dein Arbeitgeber an einen Tarifvertrag gebunden ist, gelten für die Vergütung als Pflegefachmann vertragliche Regelungen. Je nach Einrichtung und Region gibt es aber ganz unterschiedliche Tarifverträge.

Dein Einstiegsgehalt richtet sich nach der tariflichen Vergütungsgruppe, in die du eingestuft wirst. Je nach Art der Einrichtung sind für Berufseinsteiger zum Beispiel Verdienste zwischen 2.300 und 2.800 Euro brutto möglich.

Gehalt nach Träger der Einrichtung

  • • staatliche Einrichtungen (TVöD-Pflege): 2.800 bis 3.300 Euro
    • kirchliche Einrichtungen (Arbeitsvertragsrichtlinien, AVR): 2.900 bis 3.300 Euro
    • private Einrichtungen (z.B. Privatkliniken, private Pflegeheime): legen eigene Gehälter fest

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Bei diesen Zahlen handelt es sich um Beispielverdienste für Pflegefachleute. Je nach Einrichtung, Träger oder Bundesland sind auch niedrigere oder höhere Gehälter als möglich. Wenn du zusätzliche Qualifikationen mitbringst, könntest du außerdem in eine andere Entgeltgruppe eingeordnet werden. Je mehr Berufserfahrung du sammelst oder dich weiterbildest, desto höher kann auch dein Verdienst steigen.

Stand: 09/2019

Weitere Infos

Bildnachweis: „Pflegefachfrau und ältere Frau" © Alexander Raths - Fotolia