Azubiyo Logo

Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung
Ausbildung & Beruf

2 freie Stellen
Ausbildung Automatenfachmann

Du bist auf deiner Befüll-Tour unterwegs und hast vor Feierabend nur noch einen Automaten vor dir. Da klingelt das Handy: Der Kaffeeautomat in einer Firma ist defekt. Damit die Mitarbeiter morgen früh wieder ihren Kaffee bekommen, ist die Reparatur dringend. Automatenfachleute der Fachrichtung Automatendienstleistung wie du es bist, wissen genau, dass „defekt“ manchmal einfach nur „leer“ bedeutet. Also ab zur Kontrolle!

Berufsbild Automatenfachmann / Automatenfachfrau Automatendienstleistung

Was macht ein Automatenfachmann der Fachrichtung Automatendienstleistung (m/w/d)?

Als Automatenfachmann bzw. Automatenfachfrau für Automatendienstleistung bist du dafür zuständig, Automaten in Betrieb zu nehmen und sie nach den Wünschen deiner Kunden einzurichten. Du sorgst dafür, dass Automaten jederzeit funktionstüchtig sind, planst und organisierst Wartungsarbeiten und Reparaturen, falls nötig, und prüfst den Warenbestand. Du füllst fehlende Waren auf und leerst nicht mehr benötigte Waren aus den Automaten. Außerdem kümmerst du dich darum, dass immer ausreichend Wechselgeld im Automaten vorhanden ist.

Einen Schwerpunkt deiner Tätigkeit bildet der Kundenkontakt:

  • Du bist Ansprechpartner für Fragen und Reklamationen,
  • weist Kunden in ihre neuen Automaten ein,
  • berätst Kaufinteressenten zu passenden Automaten,
  • kalkulierst Preise
  • und erstellst Rechnungen.

Auch die Durchführung und Auswertung von Marketingmaßnahmen oder die Personalplanung gehören zu deinen Aufgaben.

Wie sieht der Berufsalltag von Automatenfachleuten aus?

Im Berufsbild Automatenfachmann bzw. Automatenfachfrau der Fachrichtung Automatendienstleistung können ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position.

Automatenfachleute sind oft unterwegs, müssen die Automaten sauber halten, befüllen und entleeren. Wie oft du welche Automaten befüllst, darfst du oft selbst entscheiden: Musst du einmal in der Woche oder zweimal auffüllen? Muss er programmiert oder gereinigt werden? Deine Arbeit musst du auch dokumentieren, damit am Ende die Abrechnung stimmt. Zwischen Lager, Auto und Automat musst du immer den Überblick behalten.

Teilweise stehen auch Wochenend- oder Schichtarbeit auf dem Plan. In Spielotheken musst du zudem volljährig sein, als Befüller von Automaten brauchst du den Führerschein.

Automatenfachfrau kontrolliert Automaten Verschiedene Automaten Automatenfachfrau wartet und repariert einen Automaten Befüllung leerer Automaten Defekte Automaten überprüfen

Wo arbeitet ein Automatenfachmann - Automatendienstleistung?

Automatenfachleute - Automatendienstleistung arbeiten unter anderem bei Aufstellunternehmen und Großhändlern für Automaten. Daneben können sie auch bei den unterschiedlichsten Unternehmen eine Beschäftigung finden, die Automaten betreiben, wie beispielsweise Parkhausbetriebe, Gastronomiebetriebe oder Banken.

Ausbildung zur Automatenfachfrau / zum Automatenfachmann Automatendienstleistung

Was lernt man in der Ausbildung als Automatenfachmann?

Die Ausbildung als Automatenfachmann bzw. Automatenfachfrau der Fachrichtung Automatendienstleistung ist vielfältig. Oft findet der Unterricht in der Berufsschule als Blockunterricht und gemeinsam mit den Automatenfachleuten der Fachrichtung Automatenmechatronik statt. Neben berufsspezifischen Fächern hast du als Automatenfachmann auch Unterricht in Deutsch oder Wirtschafts- und Sozialkunde.

Zu den Ausbildungsinhalten gehören:

  • Hygiene
  • Service, Kommunikation &
  • Reklamationsannahme
  • Abrechnung & Kassenabschluss
  • Lagerwirtschaft

Welche Aufgaben du in deiner Ausbildung explizit erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung für Automatenfachleute.

Art der Ausbildung:
dual (Berufsschule und Betrieb)
Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich
Ausbildungsvergütung:
1. Ausbildungsjahr (im Groß- und Außenhandel) 650-900 €
Ausbildungsvergütung: 1. Ausbildungsjahr (im Groß- und Außenhandel) 650-900 €

Welche schulischen Voraussetzungen braucht man als Automatenfachmann - Automatendienstleistung?

Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Automatenfachfrau der Fachrichtung Automatendienstleistung. In der Vergangenheit hatte die Mehrheit der Ausbildungsanfänger laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) den Realschulabschluss. Daneben wurden auch viele Azubis mit Hauptschulabschluss oder (Fach-)Abitur eingestellt. Ein geringer Teil der Azubis hatte keinen Schulabschluss.

Quelle: Datensystem Auszubildende (http://www.bibb.de/dazubi)

Wie viel verdient man als Automatenfachmann Automatendienstleistung in der Ausbildung?

Wie viel Azubi-Gehalt du als Automatenfachmann bzw. als Automatenfachfrau für Automatendienstleistung erhältst, richtet sich danach, ob dein Ausbildungsbetrieb tariflich gebunden ist, in welcher Branche du beschäftigt bist und in welchem Bundesland du arbeitest.

Wenn du in einem tarifgebundenen Betrieb angestellt bist, gelten tarifvertragliche Regelungen für deine Vergütung als Automatenfachmann bzw. als Automatenfachfrau. Diese können aber je nach Bundesland und Branche voneinander abweichen. Im Groß- und Außenhandel, zum Beispiel bei einem Fachhändler für Automaten, sind diese Azubi-Gehälter als Automatenfachmann möglich:

  • im 1. Ausbildungsjahr 730 bis 1.059 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 787 bis 1.127 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 904 bis 1.288 Euro

Du willst mehr zum Automatenfachmann Gehalt wissen? Hier geht es zur Gehaltsseite.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Fiona – Azubi zur Industriekauffrau bei der E.DIS Netz GmbH
Fiona E.ON SE

Was hat dich von dem Ausbildungsplatz bei derE.DISNetz GmbH überzeugt? Ich war direkt überzeugt, mich beiderE.DISzu bewerben, da ich aus meinem Umfeld schon viele positive Dinge gehört habe und auch Bekannte aus meinem Freundeskreis bei derE.DISarbeiten. Ebenfalls ist es in der Umgebung eine der größten Arbeitgeber. Außerdem war ich beim Zukunftstag 2018 bei derE.DISeingeladen, wo ich mir meinen ersten Eindruck verschaffen konnte und direkt überzeugt war, dass dort eine Bewerbung von mir landet. Während meinem Abitur habe ich mehrere Ausbildungsmessen besucht, auf denen dieE.DISimmer vertreten war und ich mich bestens über das Unternehmen informieren konnte. Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt? Bevor ich die Ausbildung angetreten bin, war es schwer sich vorzustellen, wie eigentlich eine Ausbildung genau abläuft, da man gerade frisch von der Schule kommt. Ich habe mir von meiner Ausbildung eine solide Grundlage für meine berufliche Zukunft erhofft, die mir nicht nur fachliches Wissen, sondern auch praktische Erfahrungen vermittelt. Ich bin sehr erfreut, sagen zu können, dass sich meine Erwartungen in vielerlei Hinsicht erfüllt haben. Die Ausbildung hat mir nicht nur die Möglichkeit gegeben, mich fachlich weiterzuentwickeln, sondern auch persönlich zu wachsen. Das positive Arbeitsumfeld und die Unterstützung durch meine Kollegen haben dazu beigetragen, dass ich meine Ziele erreichen konnte. Insgesamt bin ich äußerst zufrieden mit meiner Ausbildung und dankbar für die wertvollen Erfahrungen, die ich sammeln durfte. Welche Aufgaben machen dir in deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Vor allem macht mir die Arbeit im Fuhrparkmanagement bei PPZ viel Vergnügen. Hier übernehme ich mit meinem Kollegen die Verwaltung der Poolfahrzeuge inFürstwalde, als auch für dieMonteurfahrzeugein der Region Ost vonE.DIS. Hier lernt man viele Kollegen kennen, da ich Ihnen auch mit der Fahrzeugbuchung bzw. dem Fahrzeugbuchungsportal zur Seite stehe, falls Fragen aufkommen. Vor allem das Team PPZ Zentrale Dienste fühle ich mich wohl und sehr gut aufgehoben. Wie behandelt man dich als Azubi? Fühlst du dich gut betreut? Während meiner Ausbildungszeit habe ich mich stets in besten Händen gefühlt. Das Arbeitsumfeld war geprägt von einer Atmosphäre der Wertschätzung und des respektvollen Miteinanders. Meine Kollegen erwiesen sich stets als hilfsbereit und freundlich, was maßgeblich zu meinem Wohlbefinden und meiner Entwicklung beigetragen hat. Besonders schätze ich die Tatsache, dass mir von Anfang an umfangreiche Aufgaben und Verantwortung übertragen wurden. Diese Herausforderungen haben mir geholfen, meinPotenzial auszuschöpfen und mich fachlich weiterzuentwickeln. Dabei standen mir meine Kollegen stets mit Rat und Tat zur Seite, was ich als äußerst unterstützend empfunden habe. Alles in allem kann ich sagen, dass die Betreuung während meiner Ausbildung vorbildlich war. Ich bin dankbar für die Unterstützung und die Möglichkeit, in einem so positiven Umfeld lernen und wachsen zu können.

