AZUBIYO Logo
Jobs für Schüler

Schülerpraktikum » Jobs für Schüler 

Jobs für Schüler

Wenn dein Taschengeld nicht zu deinen Wünschen passt, dann kannst du mit einem Schülerjob deinen Geldbeutel ein wenig aufbessern. Was du darfst und welche gesetzlichen Regelungen es für Schülerjobs gibt, kannst du hier nachlesen. Am Schluss verraten wir dir noch, welche Jobs für Schüler am beliebtesten sind.

Gesetzliche Regelungen für Schülerjobs

Wenn du als Schüler unter 18 Jahre arbeiten möchtest, dann gilt für dich und deinen Arbeitgeber das Jugendarbeitsschutzgesetz. In dem Gesetz sind Grenzen für Alter und Tätigkeiten festgelegt. Eines gilt für alle Schüler, die noch nicht volljährig sind. Gesundheitsgefährdende Tätigkeiten sind generell verboten. Dazu gehören Arbeiten in großer Hitze, Kälte oder bei dauerhaftem Lärm sowie die Arbeit mit gefährlichen Stoffen wie Chemikalien.

Schüler bis 13 Jahre

Hier gelten die strengsten Auflagen, denn Schüler unter 15 Jahren gelten vor dem Gesetz als Kinder. Arbeit für Kinder unter 13 Jahren ist in Deutschland grundsätzlich verboten. Dennoch gelten Ausnahmen im Medien- und Kulturbereich. Diese Ausnahmen ermöglichen, dass unter 13-Jährige als Kindermodel arbeiten oder zum Beispiel Statistenrollen im Theater oder im Fernsehen übernehmen. Eine weitere Ausnahme ist, dass Kinder unter 13 Jahren im Familienbetrieb helfen und dort zum Beispiel in der Landwirtschaft unterstützen. Eine Tätigkeit für unter 13-Jährige muss beim örtlichen Gewerbeaufsichtsamt beantragt und bewilligt werden.

Schüler zwischen 13 und 14 Jahren

Wenn du zu dieser Gruppe gehörst, dann bist du zwar gesetzlich noch immer ein Kind, darfst aber mit der Einwilligung deiner Eltern bis zu zwei Stunden am Tag arbeiten. Wenn du in der Landwirtschaft aushilfst, dann sind sogar 3 Stunden täglich erlaubt. Das gilt für alle leichten Tätigkeiten und so lange du deine Schule nicht vernachlässigst. Täglich darfst du ab 06:00 Uhr und bis maximal 18:00 Uhr arbeiten. Außerhalb deiner Unterrichtszeiten, denn Schule geht hier vor. Erlaubt sind Tätigkeiten wie Zeitungen austragen, Babysitting oder Gassi gehen. Auch für die Nachbarn einkaufen oder Nachhilfe geben gehört zu den Tätigkeiten, mit denen du dein Taschengeld aufbessern kannst.

Jugendliche ab 15 Jahren

Bist du bereits 15 Jahre alt oder älter, giltst du vor dem Gesetz nicht mehr als Kind und darfst mit wenigen Beschränkungen einen Job für Schüler ausüben. Du darfst auch eine Berufsausbildung machen. Die wenigen Beschränkungen richten sich vor allem an die Arbeitszeit. Unter 18-jährige Schüler oder Schülerinnen dürfen maximal 8 Stunden täglich in der Zeit von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr arbeiten. Die wöchentliche Arbeitszeit darf 40 Stunden nicht überschreiten und muss von Montag bis Freitag stattfinden. Aber auch hier gibt es wieder Ausnahmen wie für das Bäckerhandwerk, die Landwirtschaft oder für die Gastronomie. In diesen Bereichen muss der Arbeitgeber nur auf eine Pause von 12 Stunden zwischen den einzelnen Schichten achten und bei anfallender Arbeit am Samstag einen Ausgleichstag innerhalb der Woche gewähren.

Jobs für Schüler: Einkommen versteuern?

Jobs für Schüler werden wie jede andere Arbeit auch bezahlt. Allerdings musst du gut verhandeln, damit sich der Job für dich lohnt. Der Mindestlohn gilt nämlich nicht für Minderjährige ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung. Deshalb solltest du auf jeden Fall genau hinschauen, ob sich der angebotene Job für Schüler für dich lohnt.

Solange du dir bei der Gartenarbeit beim Nachbarn oder beim Babysitting gelegentlich Geld verdienst, brauchst du keine Steuern auf dein hart verdientes Geld bezahlen. Sobald du aber regelmäßig dein Taschengeld aufbesserst, achte darauf, dass du weniger als 450 Euro im Monat verdienst. Dann fallen ebenfalls keine Steuern an, deine Eltern müssen dein Einkommen allerdings beim Finanzamt angeben, sofern sie einen Lohnsteuerjahresausgleich abgeben wollen.

Wo finde ich Jobs für Schüler?

Job für Schüler findest du entweder im Internet, in der Tageszeitung oder per Mundpropaganda. Es gibt im Internet einige Seiten, die sich auf Jobs für Schüler spezialisiert haben. Auch bei eBay - Kleinanzeigen oder Meinestadt.de findest du häufig regionale Angebote. Der einfachste Weg, an einen guten Job für Schüler zu kommen, ist bei Nachbarn nachzufragen. Sicher wirst du im Garten, bei der Kinderbetreuung oder auch beim Einkaufen helfen können.

Für einen dauerhaften Schülerjob kannst du auch auf dem Portal der Bundesagentur für Arbeit nach einem sogenannten Minijob suchen.

Die beliebtesten Jobs für Schüler

Jetzt hast du alle wichtigen Informationen, die du für deinen Schülerjob benötigst. Wie am Anfang versprochen, wollen wir dir am Schluss noch einen kleinen Überblick über die beliebtesten Jobs für Schüler geben. Lass dich einfach inspirieren!

  • Gartenarbeit
  • Nachhilfe geben
  • Gassi gehen
  • Zeitungen austragen
  • Babysitten
  • Erntehelfer in der Landwirtschaft
  • Regale im Supermarkt auffüllen
  • Promotion
  • Verkauf
     

Weitere Infos

Bildnachweis: „Schüler geht mit Hund Gassi" © Alexei Maximenko - stock.adobe.com