Azubiyo Logo
Logo Azubiyo
Stellenmarkt Anmelden

Beamter / Beamtin Wehrverwaltung (mittl. Dienst)
Gehalt & Verdienst

Ausbildung Beamter in der Wehrverwaltung

Du bist gerne planerisch und organisatorisch tätig und dich reizen gelegentliche Dienstreisen? Vielleicht hast du dann bereits über den Beruf als Beamter bzw. Beamtin in der Wehrverwaltung nachgedacht. Bei der Entscheidung für einen bestimmten Beruf spielt auch der zukünftige Lohn eine wichtige Rolle. Der Gehalts-Check zeigt, welche besonderen Regelungen es bei der Beamtenbesoldung gibt und welche Bezahlung ein Beamter in der Wehrverwaltung in Ausbildung und Beruf erhält.

Wie viel verdient man als Beamter in der Wehrverwaltung (m/w/d) in der Ausbildung?

Beamte bzw. Beamtinnen in Ausbildung erhalten so genannte Anwärterbezüge. Diese umfassen:

  • den Anwärtergrundbetrag,
  • den Familienzuschlag (wenn du verheiratet bist und/oder Kinder hast) sowie
  • vermögenswirksame Leistungen.


Unter bestimmten Voraussetzungen können dir zusätzlich Anwärtersonderzuschläge sowie weitere Zulagen gewährt werden.

Dein Anwärtergrundbetrag als Beamtin in der Wehrverwaltung richtet sich nach der Besoldungsgruppe, in die du eingestuft wirst. Bei einer Ausbildung im mittleren nichttechnischen Dienst ist das im Normalfall die Gruppe A6. Nach dem Bundesbesoldungsgesetz erhalten Anwärter in den Gruppen A5 bis A8 derzeit monatlich 1.307 Euro.

Wenn für dich eines der Landesbesoldungsgesetze gilt, sind für dich je nach Bundesland Azubi-Gehälter im Bereich zwischen 1.250 und 1.350 Euro möglich.

Gehalt in der Ausbildung im Vergleich

In allen Beamtenausbildungen im mittleren Dienst kannst du von den oben genannten Vergütungen ausgehen. Im Vergleich mit Berufen, die im klassischen dualen System ausgebildet werden, ist dein Azubi-Gehalt als Beamtin in der Wehrverwaltung sehr hoch. Die Grafik unten zeigt die durchschnittlichen tariflichen Ausbildungsvergütungen in 2 dualen Ausbildungsberufen, wie sie vom Bundesinstitut für Berufsbildung ermittelt wurden:

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2022

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen? Diese Gehälter repräsentieren Durchschnittswerte. Für dich als Azubi bedeutet das, dass dein individuelles Gehalt auch unter diesen Beträgen liegen kann. Tipp: Einige Unternehmen geben in ihren Stellenanzeigen die konkrete Ausbildungsvergütung an. Informiere dich also auch im Stellenmarkt über dein Einkommen in der Ausbildung:

Einstiegsgehalt: Was verdient ein Beamter in der Wehrverwaltung im Beruf?

Auch im Berufsleben richtet sich dein Einkommen als Beamter in der Wehrverwaltung nach der Besoldungsgruppe, in die du eingestuft wirst. Wie auch in der Ausbildung, ist dies im mittleren nichttechnischen Dienst in der Regel die Gruppe A6.

Laut dem Bundesbesoldungsgesetz ist in diesen Gruppen ein Grundgehalt von etwa 2.500 bis 2.600 Euro brutto vorgesehen. Nach den Landesbesoldungsgesetzen der Bundesländer sind für Berufseinsteiger in den Besoldungsgruppen A6 und A7 Gehälter zwischen 2.350 und 2.750 Euro brutto möglich.

Die genannten Beträge sind Grundgehälter in der niedrigsten Stufe der Besoldungsgruppen A6 und A7 für ausgelernte Beamte in der Wehrverwaltung. Mit zunehmender Berufserfahrung wirst du in der Regel in höhere Gehaltsstufen eingeordnet und erhältst damit auch höhere Gehälter. Auch kann dein Verdienst durch mögliche Zulagen zusätzlich zum Grundgehalt höher ausfallen.

Weitere Informationen zur Beamtenbesoldung

Die rechtlichen Regelungen zur Beamtenbesoldung kannst du im Bundesbesoldungsgesetz bzw. den einzelnen Landesbesoldungsgesetzen nachlesen. Weitere Informationen sowie Besoldungstabellen mit konkreten Zahlen findest du auf den Seiten des DBB Beamtenbund und Tarifunion.

Stand: 06/2023

Weitere Infos

Bildnachweis: „Frau sitzt lächelnd am Schreibtisch" © kurhan / Shutterstock.com