AZUBIYO Logo

Meteorologe / Meteorologin
Gehalt & Verdienst

Meteorologe / Meteorologin
Meteorologe / Meteorologin

Klimamodelle und Wettervorhersagen sind spannend zu beobachten – und noch spannender zu erstellen. Als Meteorologe erwartet dich nicht nur ein vielseitiges Arbeitsumfeld, sondern auch ein gutes Gehalt. Wie viel Gehalt Meteorologen verdienen können, zeigen wir dir hier.

Meteorologe Gehalt in der Ausbildung

Meteorologen machen keine Ausbildung, sondern schließen üblicherweise ein Hochschulstudium ab. Egal, ob sie nach dem 3-jährigen Bachelor direkt in den Beruf einsteigen oder noch ein 2-jähriges Masterstudium anhängen: Bezahlt wird das Studium nicht. Während der Ausbildungszeit müssen angehende Meteorologen sich also selbst finanzieren. 

Duales Studium: Bei der Bundeswehr beispielsweise kann Meteorologie auch als Duales Studium studiert werden. Hier erhältst du dann schon während des Studiums ein Gehalt, die Anwärterbezüge. So bist du finanziell abgesichert, denn die Bezüge liegen bei rund 1.500 Euro monatlich. 

Anders kann es aussehen, wenn Meteorologen nach dem Studium promovieren, also ihren Doktor machen. Die Doktorarbeit (Dissertation) können sie manchmal in Unternehmen schreiben und erhalten während dieser Zeit auch eine Art Gehalt. Eine andere Art der Finanzierung ist die Arbeit an der Hochschule selbst. Hier können Doktoranden forschen und schreiben und gleichzeitig ihr Wissen in Lehrveranstaltungen vermitteln. Als wissenschaftliche Mitarbeiter verdienen Doktoranden bei einer halben Stelle (das ist üblich, damit Zeit zum Schreiben bleibt) rund 1.700 Euro. Je nach Bundesland kann das variieren.

Promotionsstipendium: Sowohl Hochschulen selbst als auch Begabtenförderungswerke vergeben Stipendien an Studierende oder Promovierende mit herausragenden Leistungen. Hier kannst du als angehender Meteorologe 1.350 Euro monatlich als Stipendium erhalten, um dein Studium oder deine Promotion zu finanzieren.

Gehalt von Meteorologen im Beruf

Hast du dein Studium der Meteorologie abgeschlossen, kannst du dich um eine Stelle als Meteorologe bewerben. Nicht nur der Deutsche Wetterdienst (DWD) stellt Meteorologen ein, sondern auch Forschungseinrichtungen und viele privatwirtschaftliche Unternehmen.

Wie hoch das Meteorologie Gehalt ist, hängt maßgeblich von der Branche ab, in der du arbeitest. Im öffentlichen Dienst sind rund 3.000 Euro bis 3.500 Euro üblich. Bei privaten Unternehmen kann das Gehalt als Meteorologe stark abweichen – sowohl nach oben als auch nach unten.

Beispielhafte tarifliche Einstiegsgehälter in verschiedenen Branchen:

{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Tarifverträge verschiedener Branchen, Bruttogrundvergütungen (monatlich), Stand der Auswertung: 2021

Bei den in der Grafik gezeigten Einstiegsgehältern handelt es sich um Durchschnittswerte. Einen Einfluss darauf, welches Gehalt Meteorologen verdienen, hat neben dem Arbeitgeber auch die persönliche Qualifikation. Mit einem Bachelor-Abschluss wirst du als Meteorologe andere Tätigkeiten übernehmen als jemand mit Promotion, sodass hier auch der Verdienst abweicht. 

Nach einigen Jahren im Beruf kannst du mit durchaus höheren Gehältern als Meteorologe rechnen. 5.000 Euro oder mehr im Monat ist hier keine Seltenheit. Besonders Berater in Klima- und Umweltfragen können sich über einen hohen Verdienst freuen. In einigen Regionen liegt das Meteorologen Gehalt im Durchschnitt sogar bei rund 6.000 Euro monatlich.

Gerade im Forschungsbereich musst du aber auch damit rechnen, in befristeten Projekten zu arbeiten. Hier kann es also sein, dass du nach 2 Jahren eine andere Stelle suchen oder erneut Forschungsgelder beantragen musst. Mit Leidenschaft für Wetter und Klima kannst du als Meteorologe aber spannende Aufgaben übernehmen und dafür noch gut bezahlt werden.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Meteorologin bei einer Wetterstation" © perfectmatch - stock.adobe.com