AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Rechtsanwaltsfachangestellter – Gehalt & Verdienst

Bei deiner Berufswahl spielt dein Gehalt eine wichtige Rolle. Pauschale Angaben zum Einkommen als Rechtsanwaltsfachangestellte bzw. Rechtsanwaltsfachangestellter in Ausbildung und Beruf sind leider nicht möglich. Der Gehalts-Check erklärt dir, warum das so ist und zeigt dir Beispiele für mögliche Gehälter für Rechtsanwaltsfachangestellte.

Gehalt in der Ausbildung

Dein Ausbildungsgehalt als Rechtsanwaltsfachangestellte bzw. -angestellter ist nicht einheitlich geregelt, sondern wird von jedem Ausbildungsbetrieb frei vereinbart. Allerdings geben die Rechtsanwaltskammern und der Deutsche Anwaltverein (DAV) Empfehlungen für eine angemessene Ausbildungsvergütung. Bundesweit sind Empfehlungen in den folgenden Spannbreiten üblich:

  • im 1. Ausbildungsjahr 250 bis 650 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 300 bis 750 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 350 bis 850 Euro

Gehalts-Barometer Rechtsanwaltsfachangestellter

Das Gehalts-Barometer vergleicht die mögliche Spanne an Ausbildungsvergütungen für Rechtsanwaltsfachangestellte und Steuerfachangestellte basierend auf Empfehlungen der Rechtsanwalts- und Steuerberaterkammern. Der angegebene Durchschnittswert für Sozialversicherungsfachangestellte zeigt die tatsächliche Ausbildungsvergütung, wie sie vom Bundesinstitut für Berufsbildung für 2013 ermittelt wurde.

Gehaltscheck Gehalt Rechtsanwaltsfachangestellter

Beispiel aus der Praxis

Mario macht eine Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten in einer Kanzlei in Berlin, die sich an den Empfehlungen der örtlichen Rechtsanwaltskammer orientiert. Diese legen derzeit bei: Im 1. Lehrjahr 500 Euro, im 2. Jahr der Ausbildung 580 Euro und im 3. Ausbildungsjahr 650 Euro.

Gehalt im Beruf

Die Höhe des Gehalts von Rechtsanwaltsfachangestellten hängt von Berufserfahrung, Arbeitsort und Branche ab. Dein Verdienst als Rechtsanwaltsfachangestellte ist dann fest geregelt, wenn dein Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist. Welcher spezielle Tarifvertrag gilt, hängt u.a. von Branche und Region ab.

Über dein Einstiegsgehalt entscheidet deine tarifliche Vergütungsgruppe. Als ausgelernter Rechtsanwaltsfachangestellter wirst du in der Regel in die niedrigste Gruppe für Angestellte mit abgeschlossener Berufsausbildung eingeordnet. Je nach Branche kannst du mit 2.200 bis 2.500 Euro brutto Einstiegsgehalt rechnen. Hier siehst du die bestbezahlten Ausbildungsberufe.

Beispiele für 3 Branchen

  • Rechtsanwaltskanzleien: legen eigene Gehälter fest
  • Versicherungsgewerbe: 2.300 bis 2.500 Euro
  • Bankgewerbe: 2.200 bis 2.400 Euro

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen?

Dies sind Beispielverdienste für Rechtsanwaltsfachangestellte in bestimmten Bereichen. Es gibt aber viele weitere Branchen und Tarifverordnungen. Das bedeutet: Je nach Bundesland, Branche und Tarifvertrag kann dein Verdienst niedriger oder höher ausfallen. Eine Einordnung in andere Tarifgruppen ist entsprechend deiner Qualifikation möglich, wobei die Gehälter mit zunehmender Berufserfahrung steigen.


Stand: 10/2016

Bildnachweis: „Richter Hammer" © Tatiana Epifanova / Fotolia