AZUBIYO Logo

Tatortreiniger / Tatortreinigerin
Ausbildung & Beruf

Tatortreiniger bei der Arbeit

Hast du schon mal von dem Beruf des Tatortreinigers (m/w/d) gehört? Der spannende und vielseitige Beruf ist relativ neu und es stehen viele Arbeitsplätze zur Verfügung. Wenn du nach einem Beruf suchst, der dir viel Abwechslung bringt, bist du als Tatortreiniger oder Tatortreinigern genau richtig. Schau dir an, was du tun musst, um den Beruf zu ergreifen.

Berufsbild Tatortreiniger / Tatortreinigerin

Was machen Tatortreiniger (m/w/d)?

Tatortreiniger und Tatortreinigerinnen werden von Vermietern, Hausverwaltungen, Angehörigen oder von der Polizei beauftragt, einen Ort zu reinigen, an dem ein Verbrechen stattgefunden hat. Außerdem werde Tatortreiniger und Tatortreinigerinnen beauftragt, wenn ein Verstorbener (m/w/d) erst nach einer Weile in seiner Wohnung gefunden wird.

Tatortreiniger und -reinigerinnen beseitigten Spuren des Verbrechens und Blut sowie andere Rückstände bei Todesfällen und anderen Verbrechen. Manchmal werden Tatortreiniger/-innen wegen ihrer Kenntnisse im Infektionsschutz beauftragt, sogenannte Messie – Wohnungen aufzulösen.

Wo arbeiten Tatortreiniger?

Tatortreiniger und Tatortreinigerinnen arbeiten direkt am Ort des Geschehens. Sie reinigen Privatwohnungen oder Hotelzimmer, auch ganze Häuser können mit dabei sein. Arbeitsaufträge im Freien sind ebenfalls möglich. Oft kommt es zu eiligen Aufträgen, sodass der Arbeitsort bei Arbeitsbeginn nicht immer feststehen. Natürlich planen und organisieren Tatortreiniger/-innen ihre Einsätze vorab und erledigen Buchhaltung und andere administrative Aufgaben. Das passiert in den meisten Fällen im Büro, am eigenen Schreibtisch.

Ausbildung zum Tatortreiniger / zur Tatortreinigerin

Wie läuft die Ausbildung zum Tatortreiniger ab?

Der Tatortreiniger bzw. Tatortreinigerin Beruf ist nicht durch eine Ausbildungsordnung geregelt und gehört zu den nicht geschützten Berufen. Deshalb kann jeder als Tatortreiniger arbeiten, auch ohne eine entsprechende Berufsausbildung. Wegen der umfangreichen Kenntnisse und Regelungen, die im Tatortreiniger Beruf notwendig sind, wird eine Berufsausbildung als Gebäudereiniger/-in mit einer anschließenden Fortbildung empfohlen.

Die duale Berufsausbildung zum Gebäudereiniger (m/w/d) dauert 3 Jahre. Um den Beruf zu lernen, reicht ein Hauptschulabschluss. Da du mit Mischverhältnissen von Chemikalien und Wasser zu tun hast, sind gute Noten in Mathematik und Chemie auf jeden Fall vorteilhaft. Im Anschluss an deine Ausbildung zum Gebäudereiniger empfehlen Fachbetriebe eine Fortbildung zum staatlich geprüften Desinfektor.

Der Lehrgang beinhaltet:

  • Kenntnis im Infektionsschutz
  • Sachgerechte Desinfektion
  • Seuchenbekämpfung

Außerdem werden die Kenntnisse der entsprechenden Normen und Gesetze vermittelt. Alternativ bieten einige private Anbieter Lehrgänge speziell für die Tatortreinigung an. Solch ein Lehrgang dauert 1 oder 2 Tage. In den zweitägigen Lehrgängen wird ein Praxistag durchgeführt, während in den Tageslehrgängen nur Theorie vermittelt wird.

Es gibt einige spezielle Betriebe, die während der Berufsausbildung den Schwerpunkt auf Tatortreinigung legen, der Ausbildungsberuf ist Gebäudereiniger. Findest du in einem spezialisierten Betrieb einen Ausbildungsplatz, dann kannst du auf eine Fortbildung verzichten.

Welche Fähigkeiten müssen Tatortreiniger mitbringen?

Tatortreiniger und Tatortreinigerinnen müssen auf jeden Fall psychisch stabil sein. Es kann während der Arbeit zu unangenehmen und sehr speziellen Situationen kommen. Du solltest nicht vergessen, dass du als Tatortreiniger viel mit Todesfällen zu tun hast und auch Gespräche mit Angehörigen führen wirst.

Neben Gründlichkeit und Gewissenhaftigkeit ist auch wichtig, dass du als Tatortreiniger oder Tatortreinigerin nicht empfindlich auf unangenehme Gerüche reagierst. Manchmal müssen Tatortreiniger unangenehme Gerüche beseitigen. Zum Beispiel, wenn ein Verstorbener Wochen nach dem Tod aufgefunden wird. Das bringt der Tatortreiniger Beruf mit sich.

Wie viel verdient man als Tatortreiniger in der Ausbildung?

Möchtest du Tatortreiniger bzw. Tatortreinigerin werden, bietet sich der Weg über die duale Ausbildung zum Gebäudereiniger bzw. zur Gebäudereinigerin an.

Als Gebäudereiniger kannst du in der Ausbildung im Schnitt mit folgenden Ausbildungsvergütungen rechnen:

  • im 1. Ausbildungsjahr: 810 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr: 945 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr: 1.100 Euro

Du möchtest noch mehr über das Gebäudereiniger Gehalt erfahren? Hier geht es zur Gehaltsseite.

Passt die Ausbildung zum Tatortreiniger / zur Tatortreinigerin zu mir?

Du bist richtig im Tatortreiniger Beruf, wenn 

  • du dich für Kriminalistik und einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz interessierst
  • du dir auch die Ausbildung zum Gebäudereiniger/-in vorstellen kannst
  • du körperlich fit bist
  • du mit unangenehmen Situationen umgehen kannst

Tatortreiniger oder Tatortreinigerin ist nicht der richtige Beruf,

  • du ungern mit schwierigen Themen konfrontiert wirst
  • dir die Arbeit mit Chemikalien nicht gefällt 
  • du ungern im Bücken, Hocken oder über Kopf arbeiten willst
  • Reinigung dir keinen Spaß macht

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent verschiedene Ausbildungen tatsächlich zu dir passen. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass Reiniger bzw. Reinigerin dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Kein passender Beruf zur Eingabe "" gefunden.

Beliebte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Tatortreiniger bei der Arbeit" © Stevica Mrdja - stock.adobe.com; „Arbeit mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln" ©Svitlana - stock.adobe.com; „Schutzkleidung tragen" ©Robert Kneschke - stock.adobe.com; „Gespräche mit Angehörigen" ©Phovoir - stock.adobe.com; „Arbeit an Tatorten" ©Robert Kneschke - stock.adobe.com