AZUBIYO Logo

Ratgeber Duales Studium » Duales Studium Elektrotechnik

Duales Studium Elektrotechnik

„Der Strom kommt aus der Steckdose.“  Das ist richtig. Aber wie kommt er da rein? Woher kommt die Elektrizität und wie und in welcher Form kommt sie von einem „Ort“ zum anderen? Mit diesen Fragen befasst sich – vereinfacht gesagt – die Elektrotechnik.

Elektrotechnik betrifft nahezu alle Lebensbereiche. Ohne sie würde kein Kraftwerk Energie liefern, kein Flugzeug fliegen, kein Auto starten. Es gäbe keine Fernseher und Radios, keine Waschmaschinen und Kühlschränke. Handy-Klingeltöne würden nicht in einer unendlichen Vielfalt angeboten und dieser Text könnte nicht gelesen werden. Denn auch Nachrichten, Daten und Informationen sind zu verarbeiten, zu transportieren und zu kommunizieren.

Die Elektrotechnik wird zunehmend von der Informations- und Nachrichtentechnik beeinflusst und die Grenzen zur Informatik verwischen immer mehr.

Daten & Infos

  • Duale Studiengänge Elektrotechnik in Deutschland*: 91
  • Anzahl der Studierenden*: ca. 4.500
  • Beteiligte Unternehmen*: ca. 2.000
  • Branchenspektrum: Ein Duales Studium Elektrotechnik wird vor allem in Unternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie angeboten. Aber auch im Maschinen- und Anlagenbau, bei Mobilfunkbetreibern, in der Automobilindustrie, der Telekommunikation, der Energiewirtschaft, der Medizintechnik, der Verkehrstechnik, der Nachrichten- und Kommunikationstechnik, in Ingenieur- und Konstruktionsbüros und im Öffentlichen Dienst.
  • Beschäftigungsmöglichkeiten: Wer ein Duales Studium Elektrotechnik absolviert, findet in den verschiedensten Branchen Beschäftigung. Einsatzgebiete sind u.a. in Forschung & Entwicklung, Konstruktion, Produktion, Einkauf, Marketing, Vertrieb, Service, Planung, Projektierung, Consulting.
  • Kombinationsmöglichkeiten: Ein ausbildungsintegrierendes Duales Studium Elektrotechnik lässt sich mit einer IT-Ausbildung kombinieren.

*Quelle: AusbildungPlus-Datenbank mit Stand: April 2012

Studieninhalte & Schwerpunkte

Studieninhalte: Für ein Duales Studium Elektrotechnik sind gute Grundlagenkenntnisse in Mathematik und Physik notwendig. Im Grundstudium wird hauptsächlich mathematisches, naturwissenschaftliches und elektrotechnisches Wissen vermittelt. Auf dem Lehrplan stehen z.B. Fächer wie Mathematik, Physik, Elektronik, Messtechnik, Konstruktion und Mechanik.

  • Da Elektrotechnikingenieure /-innen häufig im Ausland eingesetzt werden und in dem Beruf internationale Kontakte alltäglich sind, werden oft Fremdsprachen in die Lehrpläne aufgenommen. Außerdem können betriebswirtschaftliche Themen das Fächerangebot ergänzen.
  • Da die Anwendungsbereiche in der Elektrotechnik sehr vielfältig sind und die Betriebe immer mehr Spezialisten suchen, bietet ein Duales Studium Elektrotechnik ein ständig wachsendes Angebot an unterschiedlichen Fachrichtungen.

Studienschwerpunkte bzw. Vertiefungsrichtungen können sein: Automatisierungstechnik, Elektronik, Mikroelektronik, Informationstechnik, Nachrichtentechnik, Kommunikationstechnik, Technische Informatik usw. Energietechnik wird als Spezialisierung sowohl für ein Duales Studium Elektrotechnik als auch für ein Duales Studium Maschinenbau angeboten.  

  • Die Studienschwerpunkte, die von den jeweiligen Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien angeboten werden, sind eng mit den kooperierenden Ausbildungs- bzw. Praktikumsbetrieben abgestimmt.
  • Wer ein Duales Studium Elektrotechnik beginnt, hat sich durch seinen Ausbildungs- bzw. Praktikumsvertrag schon für einen Studienschwerpunkt entschieden.

Beschäftigungsmöglichkeiten nach dem Studium

Ein Duales Studium Elektrotechnik bildet Elektrotechnikingenieure und -ingenieurinnen aus. Sie arbeiten z.B. in der Energietechnik an der Weiterentwicklung erneuerbarer Energien. Oder sie sind in der Nachrichten- und Informationsbranche beschäftigt. Die Welt wird ständig weiter vernetzt. Das Informationszeitalter und die Multimediagesellschaft sind auf Mikrochips, Digitalisierung, Satelliten, Radartechnik usw. angewiesen. In der Automatisierungstechnik tragen Elektrotechnikingenieure beispielsweise dazu bei, dass mikroprozessorgesteuerte Industrieroboter Produktionsschritte automatisch übernehmen können.

Die Berufsaussichten sind sehr gut, vor allem in den Bereichen der Zukunftstechnologien wie beispielsweise der Informationstechnik oder der regenerativen Energietechnik.

Freie Studienplätze

 

Zurück zur Übersicht

 

Bildnachweis: „Klemmleiste und Kabeln" © micha_h / Fotolia