AZUBIYO Logo
Duales Studium Journalismus
Duales Studium Journalismus

Spannende Reportagen, mitreißende Dokus oder einfach wichtige Nachrichten: Als Journalist beschäftigst du dich mit unterschiedlichen Medienformaten. Um Journalist zu werden, gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Eine davon ist ein Journalismus-Studium, das als Duales Studium gleichzeitig den Bachelor-Abschluss und eine abgeschlossene Ausbildung ermöglicht. 

Journalismus Duales Studium: Inhalte & Ziele

Hast du dich für ein Duales Studium im Journalismus entschieden, bedeutet das viel Arbeit. Schließlich möchtest du nicht nur ein Studium abschließen, sondern zusätzlich noch einen Beruf erlernen: Neben dem Bachelor of Arts erwirbst du beim Dualen Studium im Bereich Journalismus nämlich auch einen Berufsabschluss. An der HMKW (Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft) ist das der Mediengestalter für Bild und Ton (IHK).

Dual studieren: Duales Studium bedeutet üblicherweise, dass du studierst und gleichzeitig einen Beruf erlernst. Für die Arbeit im Unternehmen wirst du dann bezahlt, für das Studium nicht. Im Journalismus kannst du aber auch ein Duales Studium absolvieren, bei dem lediglich der Anteil der Praxisphasen hoch ist, aber kein Ausbildungsberuf erlernt wird. Achte bei der Bewerbung um einen Studienplatz genau darauf, wie das Studium aufgebaut ist. Oft sind die als „Duales Studium“ beworbenen Studiengänge schlicht praxisorientierte Studiengänge. Das muss nicht schlechter sein, macht aber einen Unterschied.

Was lernt man im Journalismus-Studium?

Im Journalismus-Studium lernst du, wie du richtig recherchierst oder welche Interviewtechniken es gibt. Außerdem vermittelt dir die Hochschule handwerkliche Fertigkeiten, beispielsweise das Gestalten von Beiträgen – sowohl auf redaktionell-technischer als auch auf ästhetischer Ebene.

Diese Inhalte können dich erwarten:

  • Mediengeschichte & Medientheorie
  • Medienrecht, Vertragsrecht, Urheberrecht
  • Audio-Journalismus
  • Online-Journalismus
  • Unternehmenskommunikation
  • Marketing, PR & Werbung
  • Statistik
  • Projektmanagement
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
  • Digitale Ökonomie

Studiengebühren: Duale Studiengänge im Bereich Journalismus werden üblicherweise an privaten Hochschulen angeboten. Hier fallen oft Studiengebühren an. In einigen Fällen trägt diese dein Praxispartner, in anderen Fällen musst du sie von deinem Ausbildungsgehalt selbst zahlen.

In der Ausbildung lernst du all das, was für die Berufsausbildung vorgeschrieben ist. Als Mediengestalter für Bild und Ton gehören beispielsweise Urheberrecht, Social Media und Soundgestaltung zu den Ausbildungsinhalten. Am Ende der Ausbildungszeit musst du die IHK-Prüfung absolvieren. Diese beinhaltet nicht nur einen schriftlichen Teil, sondern auch einen praktischen in Form einer Arbeitsprobe.

Wie läuft das Journalismus-Studium ab?

Wie dein Duales Journalismus-Studium abläuft, hängt von der Hochschule ab, für die du dich entscheidest. Wie sich Theorie- und Praxisphasen abwechseln und ab wann du in den Ausbildungsteil startest, kann sich unterscheiden. Manchmal umfassen die ersten 2 oder 4 Semester das Vollzeitstudium und die Suche nach einem Praxispartner für die Ausbildung. Es kann aber auch sein, dass du direkt in die Berufsausbildung startest und sich deine wöchentliche Arbeitszeit auf Betrieb und Hochschule aufteilt. Möglich ist auch, dass sich Praxis- und Theorieblöcke abwechseln, beispielsweise semesterweise.

Studiendauer

6-8 Semester

Abschluss

Bachelor (Bachelor of Arts, B.A.)

Berufliche Perspektive

gut

Das Journalismus-Studium ist in Module unterteilt. Oft gibt es neben Pflichtmodulen auch Wahlpflicht-Komponenten. Hier kannst du dir deinen Arbeits- und Studienschwerpunkt selbst aussuchen und dich somit spezialisieren.

Studienschwerpunkt: An einigen Hochschulen kannst du deinen Schwerpunkt auf bestimmte Medien, beispielsweise Hörfunk oder Online-Redaktion. In anderen Fällen ist dein Arbeitsschwerpunkt im Journalismus das Ressort, also beispielsweise Politik und Wirtschaft, Sport oder Kultur.

Am Ende des Studiums musst du deine Bachelorarbeit schreiben. Dafür wird üblicherweise das letzte Semester geblockt. Die Abschlussarbeit kann auch ein Praxisprojekt beinhalten. Außerdem steht die IHK-Prüfung zum Abschluss der Ausbildung an. 

Welche Zugangsvoraussetzungen braucht man für das Duale Studium Journalismus?

Für die Zulassung zum Dualen Studium im Bereich Journalismus musst du oft nur die Hochschulzugangsberechtigung mitbringen. Einige Hochschulen fordern darüber hinaus noch das Einreichen von Arbeitsproben oder führen Auswahlgespräche mit den Bewerbern um einen Studienplatz.

Welche Schulfächer sind hilfreich?
  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathe

Welche Schulfächer sind hilfreich?

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathe
Welche 3 Stärken sind wichtig?
  • Durchhaltevermögen
  • Gestalterische Fähigkeiten
  • Sorgfalt & Genauigkeit

Welche 3 Stärken sind wichtig?

  • Durchhaltevermögen
  • Gestalterische Fähigkeiten
  • Sorgfalt & Genauigkeit
Welche Arbeitsbedingungen kommen auf dich zu?
  • Umfeld: Büro, Atelier und Außeneinsätze
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Gelegentliche Dienstreisen

Welche Arbeitsbedingungen kommen auf dich zu?

  • Umfeld: Büro, Atelier und Außeneinsätze
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Gelegentliche Dienstreisen

Wie sind die Berufsaussichten im Journalismus?

Ein Duales Studium Journalismus ermöglicht dir nicht nur den Berufseinstieg als Journalist, sondern auch in anderen Positionen in Funk und Fernsehen. Dadurch, dass du neben dem Schreiben und Storytelling durch die abgeschlossene Ausbildung auch technische Fähigkeiten mitbringst, bist du als Allrounder gefragt.

Trotzdem ist für eine Karriere als Redakteur oft noch immer ein Volontariat der Einstieg in den Beruf. Mit deinem abgeschlossenen Studium kannst du aber auch in der Unternehmenskommunikation arbeiten oder in Marketingagenturen tätig werden.  

Weitere Infos

Bildnachweis: „Journalistin mit Notizblock und Mikrofon" © Mihajlo Maricic - stock.adobe.com