Jule - Azubi bei der Atlantic Zeiser GmbH
Jule Atlantic Zeiser GmbH

Im September 2022 habe ich meine Ausbildung als Industriekauffrau bei Atlantic Zeiser begonnen. In den bisher zwei Jahren der Ausbildung habe ich sehr viele neue Dinge über einen Industriebetrieb gelernt und neue Erfahrungen gesammelt. Zu Beginn meiner Ausbildung wurde mit mir, meinem Ausbilder und ehemaligen Azubis ein Plan der Abteilungsdurchläufe erstellt. Der Durchlauf wurde in eine sinnreiche Reihenfolge gebracht, wodurch ich ein gutes Verständnis für die verschiedenen Geschäftsbereiche aufbauen konnte. Mir wird in jeder Abteilung das theoretische Wissen beigebracht und Schritt für Schritt kann ich es in die Praxis umsetzen. So kann ich mein Wissen schnell umsetzen und anfangen, selbstständig zu arbeiten. Am Ende von jeder Abteilung wird zudem ein Beurteilungsgespräch geführt, um Verbesserungsvorschläge an mich sowie an die Abteilung zu äußern, um den Aufenthalt für zukünftige Azubis möglichst interessant zu gestalten. Durch die flexiblen Arbeitszeiten bei Atlantic Zeiser ist es mir möglich meinen Arbeitsalltag eigenständig zu organisieren und eine gute Work-Life-Balance aufzubauen. Ich bin glücklich, dass ich mich für die Ausbildung bei Atlantic Zeiser entschieden habe und freue mich im nächsten Jahr in der Ausbildung noch mehr Neues zu lernen.

Sebastian - Azubi bei der WAGNER Group GmbH
Sebastian WAGNER Group GmbH

Als Industriekaufmann-Azubi erlebe ich eine vielseitige Ausbildung, die mir Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Abläufen vermittelt und auch wichtige Soft Skills und praktische Erfahrungen ermöglicht. Ich durchlaufe verschiedene Abteilungen, wie zum Beispiel die Unternehmenskommunikation (Marketing), Auftragszentrum und die Akademie. Besonders gut gefällt mir, dass ich durch meine Ausbildung Einblicke in die Prozesse eines Industrieunternehmens bekommen habe und mich nach meinen Vorlieben weiterbilden kann.

Maximilian - Azubi bei der E. Michaelis & Co. (GmbH & Co.) KG
Maximilian E. Michaelis & Co. (GmbH & Co.) KG

Ich habe mich aufgrund der Vielseitigkeit des Ausbildungsberufes für die Ausbildung zum Industriekaufmann entschieden. Während der Ausbildung habe ich die Chance unterschiedliche Abteilungen wie Einkauf, Finanzbuchhaltung, Marketing, Vertrieb und Personal kennenzulernen und herauszufinden, was mir davon am meisten gefällt.

I
Isabel Basell Polyolefine GmbH

In meiner Ausbildung als Industriekauffrau bei LYB mache ich täglich neue Erfahrungen und lerne ständig etwas Neues dazu. Unser Werk hier in Wesseling ist wie eine kleine Stadt, wodurch eine sehr familiäre Stimmung entsteht, die zu einem positiven Arbeitsumfeld führt. Der Standort bietet viele Möglichkeiten, von einer eigenen sehr leckeren Kantine, bis zum eigenen Fitnessstudio. Schon seit dem ersten Tag ist die Ausbildung hier sehr abwechslungsreich. Ich lerne viele verschiedenen Abteilungen kennen, vom Einkauf bis zur Arbeitssicherheit. Hier darf ich auch vielseitige und eigenständige Aufgaben übernehmen, wodurch ich direkt viel Verantwortung übernehmen kann. Durch die vielen unterschiedlichen Einblicke lernt man auch den Produktionsablauf kennen und versteht die Prozesse, die sich hinter unseren großen Anlagen verbergen. Die Ausbildung stellt mich vor neue Herausforderungen, bietet mir aber auch die Gelegenheit zum persönlichen Wachstum durch die vielseitigen Möglichkeiten, die LYB bietet, wie z. B. einem Auslandspraktikum am eigenen Standort. Ich bin dankbar die Ausbildung bei LYB absolvieren zu dürfen und freue mich auf den weiteren Teil der Ausbildung.

