AZUBIYO Logo

Politiker / Politikerin
Gehalt & Verdienst

Demonstration
Demonstration

Wenn du etwas in unserem Land verändern möchtest, gibt es dafür viele ehrenamtliche Möglichkeiten. Es gibt aber auch bezahlte Jobs in der Politik. Mit welchem Politiker Gehalt du rechnen kannst, wenn du hauptberuflich in der Politik durchstartest, liest du hier.

Ehrenamtliche Arbeit in der Politik

Viele Politiker beginnen ihre Karriere in der Lokal- und Kommunalpolitik. Hier engagieren sie sich in den Ortsverbänden und übernehmen unbezahlte Aufgaben, beispielsweise im Wahlkampf. Richtige bezahlte Stellen als Politiker gibt es aber auch oft schon auf kommunaler Ebene, beispielsweise als gewählter Vertreter im Gemeinderat oder Stadtrat. Diese Parlamente funktionieren oft als „Feierabendparlamente“, da die Volksvertreter ihr Mandat neben ihrem Hauptberuf ausüben. 

Als Bezahlung gibt meist eine steuerfreie Aufwandsentschädigung. Die liegt – je nach Ort – zwischen ca. 70 und 500 Euro im Monat. Teilweise kommen noch Sitzungsgelder dazu oder Pauschalen für angefallene Fahrtkosten oder Verdienstausfall.  Fraktionsvorsitzende erhalten die doppelte Aufwandsentschädigung, Amtsvorsteher die dreifache.

Steuerfrei: Steuerfreie Aufwandsentschädigung bedeutet, dass du deine Bezüge aus dem politischen Mandat nicht versteuern musst. Du musst sie aber in der Steuererklärung angeben. Dabei handelt es sich bei kommunalen Mandatsträgern um Einkünfte aus selbstständiger Arbeit.

Auch in den einzelnen Verbänden deiner Partei kann es sein, dass es bezahlte Posten gibt, beispielsweise für die Betreuung eines Büros im Wahlkreis.

Gehalt Politiker für Mandatsträger

Wenn du hauptberuflich Politiker sein möchtest, lohnt sich das auf kommunaler Ebene eigentlich nur als Bürgermeister. Wie hoch das Bürgermeister Gehalt ist, hängt von der Größe der Stadt oder Gemeinde ab. Je nach Einwohnerzahl wird der Bürgermeister bzw. die Bürgermeisterin in eine andere Besoldungsgruppe eingeordnet und enthält die entsprechenden Bezüge.

Bürgermeister verdienen so zwischen etwa 7.900 und 14.300 Euro pro Monat. Maßgeblich sind hier die Besoldungsgruppen B2 bis B11. Noch mehr ist es in den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg, da hier der Bürgermeister auch der Länderchef ist, also quasi Ministerpräsident.

Ehrenamtliche Bürgermeister: In kleinen Gemeinden gibt es oft keinen hauptamtlichen Bürgermeister. Hier wird also auch der Bürgermeister-Posten als Ehrenamt besetzt. Die Höhe der Aufwandsentschädigung hängt von den Aufgaben ab, die der Bürgermeister übernehmen muss. Los geht es ab etwa 320 Euro (z. B. in Brandenburg), das Bürgermeister Gehalt kann aber auch bei ehrenamtlicher Tätigkeit über 2.000 Euro betragen.

Finanziell interessant wird die Arbeit als Politiker mit einem Mandat auf Landes- oder Bundesebene. Das bedeutet, wenn du Landtagsabgeordneter oder Bundestagsabgeordneter wirst, erhältst du eine lohnenswerte Bezahlung. Die meisten Politiker üben dann ihren erlernten Beruf nicht weiter aus, weil auch der Zeitaufwand für das Mandat so hoch ist, dass eine andere Berufstätigkeit damit schlecht zu vereinbaren ist.

Das Politiker oder Politikerin Gehalt in den Landtagen ist je nach Bundesland unterschiedlich. Landtagsabgeordnete erhalten feste Entschädigungen, die in der Höhe zwischen 2.900 und 9.300 Euro rangieren. Hinzu kommen Kostenpauschalen oder Beiträge, die zur Altersversorgung genutzt werden sollen. Auch das ist abhängig vom Bundesland.  In Hamburg erhalten Mitglieder der Bürgerschaft am wenigsten, in Bayern und Nordrhein-Westfalren verdienen Landtagsabgeordnete am meisten. 

Bundestagsabgeordnete hingegen erhalten ein Gehalt, das Diät heißt. Pro Monat sind das etwa 10.000 Euro. Das ist aber nicht alles: Es gibt noch weitere Bezüge, die gezahlt werden oder (abhängig vom tatsächlichen Anfallen) zur Verfügung stehen.

Aus diesen Beträgen setzt sich die Versorgung zusammen:

  • Abgeordnetenentschädigung (ca. 10.000 Euro)
  • Büroausstattung / Sachleistungen
  • Kostenpauschale (ca. 4.400 Euro steuerfrei)
  • Mitarbeiter (vom Bundestag bezahlt, insgesamt bis zu 22.000 Euro monatlich möglich)
  • Reisekostenerstattung
  • Zuschüsse zu Versicherungen
  • Übergangsgelder nach Ausscheiden
  • Altersbezüge

Außerdem nehmen Bundestagsabgeordnete oft Nebentätigkeiten an und werden dafür ebenfalls bezahlt. Das kann ein Posten im Aufsichtsrat eines Unternehmens sein, aber auch andere Nebeneinkünfte sind möglich.

Gehalt Bundeskanzler(in)Wie viel verdient die Bundeskanzlerin? Das höchste Politiker-Gehalt in Deutschland erhält die Bundeskanzlerin bzw. der Bundeskanzler. Das sind nach §11 Bundesministergesetz 2/3 mehr als das Grundgehalt der Besoldungsgruppe B 11 und etwa 24.000 Euro im Monat. Dazu kommen auch wieder Zuschläge und – falls gleichzeitig ein Mandat im Bundestag besteht – die Hälfte dieser Entschädigung plus Kostenpauschale. Zusammen sind das ungefähr 35.000 Euro monatlich.

 

Minister verdienen mehr als einfache Abgeordnete. Das Finanzminister Gehalt liegt ohne Zuschläge bei etwa 15.000 Euro, genauso wie auch das Gehalt als Außenminister. Inklusive Zulagen sind es rund 20.000 Euro monatlich, die deutsche Minister verdienen.

Bezahlung von Politikern für Parteiarbeit

Politiker und Politikerinnen können nicht nur als Volksvertreter Geld verdienen, sondern auch bezahlte Posten in der eigenen Partei übernehmen. Diese Stellen gibt es beispielsweise:

  • Persönlicher Mitarbeiter von Abgeordneten
  • Referent
  • Schatzmeister
  • Pressesprecher

Wie hoch der Verdienst ist, hängt auch da wieder vom Posten ab. Zwischen 2.000 und 7.500 Euro ist hier fast alles möglich.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Schild bei Klimademonstration" © Halfpoint - stock.adobe.com