AZUBIYO Logo

Hobbys im Lebenslauf

Mit der Angabe deiner Hobbys und Interessen verleihst du deinem Lebenslauf eine individuelle, persönliche Note. Zudem sagt dein Hobby etwas über deine Persönlichkeit und deine Stärken aus und zeigt dem Ausbilder, ob du gut zur Ausbildungsstelle bzw. dem Unternehmen passt. Hier erfährst du, was dein Hobby über dich aussagt und wie du deine Freizeitbeschäftigung am besten angibst. Weitere Infos zu Hobbys und Interessen im Lebenslauf erfährst du bei der Anleitung zum Lebenslauf.

Was sagt dein Hobby über dich aus?

Joggen, Rudern, Eiskunstlaufen, Taekwondo, Nähen, Fotografie oder Seidenmalerei: Ob wir etwas gern oder eher ungern tun, macht einen großen Teil unserer Persönlichkeit aus. Aber unterstreichen unsere zahlreichen Hobbys auch unsere berufliche Eignung und Leistungsfähigkeit?

Durch die Angabe deiner Hobbies im Lebenslauf bekommt der Personaler einen ersten Eindruck von deiner Persönlichkeit. Da du in der Regel noch keine Berufserfahrung hast, versucht der Personaler anhand deiner Hobbys im Lebenslauf herauszufinden, ob du möglicherweise schon einmal Verantwortung übernommen hast, ein Teamplayer bist oder Kommunikationsgeschick mitbringst. Ein Smalltalk über Hobbys wird beim Vorstellungsgespräch auch oft dazu genutzt den Einstieg etwas aufzulockern.

Im Idealfall triffst du im Vorfeld eine Auswahl von 2-4 Hobbys, die du im Lebenslauf aufführst. Wenn du Schwierigkeiten damit hast dich zu entscheiden, dann wähle die Aktivitäten aus, die am besten zu der Stelle passen, auf die du dich bewirbst. Je detaillierter du deine Hobbys im Lebenslauf darstellen kannst, desto besser kann sich ein Personaler ein Bild von dir machen. Folgendes könnten deine Hobbys im Lebenslauf über dich aussagen:

Sport

Viel gibt diese Angabe allein leider noch nicht preis. Guckst du gerne Sportsendungen? Bist du Fußballfan? Oder bist du selber aktiv? Besser du schreibst bei den Hobbys im Lebenslauf ganz konkret, welchen Sport du treibst, wie: „Fußball/Volleyball/Basketball/… im Verein“ oder „Trainer einer Jugendmannschaft“. Neben Sportlichkeit kann diese Angabe auch auf Teamfähigkeit hinweisen. Die Mitgliedschaft in Vereinen steht generell für Regelmäßigkeit, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Belastbarkeit sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude.

Zeichnen, lesen & schreiben

Dass du lesen und schreiben kannst, davon gehen die Personaler in der Regel aus. Aber was zeichnest, schreibst oder liest du genau? Wenn du dich für einen Beruf bewirbst der Kreativität voraussetzt, können genau diese Hobbys im Lebenslauf interessant sein. Schreibst du beispielsweise für die Schülerzeitung, dann erwähne dies auch. Die Kreativität eines Bewerbers, sein Sprachgefühl, seine Fantasie und Ideenvielfalt können ein interessantes Kriterium sein.

Computer/Internet

Was machst du am Computer? Beschäftigst du dich gerne mit Social Networks, betreibst ein eigenes Blog oder lebst dich kreativ beim Erstellen von Grafiken, Bildern oder Videos aus? Hier lohnt es sich präzise Angaben zu den Hobbys im Lebenslauf zu machen, denn Computer und Internet bieten eine Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten. Werde hier ruhig konkreter: „bloggen“ oder „Programmiersprachen“.

Tiere

Auch mit Tieren kann man vieles machen: Man kann mit ihnen spielen oder sich für ihre Rechte einsetzen. Hast du also einen Hund und gehst mit ihm in die Hundeschule, solltest du das auch deutlich machen. Du könntest beispielsweise schreiben: „Hundeschule“, „Pflegepferd“ oder „Mitglied im Tierschutzverein“.

Musik

Auch hier ist entscheidend, ob du aktiv bist. Hörst du nur gerne Musik oder spielst du ein Instrument? Interessant ist auch, ob du in einer Band oder im Schulorchester mitwirkst. Dies deutet auf Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Konzentration und Lernbereitschaft hin. Schreibe also besser als Hobbys in den Lebenslauf: „Klavierspielen“ oder „Trompete im Schulorchester“.

Kommunikation 

Wenn du dich irgendwo aktiv einbringst, solltest du dies auch erwähnen. Schreibe zum Beispiel: „Schülersprecher“ oder „Nachhilfegeben in den Fächern Mathe und Deutsch“. Im besten Fall setzt du dich für die Interessen einer Gruppe ein, übernimmst Verantwortung und bist aufgeschlossen.

Etwas Interessantes über sich selbst erzählen zu können, erleichtert oft den Einstieg in das Vorstellungsgespräch. Im besten Fall kannst du durch die Hobbys im Lebenslauf einen bleibenden Eindruck von dir hinterlassen. Aber aufgepasst – der Job ist dir dadurch noch nicht sicher!

Wie du deine Hobbys im Lebenslauf beschreibst hast du jetzt gelernt. Im Bewerbungstutorial findest du darüber hinaus Infos und Beispiele zu Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Einstellungstest, Layout und Online-Bewerbung. Und wenn du wissen willst, welcher Beruf zu dir passt, dann registriere dich und mach den kostenlosen Berufswahltest.

Bildnachweis: „Fussball auf Rasen" © steevy84 - Fotolia