AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Patentanwaltsfachangestellter – Gehalt & Verdienst

Dein späteres Gehalt spielt bei deiner Berufswahl einewichtige Rolle. Pauschale Aussagen zum Einkommen als Patentanwaltsfachangestellter sind aber leider nicht möglich. Warum das so ist und welches Gehalt ein Patentanwaltsfachangestellter in Ausbildung und Beruf zum Beispiel verdienen kann, erfährst du im Gehalts-Check.

Gehalt in der Ausbildung

Dein Azubi-Gehalt als Patentanwaltsfachangestellter richtet sich danach, ob dein Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist, in welchem Wirtschaftsbereich und in welchem Bundesland du angestellt bist.

Dein Ausbildungs-Gehalt als Patentanwaltsfachangestellte bzw. Patentanwaltsfachangestellter ist nicht einheitlich geregelt, sondern wird von jedem Ausbildungsbetrieb frei vereinbart. Die Patentanwaltskammer gibt Empfehlungen zur Ausbildungsvergütung, an denen sich Kanzleien orientieren können. Diese lagen zuletzt in folgenden Bereichen:

  • im 1. Ausbildungsjahr etwa 650 bis 750 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr etwa 800 bis 900 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr etwa 900 bis 1.000 Euro


Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?
Bei diesen Zahlen handelt es sich um Empfehlungen, an denen sich Ausbildungsbetriebe orientieren können, aber nicht müssen. Somit kann dein individuelles Azubi-Gehalt als Patentanwaltsfachangestellter auch niedriger ausfallen! Tipp: Einige Unternehmen nennen in ihren Stellenanzeigen die konkrete Ausbildungsvergütung. Informiere dich deshalb auch im Stellenmarkt über dein Gehalt in der Ausbildung.

Beispiel aus der Praxis
Tabea macht eine Ausbildung zur Patentanwaltsfachangestellten beim Deutschen Patent- und Markenamt und wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bei Bund und Gemeinden vergütet. Dieser Tarifvertrag gilt bundesweit und sieht ab März 2016 folgende Ausbildungsvergütungen vor: Im 1. Ausbildungsjahr 888 Euro, im 2. Jahr 938 Euro und im 3. Jahr 984 Euro.

Gehalt im Beruf

Die Höhe deines Gehalts als Patentanwaltsfachangestellter hängt von Berufserfahrung, Arbeitsort, Branche und anderen Faktoren ab. Fest geregelt ist dein Verdienst als Patentanwaltsfachangestellter dann, wenn dein Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist

Bei einer Anstellung in der öffentlichen Verwaltung sind beispielsweise 2.000 bis 2.300 Euro brutto Einstiegsgehalt möglich, wenn dort der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst gilt. Private Kanzleien dagegen können ganz freie Gehälter festlegen, die auch unter den angegebenen Beträgen liegen können. Hier siehst du die bestbezahlten Ausbildungsberufe.

Stand: 10/2016

Bildnachweis: „Gesetzbuch mit Richterhammer" © Boris Zerwann / Fotolia