AZUBIYO Logo
Stärken im Vorstellungsgespräch

Bewerbung » Vorstellungsgespräch » Stärken

Stärken im Vorstellungsgespräch

Du hast auf deine Bewerbung eine Einladung zum Vorstellen erhalten? Dann wirst du dich gerade sicherlich auf dein Gespräch vorbereiten. Zu den häufigsten Fragen gehören die Stärken und Schwächen im Vorstellungsgespräch. Was die Stärken sind und welche es gibt, erfährst du jetzt hier.

Was sind Stärken?

Wirst du im Vorstellungsgespräch nach deinen Stärken gefragt, möchte dein Gegenüber etwas über deine Kompetenzen und Talente erfahren. Diese Eigenschaften sind sogenannte Soft Skills. Während die Hard Skills nachweisbar sind, wie beispielsweise dein Schulabschluss, beschreiben die Soft Skills deine persönlichen Eigenschaften und Verhaltensweisen.

Zu den möglichen Soft Skills gehören beispielsweise deine Auffassungsgabe, deine Teamfähigkeit und deine Menschenkenntnis. Kannst du dich gut in andere Menschen hineinversetzen, zählt diese Eigenschaft ebenfalls zu den Soft Skills. Häufig werden die Stärken beziehungsweise Soft Skills in 3 Kategorien unterteilt: persönliche, soziale und methodische Kompetenzen. Während deine Motivation zu den persönlichen Kompetenzen zählt, ist die Teamfähigkeit den sozialen Kompetenzen zuzuordnen. Dein Talent zum Organisieren zählt hingegen zu den methodischen Kompetenzen.

Darum sind in der Bewerbung deine Stärken interessant

Deine Erfahrungen und Fähigkeiten kann der Personaler aus deinem Lebenslauf ablesen. Für die Zusammenarbeit, deine Weiterentwicklung und den Berufsalltag möchte der Personaler im Vorstellungsgespräch mehr über dich erfahren. Außerdem möchte der Personaler wissen, wie du dich selbst einschätzt und mit sogenannten „Stressfragen“ umgehst. 

Mit der Frage über deine Stärken möchte der Personaler beispielsweise herausfinden, wie die Zusammenarbeit mit den Kollegen und Vorgesetzten im normalen Alltag verläuft. Dafür ist unter anderem deine Teamfähigkeit entscheidend. Außerdem möchte dein zukünftiger Arbeitgeber erfahren, wie du mit bestimmten Situationen umgehst. Denn hierfür sind Soft Skills wichtig, die unabhängig von deinen Fähigkeiten sind.

Abstimmen der Stärken auf den Beruf

Wenn du dich auf dein Vorstellungsgespräch und deine Stärken vorbereitest, ist eine Abstimmung auf den jeweiligen Beruf vorteilhaft. Hast du dich beispielsweise für eine Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau entschieden, sind Stärken wie Kreativität weniger gefragt. In solch einem Beruf möchte der Personaler während des Vorstellungsgesprächs lieber Stärken wie Kundenorientierung, Überzeugungskraft und Selbstständigkeit von dir hören. Überlege dir daher, ob die Stärke für den Beruf relevant ist oder nicht.

Mögliche Stärken für das Vorstellungsgespräch

Du weißt nicht, welche Stärken es gibt und ob du diese hast? Dann haben wir hier einige Beispiele. Beachte, dass du diese Stärken auch tatsächlich aufweisen solltest, wenn du sie im Vorstellungsgespräch nennst. Personaler bemerken kleine Lügen bei den Stärken schnell und das wirkt sich negativ auf deine Bewerbung aus.

Persönliche Kompetenzen

  • Motivation
  • Lernbereitschaft
  • Flexibilität
  • Selbstvertrauen
  • Belastbarkeit
  • Eigenverantwortung
  • Neugierde
  • Selbstkritik

Soziale Kompetenzen

  • Menschenkenntnis
  • Durchsetzungsvermögen
  • Kritikfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit

Methodische Kompetenzen

  • Organisationsmanagement
  • Analytische Fähigkeiten
  • Auffassungsgabe
  • Zielorientierung
  • Selbstdisziplin
  • Zeitmanagement

Die richtige Formulierung

Deine Stärken solltest du im Vorstellungsgespräch nicht einfach hintereinander aufzählen. Besser ist es, wenn du diese mit Beispielen verbindest und sie damit verdeutlichst. Bedenke, dass die Personaler viele Bewerbungsgespräche führen und daher zahlreiche Formulierungen kennen. Daher ist es vorteilhaft, wenn du in der Bewerbung deine Stärken mit deinen eigenen Worten und eigenen Beispielen formulierst. 

Deine Stärken im Bereich Teamfähigkeit kannst du beispielsweise über deinen Mannschaftssport oder Gruppenarbeiten hervorheben. Ein mögliches Beispiel ist: „Seit vielen Jahren spiele ich Fußball und für meine Mitspieler bin ich ein richtiger Teamplayer. Außerdem konnte ich meine Teamfähigkeit in meinem Nebenjob beweisen, wo mein Arbeitgeber die Zusammenarbeit mit den Kollegen lobte.“

Vermeintliche Stärken, die keine sind

Fragt der Personaler in der Bewerbung nach deinen Stärken, solltest du diese gut auswählen. Denn nicht alle vermeintlichen Stärken zählen als richtige Stärken und können sogar negativ sein.

Nennst du beispielsweise Perfektionismus als eine deiner Stärken, wirft dies kein gutes Licht auf dich. Der Perfektionismus steht für Eigenlob und eine schlechte Teamfähigkeit. Diese Eigenschaften möchte kein Unternehmen bei seinem Mitarbeiter sehen.

Weitere Tipps für dein Vorstellungsgespräch findest du hier: Vorstellungsgespräch - Ablauf, Dresscode und Tipps

Weitere Infos

Bildnachweis: „Pokal mit Konfetti" © New Africa - stock.adobe.com