AZUBIYO Logo

Computerkenntnisse im Lebenslauf

Computerkenntnisse

Welche Computerkenntnisse gehören in den Lebenslauf? Für deine Computerkenntnisse gilt dasselbe wie für deine Fremdsprachenkenntnisse: Das reine Auflisten sagt zu wenig über deinen Kenntnisstand aus. Kennst du dich mit Word, Excel, PowerPoint und Outlook aus? Beherrschst du ein Grafikprogramm oder sogar eine Programmiersprache?

Je konkreter deine Angaben sind, desto besser kann dein zukünftiger Arbeitgeber dein Können einschätzen. Besonders für Bewerber auf IT-Berufe oder Bürostellen, bei denen man hauptsächlich am PC arbeitet, ist es ratsam genaue Angaben zum Kenntnisstand anzugeben. Damit du deine Computerkenntnisse besser einordnen kannst, haben wir dir im Folgenden eine Übersicht erstellt.

Spezifiziere deine Computerkenntnisse im Lebenslauf

Gib deine zusätzlichen Computerkenntnisse in einem gesonderten Absatz in deinem Lebenslauf an. Diesen könntest du beispielsweise mit „Computerkenntnisse“ oder „EDV-Kenntnisse“ betiteln. Schreib am besten den Hersteller, die genaue Programmbezeichnung und deine Selbsteinschätzung hin.
Die gängige Skala reicht  von „sehr gute Kenntnisse“ über „gute Kenntnisse“ hin zu „Grundkenntnisse“. „Sehr gute Kenntnisse“ hast du nur dann, wenn du dich regelmäßig mit den Programmen befasst und nahezu den gesamten Anwendungsrahmen ausnutzen kannst.

Die Angabe der Version ist besonders in Berufen, in denen du rein computertechnisch arbeitest – etwa bei Grafikprogrammen oder bei Programmiersprachen – ratsam, weil hier ständig Neuerungen vorgenommen werden. Wenn du viel im Internet unterwegs bist und dich hier besonders gut auskennst, kannst du dies auch angeben. Aber auch hier reicht das Schlagwort „Internet“ nicht als Beschreibung aus. Du solltest spezifizieren, ob du dich beispielsweise mit Social Media (Facebook, Instagram, Snapchat) auskennst, viel recherchierst oder bloggst.

Gib keine Computerkenntnisse an, die längst überholt sind. Kenntnisse von Betriebssystemen – wie zum Beispiel MS-Dos – sind kein Pluspunkt, es sei denn, du bewirbst dich auf einen IT-Beruf.

Insgesamt könnte die Kategorie „Computerkenntnisse” in deinem Lebenslauf zum Beispiel so aussehen:

  • MS Office – gute Kenntnisse in Word und PowerPoint
  • Adobe Photoshop – Grundkenntnisse
  • Wordpress – sehr gute Kenntnisse

Wenn du bereits gezielte Computerkurse belegt hast – wie zum Beispiel einen Excel-Kurs oder einen Kurs zum Erwerb der „European Computer Driving License“ (ECDL) – dann solltest du das auch in deinem Lebenslauf erwähnen und deinen Bewerbungsunterlagen eine Bescheinigung über deine Leistungen beilegen.

Bildnachweis: Blauer Screen mit Zahlencode © ninog - Fotolia