M
Mercedes MKT Moderne Kunststoff-Technik Gebrüder Eschbach GmbH

Die Ausbildung zur Industriekauffrau ist eine Duale Ausbildung. Das bedeutet, dass es einen Wechsel zwischen der Berufsschule und dem Ausbildungsbetrieb gibt. Oft gibt es zusätzliche Lehrgänge. So kann das Wissen aus der Schule vertieft und gefestigt werden. Mir gefällt besonders die Abwechslung, denn so wird es nie langweilig. Die Ausbildung zur Industriekauffrau dauert drei Jahre. Um diesen Beruf zu erlernen, braucht man einen Realschulabschluss. Natürlich bist du auch mit einem Abitur gut aufgehoben! Als Industriekaufmann/-frau arbeitest du im Büro. Je nachdem, in welcher Abteilung du bist, lernst du bei MKT auch die Produktion, das Lager und das Labor kennen. Was mir an meiner Ausbildung besonders gefällt, ist, dass ich alle Abteilungen aus der Verwaltung durchlaufe. Angefangen beim Einkauf, dem Kundenservice, der Buchhaltung, der Personalabteilung bis zur Logistik. Während der Ausbildung bei MKT lernt man alle Abteilungen kennen. Gerade jetzt, bei der Vorbereitung auf die Zwischenprüfung, habe ich gemerkt, dass MKT sehr daran interessiert ist, dass man seine Ausbildung mit dem bestmöglichen Ergebnis abschließt. Wenn du dich für eine Ausbildung bei MKT entscheidest, dann stehen dir 24 Urlaubstage zur Verfügung. Außerdem erhältst du eine Ausbildungsvergütung von mehr als 1.000 Euro. Je nach Ausbildungsjahr erhöht sich natürlich auch das Gehalt. Dank der Gleitzeit kommt auch das Privatleben nicht zu kurz.

J
Jonas Basell Polyolefine GmbH

In meinem ersten halben Ausbildungsjahr bei der Lyondellbasell habe ich einiges im Berufsleben dazu gelernt. Die Ausbildung ist zum einen sehr lehrreich und zum anderen sehr umfangreich. Neben den kaufmännischen Abteilungen kommt man auch auf die Anlagen und lernt die Mitarbeiter, sowie die Prozesse kennen, um ein besseres Verständnis für das große Ganze zu erlangen. Trotz der vielen Mitarbeiter herrscht am Standort eine familiäre Stimmung. Mit den verschiedensten Gebäuden für das Wohl der Mitarbeiter, wie Kantine, Kiosk, Fitnessstudio, aber auch Arzt, Feuerwehr und „Werkschutz“ wirkt das Gelände wie eine eigene kleine Stadt. Bisher habe ich schon einige Abteilungen durchlaufen und habe jedes Mal Aufgaben mit Verantwortung bekommen, an denen ich eigenständig arbeiten konnte. Freitage werden bei uns im Unternehmen genutzt, um organisatorische Dinge zu klären und Vorbereitungen zu treffen wie z. B. für anstehende Events oder die Berufsschule. Regelmäßig haben wir Events, wie das Schichtprojekt, Azubiausflüge, HSEQ-Woche aber auch Teambuildings, welche den Teamgeist unter allen Berufsgruppen stärkt. Worauf ich mich besonders freue, ist das Praktikum im Ausland, welches auch nochmal die vielen Möglichkeiten im Unternehmen widerspiegelt.

