AZUBIYO Logo

Sprachkenntnisse im Lebenslauf

In deinem Lebenslauf solltest du auch eine Kategorie zu den Sprachkenntnissen aufführen. Angaben wie „7 Jahre Schulunterricht“ oder „8 Wochen Auslandsaufenthalt“ sagen wenig darüber aus, wie gut oder schlecht du eine Sprache tatsächlich beherrschst. Um deine Sprachkenntnisse besser einordnen zu können, haben wir dir im Folgenden eine Übersicht erstellt. Versuche deine Sprachkenntnisse im Lebenslauf so ehrlich wie möglich anzugeben, dabei solltest du weder über- noch untertreiben. 

Bewertung deiner Sprachkenntnisse

Bei der Angabe deiner Sprachkenntnisse solltest du immer auch dein Sprachniveau mit angeben. Es gibt 4 Kategorien, in die du deine Sprachkenntnisse einordnen kannst:

Grund-/Basiskenntnisse

Hast du beispielsweise in der Schule Grundkenntnisse in Spanisch sammeln können und der potentielle Arbeitgeber betreibt eine Geschäftsstelle in Spanien, dann beschreibe deine Sprachkenntnisse im Lebenslauf mit „Grundkenntnisse“ oder „Basiskenntnisse“. Auch wenn du nur „Grundkenntnisse“ einer Sprache vorweisen kannst, kann dies für deinen zukünftigen Arbeitgeber von Interesse sein.

Gute Kenntnisse

Wenn du dich schriftlich nicht immer grammatikalisch korrekt ausdrücken kannst, du aber eine Unterhaltung mit kleinen Fehlern führen kannst, beherrscht du eine Sprache „gut“.

Fließend/Verhandlungssicher

Du beherrscht eine Sprache „fließend“, wenn du neben der Grammatik auch ein umfangreiches Vokabular beherrschst, es dir leicht fällt Texte in Büchern und Zeitungen zu lesen und du längere Gespräche führen kannst. Als „Verhandlungssicher“ beschreibst du deine Sprachkenntnisse im Lebenslauf, wenn du bereits über komplexe Themen diskutieren kannst. Du solltest die Fremdsprache in diesem Falle in „Wort und Schrift“ sicher beherrschen. Auslandserfahrungen werden bei diesem Bewertungsniveau oft vorausgesetzt!

Muttersprache

Hierbei handelt es sich nur um die Sprache, mit der du aufgewachsen bist. Wenn deine Muttersprache Deutsch ist und du dich in Deutschland um einen Ausbildungsplatz bewirbst, brauchst du deine Muttersprache nicht unter Sprachkenntnisse im Lebenslauf aufführen.

Beispiel Sprachkenntnisse im Lebenslauf

Insgesamt könnten die Angaben zu deinen Sprachkenntnissen im Lebenslauf zum Beispiel so aussehen:

Sprachkenntnisse
Englisch – Verhandlungssicher (xy-Zertifikat)
Spanisch – Grundkenntnisse

Für den Fall, dass du schon offizielle Sprachprüfungen abgelegt hast – zum Beispiel den TOEFL-Test, den TCF-Französisch-Test oder das Cambridge Certificate -, solltest du dies in deinem Lebenslauf erwähnen. Hast du hier eine Note oder Punktzahl erhalten, gib auch diese unter Sprachkenntnisse im Lebenslauf an.

Bildnachweis: „Stapel Wörterbücher" © gvictoria / Shutterstock.com