AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Assessment-Center

Du bist zu einem Assessment-Center (AC) eingeladen? Glückwunsch! Damit bist du deiner gewünschten Stelle einen guten Schritt näher gekommen.

Der englische Begriff „assessment“ bedeutet so viel wie „Beurteilung“ oder „Bewertung“. Ein Assessment-Center ist also wörtlich ein Beurteilungszentrum. Gemeint ist ein besonderes Auswahlverfahren, das immer mehr Unternehmen einsetzen, um geeignete Mitarbeiter oder Azubis zu finden.

Dazu werden mehrere Bewerber eingeladen, die im Team oder einzeln bestimmte Übungen und Tests machen müssen. Der Arbeitgeber kann so erkennen, welche Stärken und Fähigkeiten die Bewerber haben, ob sie zum Beispiel teamfähig sind und wer am besten zur (Ausbildungs-)Stelle passt. Zur besseren Beurteilung werden die Bewerber während der Übungen von geschulten Mitarbeitern oder Psychologen, den Assessoren, beobachtet und analysiert. Das AC dauert meistens 1 bis 2 Tage.

Beispiele für Aufgaben im Assessment-Center

Es gibt viele verschiedene Aufgaben, die dir im Assessment-Center begegnen können. Je nach Übung werden die Bewerber auf unterschiedliche Eigenschaften getestet. Einige der häufigsten Übungen, die in den meisten ACs vorkommen, stellen wir dir kurz vor.

Selbstpräsentation

Oft beginnt das AC mit einer kurzen Selbstvorstellung der einzelnen Bewerber. Dabei sollst du vor den anderen Kandidaten und den Assessoren ein wenig über dich erzählen. Am besten fängst du mit deinem Namen, deinem Alter und deinem Wohnort an. Dann kannst du wichtige Stationen aus deinem Lebenslauf ansprechen, zum Beispiel, welche Schulen du besucht hast und welche Praktika du schon gemacht hast. Aber auch von deinen Hobbys darfst du erzählen.

Und schließlich solltest du kurz ansprechen, warum du gerade diese Ausbildung machen möchtest. Das Wichtigste ist, dass du laut und deutlich sprichst und die Zuhörer abwechselnd ansiehst.

Interview

Das Interview oder Vorstellungsgespräch dauert zwischen 15 und 30 Minuten und soll dem Interviewer zeigen, wie du dich selbst einschätzt, was deine Stärken und Schwächen sind und warum du die angebotene Stelle haben möchtest. Am besten überlegst du dir schon vorher, wie du deine Stärken an Beispielen veranschaulichen kannst und deine Schwächen am besten abschwächst.

Bei unseren Infos zum Vorstellungsgespräch findest du auch typische Fragen, für die du dir schon im Vorfeld die passenden Antworten überlegen kannst. Der Grundsatz beim Interview lautet: Immer ehrlich sein. Wenn du etwas nicht weißt, dann gib es offen zu.

 

Bildnachweis: „Sitzende junge Frau mit grauem Blazer" © Ampyang / Shutterstock.com