Azubiyo Logo

Patentanwaltsfachangestellter / Patentanwaltsfachangestellte
Gehalt & Verdienst

16 freie Stellen
Ausbildung Patentanwaltsfachangestellter

Du hast Lust auf einen Büroberuf, in dem es um Recht und Gesetzesthemen geht? Du interessierst dich für Marken und Patente und wie diese geschützt werden? Dann könnte die Ausbildung zum / zur Patentanwaltsfachangestellten genau die richtige für dich sein. Wie die Bezahlung in diesem Beruf aussieht, erfährst du hier im Gehalts-Check zum Patentanwaltsfachangestellten.

Wie viel verdient man als Patentanwaltsfachangestellter (m/w/d) in der Ausbildung?

Als Patentanwaltsfachangestellter in einer Patentanwaltskanzlei kannst du in der Ausbildung im Schnitt mit folgenden Ausbildungsvergütungen rechnen:

  • 1. Ausbildungsjahr: 840 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 990 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.090 Euro

Dein Ausbildungs-Gehalt als Patentanwaltsfachangestellte bzw. Patentanwaltsfachangestellter ist nicht einheitlich geregelt, sondern wird von jedem Ausbildungsbetrieb frei vereinbart.

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen? Bei diesen Zahlen handelt es sich um Empfehlungen, an denen sich Ausbildungsbetriebe orientieren können, aber nicht müssen. Somit kann dein individuelles Azubi-Gehalt als Patentanwaltsfachangestellte auch niedriger ausfallen! Tipp: Einige Unternehmen nennen in ihren Stellenanzeigen die konkrete Ausbildungsvergütung. Informiere dich deshalb auch im Stellenmarkt über dein Gehalt in der Ausbildung.

Was verdient ein Patentanwaltsfachangestellter in der Praxis?

Tabea macht eine Ausbildung zur Patentanwaltsfachangestellten beim Deutschen Patent- und Markenamt und wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bei Bund und Gemeinden vergütet. Dieser Tarifvertrag gilt bundesweit und sieht derzeit folgende Ausbildungsvergütungen vor:

  • Im 1. Ausbildungsjahr 1.068 Euro,
  • im 2. Jahr 1.118 Euro und
  • im 3. Jahr 1.164 Euro.

Einstiegsgehalt: Was verdient ein Patentanwaltsfachangestellter im Beruf?

Die Höhe deines Gehalts als Patentanwaltsfachangestellte hängt von Berufserfahrung, Arbeitsort, Branche und anderen Faktoren ab. Fest geregelt ist dein Verdienst als Patentanwaltsfachangestellter dann, wenn dein Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist.

Bei einer Anstellung in der öffentlichen Verwaltung sind beispielsweise folgende Brutto-Verdienste möglich, wenn dort der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst gilt. Private Kanzleien dagegen können ganz freie Gehälter festlegen, die auch unter den angegebenen Beträgen liegen können.

Beispielhafte tarifliche Einstiegsgehälter in verschiedenen Branchen:

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Tarifverträge verschiedener Branchen, Bruttogrundvergütungen (monatlich), Stand der Auswertung: 2023

Was verdient ein Patentanwaltsfachangestellter im öffentlichen Dienst?

Im öffentlichen Dienst kannst du als ausgelernter Patentanwaltsfachangestellter mit einem Einstiegsgehalt von 2.600 bis 2.900 Euro rechnen.

Weitere Infos

Diese Seite empfehlen

Bildnachweis: „Gesetzbuch mit Richterhammer" © Boris Zerwann / Fotolia