AZUBIYO Logo
Gehaltsverhandlung Tipps
Gehaltsverhandlung Tipps

Azubi-Wissen » Gehaltsverhandlung Tipps

Gehaltsverhandlung Tipps

Im Laufe deiner Karriere begegnet dir das Thema Gehalt zwangsläufig immer wieder. Denn das Gehalt ist nicht nur bei einem neuen Job wichtig, sondern auch bei einer Gehaltserhöhung. Für Berufseinsteiger kann dieses Thema verwirrend sein. Mit unseren Gehaltsverhandlung Tipps zeigen wir dir, wie du die Verhandlung meisterst.

Wie du dein Gehalt ansetzt

Den Grundstein für deine Gehaltsverhandlung setzt du mit dem Festlegen deines Wunschgehalts. Für die genaue Höhe sind verschiedene Faktoren entscheidend. Hierzu gehören beispielsweise deine Berufserfahrung, deine Qualifikationen und deine Abschlüsse. Auch das Bundesland, in dem du arbeitest, ist für das Gehalt entscheidend.

Neben dem Bruttogehalt kannst du sogenannte geldwerte Vorteile mit in die Berechnung einbeziehen. Das sind beispielsweise Bahntickets, eine betriebliche Altersvorsorge, einen Firmenwagen oder andere Vergünstigungen.

Gehaltsverhandlung als Berufseinsteiger

Als Berufseinsteiger kannst du dich an den durchschnittlichen Einstiegsgehältern orientieren. Durch das Hinzufügen der jeweiligen Branche kannst du die tariflichen Einstiegsgehälter nach Branche und Einrichtung miteinander vergleichen. Diese Werte ermöglichen dir einen groben Überblick und ob deine Gehaltsvorstellung realistisch erscheint. Deine Gehaltsverhandlung kann bereits im Bewerbungsgespräch stattfinden. Wichtig ist, dass du vorab dein Wunschgehalt festlegst.

Beispielhafte tarifliche Einstiegsgehälter in verschiedenen Branchen:

{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Tarifverträge verschiedener Branchen, Bruttogrundvergütungen (monatlich), Stand der Auswertung: 2021

Gehaltsverhandlung Tipps: Auf das Gespräch vorbereiten

Ein wichtiger Schritt für die Gehaltsverhandlung ist die Vorbereitung auf das Gespräch. Schließlich möchtest du deinen Chef von einem höheren Gehalt überzeugen. Dies ist mit passenden Argumenten möglich. Konntest du beispielsweise besondere Erfolge oder Abschlüsse erzielen? Dann ist das eine gute Grundlage für dein Gespräch.

In dem Gespräch für dein Gehalt ist wichtig, dass du leistungsbezogene Fakten nutzt, wie etwa das Gewinnen eines wichtigen Falls. Denn dein Beitrag zum Unternehmenserfolg ist für deinen Chef und deine Entlohnung entscheidend. Auf die Angabe von privaten Argumenten solltest du in deiner Gehaltsverhandlung verzichten. 

Wann ist eine Gehaltsverhandlung üblich?

Sicherlich fragst du dich, wann eine Gehaltsverhandlung üblich ist. Üblicherweise findet die Verhandlung über das Gehalt bei einem Neueinstieg in das Unternehmen direkt während des Bewerbungsgesprächs statt. Zusätzlich gibt es noch andere verschiedene Zeitpunkte, die du teilweise bestimmen kannst. Beispielsweise kannst du nach dem Ende deiner Probezeit um ein Gespräch bitten. Möglich ist das, wenn du nach deiner Probezeit ein neues Gehalt erhalten sollst. Arbeitest du 2 bis 3 Jahren in einem Unternehmen, ist dies ebenfalls ein guter Zeitpunkt um die Gehaltsverhandlung aufzufrischen. Konntest du dich vorher schon unverzichtbar für das Unternehmen machen, kannst du früher um ein entsprechendes Gespräch bitten.

Gehaltsverhandlung in der Bewerbungsphase

In Stellenanzeigen ist gerne der Vermerk, dass du deine eigenen Gehaltsvorstellungen direkt in der Bewerbung nennen sollst. Ist dies der Fall, solltest du dein Wunschgehalt direkt in der Bewerbung nennen. Hierfür ist eine Spanne vorteilhaft, damit du dem Personaler eine Bereitschaft zur Verhandlung signalisierst. Beachte bei der Angabe, dass du dein Bruttogehalt angibst und erwähne dies zusätzlich.

Ein Tipp für deine Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch ist, nicht direkt zu Beginn über das Gehalt zu sprechen. Meistens spricht der Personaler das Thema gegen Ende des Gesprächs eigenständig an. Dann kannst du deine konkreten Vorstellungen äußern.

Gehaltsverhandlung Tipps: Das solltest du vermeiden

Für eine erfolgreiche Verhandlung solltest du nicht nur auf falsche Argumente verzichten, sondern auch den richtigen Zeitpunkt erwischen. Möchtest du beispielsweise deinen Chef um einen Termin für das Gespräch bitten, ist der richtige Zeitpunkt entscheidend. Läuft es gerade schlecht im Unternehmen oder steht ein wichtiger Fall oder eine Abgabe bevor? Dann ist das nicht der richtige Zeitpunkt.

Zu den weiteren Tipps bei der Gehaltsverhandlung zählt die konkrete Summe für dein Gehalt. Kannst du im Gespräch keinen konkreten Gehaltswunsch äußern, sendet das falsche Signale an deinen Chef. Wähle eine angemessene Summe, die nicht zu hoch und nicht zu niedrig ist. Dabei ist wichtig, dass du klar und deutlich sprichst. Auf ungenaue und offensichtlich unvorbereitete Aussagen solltest du verzichten.

Sage niemals in der Gehaltsverhandlung, dass dein Kollege mehr verdient und du das auch haben möchtest. Das ist das denkbar schlechteste Argument, das du anbringen kannst.

Du möchtest mehr Informationen zum Thema Bewerbung? Alle wichtigen Informationen zu beispielsweise Lebenslauf, Anschreiben, Foto und Layout erhältst du hier: Wie schreibe ich eine Bewerbung?

Weitere Infos

Bildnachweis: „Junges Mädchen zeigt lächelnd auf Geldscheine" © Vadym Drobot - stock.adobe.com