WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Automatenfachmann - Automatendienstleistung
Gehalt & Verdienst

13 freie Stellen
Ausbildung Automatenfachmann
Ausbildung Automatenfachmann

Hier erfährst du, welche Verdienste in Ausbildung und Beruf als Automatenfachmann - Automatendienstleistung möglich sind und warum es keine pauschalen Gehaltsangaben gibt.

Gehalt in der Ausbildung

Wie viel Azubi-Gehalt du als Automatenfachmann erhältst, richtet sich danach, ob dein Ausbildungsbetrieb tariflich gebunden ist, in welcher Branche du beschäftigt bist und in welchem Bundesland du arbeitest.

Wenn du in einem tarifgebundenen Betrieb angestellt bist, gelten tarifvertragliche Regelungen für deine Vergütung als Automatenfachmann. Diese können aber je nach Bundesland und Branche voneinander abweichen. Im Groß- und Außenhandel, zum Beispiel bei einem Fachhändler für Automaten, sind diese Azubi-Gehälter als Automatenfachmann möglich:

  • im 1. Ausbildungsjahr 700 bis 950 Euro brutto
  • im 2. Ausbildungsjahr 750 bis 1.000 Euro brutto
  • im 3. Ausbildungsjahr 850 bis 1.150 Euro brutto

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Bei diesen Zahlen handelt es sich um Durchschnittswerte in einem beispielhaften Tarifvertrag in einer Branche. Je nachdem in welcher Region und in welchem Wirtschaftsbereich du beschäftigt bist, können für dein Azubi-Gehalt als Automatenfachmann ganz andere Regelungen gelten. Tipp: Einige Unternehmen nennen in ihren Stellenanzeigen die konkrete Ausbildungsvergütung. Nutze deshalb auch den Stellenmarkt, um dich über dein Einkommen in der Ausbildung zu informieren.

Beispiel aus der Praxis

Barbara macht eine Ausbildung zur Automatenfachfrau der Fachrichtung Automatendienstleistung bei einem Hersteller für Verkaufsautomaten, für den der Tarifvertrag für den Groß- und Außenhandel gilt. Da der Betrieb in Nordrhein-Westfalen ansässig ist, gelten für Barbara die speziellen Tarife für dieses Bundesland: Im 1. Ausbildungsjahr erhält sie 861 Euro, im 2. Jahr 941 Euro und im 3. Jahr 1.014 Euro.

Gehalt im Beruf

Deine Bezahlung als Automatenfachmann ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehören beispielsweise Berufserfahrung, Arbeitsort und Branche. Bei einem Arbeitgeber, der an einen Tarifvertrag gebunden ist, gelten für dich feste Gehälter. Welcher spezielle Tarifvertrag dein Gehalt als Automatenfachmann regelt, richtet sich nach Wirtschaftsbereich und Region.

Über dein Einstiegsgehalt nach der Ausbildung entscheidet deine tarifliche Entgeltgruppe. Ein ausgelernter Automatenfachmann wird in der Regel in die niedrigste Gruppe für Angestellte mit abgeschlossener Berufsausbildung eingeordnet. Je nach Branche sind zum Beispiel Verdienste zwischen 2.000 und 3.800 Euro brutto möglich.

Beispiele für 3 Branchen

  • Groß- und Außenhandel: 2.000 bis 2.800 Euro
  • Metall- und Elektroindustrie: 2.700 bis 3.250 Euro
  • Banken und Versicherungen: 2.500 bis 3.800 Euro

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Bei diesen Beträgen handelt es sich um Beispielverdienste in einigen Branchen. Es gibt aber viele weitere Tarifverordnungen und Wirtschaftsbereiche. Daher kann dein Gehalt als Automatenfachmann auch unter oder über den angegebenen Beträgen liegen. Darüber hinaus könntest du entsprechend deiner persönlichen Qualifikation in eine andere Tarifgruppe eingeordnet werden. Und mit den Berufsjahren steigen in der Regel auch die Gehälter.

Stand: 03/2019

Weitere Infos

Bildnachweis: „Getränkeautomat mit Orangensaft" © Robert Kneschke / Fotolia