J
Jessica Magna PT B.V. & Co. KG

Die Entscheidung für den Ausbildungsberuf zur Industriekauffrau ist mir nach meinemAbschluss der kaufmännischen Fachhochschulreife an einem Berufskolleg sehr leicht gefallen. Ich wollte einen Beruf erlernen, für den Organisationsgeschick und ein Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge von hoher Bedeutung sind. Der Beruf der Industriekauffrau ist dabei auch noch vielseitig und bietet gute Zukunftsaussichten, da kaufmännische Fachkräfte in vielen Branchen gefragt sind. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung stehen einem außerdem viele Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Online fand ich dann die Stelle für eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei Magna PT B.V & Co. KG und wurde nach meiner Online-Bewerbung zu einem Eignungstest eingeladen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde ich nach diesem Eignungstest zu einem Online-Vorstellungsgespräch mit Personalleitern und Ausbildern eingeladen. In diesem wurde ich gebeten, mich mit einer kleinen PowerPoint-Präsentation vorzustellen. Normalerweise werden bei Magna PT B.V & Co. KG. Bewerbertage durchgeführt, die mit einem Einstellungstest in Präsenz beginnen und mit Selbstpräsentationen und Gruppenaufgaben enden. Als Nächstes erhielt ich bereits einen Anruf mit der Zusage und dann postalisch meinen Ausbildungsvertrag mit Informationen zu meiner Ausbildung. Im Zuge der Ausbildung lerne ich alle relevanten kaufmännischen Abteilungen kennen. Diese beinhalten den Einkauf, Sales, die Finanzbuchhaltung und viele mehr. Die Aufgaben sind sehr vielseitig und werden eigenverantwortlich erledigt. Angebotsvergleiche im Einkauf, die Konditionspflege im Sales und auch die Rechnungsbuchung in der Finanzbuchhaltung gehören dazu.

M
Madeleine WAGNER Group GmbH

Der Beruf ist sehr vielseitig. Man durchläuft alle Bereiche des Unternehmens und gewinnt so einen sehr guten Einblick.  Das gibt einem die Freiheit, erst alle Bereiche kennenzulernen, bevor man sich entscheidet, in welchem kaufmännischen Bereich man später arbeiten möchte.

704 freie Stellen finden

Passt die Ausbildung zum Automatenfachmann – Automatendienstleistung zu mir?

Automatenfachmann für Automatendienstleistung ist der passende Beruf für dich, wenn

  • du gerne unterschiedliche Tätigkeiten erledigst
  • du ein Händchen für Technik hast
  • du gut rechnen kannst
  • du ehrlich und zuverlässig bist

Ein anderer Beruf als Automatenfachmann – Automatendienstleistung passt besser zu dir, wenn

  • du keinen Führerschein hast oder machen möchtest
  • du ungern neue Leute kennenlernst
  • du nicht gut organisieren kannst
  • du ungern serviceorientiert arbeitest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Eine Tätigkeit im kaufmännischen Bereich kannst du dir gut vorstellen, aber du bist noch nicht sicher, welcher Beruf am besten zu dir passt? Dann schau dir noch folgende verwandte Berufe an:

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung
  • Aufstiegsfortbildung
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung Automatenfachmann Automatendienstleistung

Bei Anpassungsfortbildungen geht es darum, dein Wissen aktuell zu halten, um beispielsweise neue Entwicklungen in Bereichen wie Rechnungswesen, Verkaufsförderung oder Wartung und Instandhaltung kennenzulernen.

Mit einer Aufstiegsfortbildung willst du Karriere machen, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt oder zum Ausbilder. Aber auch ein Studium kannst du anschließen.

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Automatenfachmann Automatendienstleistung

Wie nachhaltig ist der Beruf Automatenfachmann? Automatenfachleute kümmern sich um die Wartung, Reparatur und das Auffüllen von Automaten. Dazu gehören nicht nur Zigaretten- oder Süßwarenautomaten, sondern auch ausgefallene Systeme, die Würstchen, Milch oder andere Waren verkaufen. So bleiben Verkaufsstellen unabhängig von Öffnungszeiten – ebenfalls ein zukunftsträchtiges Modell. Vielleicht gibt es auch in deiner Nähe einen Grillautomaten, der dich sonntags spontan mit Grillfleisch versorgt?

Gute Automatenfachleute werden gesucht und bieten auch die Möglichkeit zur Weiterbildung. Du könntest im Vertrieb arbeiten, als Techniker oder Filialleiter tätig werden. Auch ein Studium ist prinzipiell möglich, wenn du die nötigen Voraussetzungen erfüllst.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Diese Seite empfehlen

Bildnachweis: „Getränkeautomat mit Orangensaft" © Robert Kneschke / Fotolia; "Wand hinter Automat" © Olga Kovalenko / Fotolia; „Automatenfachfrau kontrolliert Automaten" ©auremar - stock.adobe.com; „Verschiedene Automaten" ©Dmitry Vereshchagin - Fotolia; „Automatenfachfrau wartet und repariert einen Automaten" ©Phovoir - stock.adobe.com; „Befüllung leerer Automaten" ©ekostsov - stock.adobe.com; „Defekte Automaten überprüfen" ©lev dolgachov - stock.adobe.com