AZUBIYO Logo

Wissenswertes » Praktikumsarten

Welche Praktikumsarten gibt es?

Praktikum ist nicht gleich Praktikum! Je nach Dauer, Ablauf und Rahmenbedingungen lassen sich viele verschiedene Praktikumsarten unterscheiden. Als Schüler kannst du grundsätzlich 4 verschiedene Arten von Praktika absolvieren: das Schulpraktikum, das freiwillige Praktikum, regelmäßige Praxistage und das Fachpraktikum. Bei diesen Praktikumsarten erhältst du in der Regel keine Bezahlung, dafür aber jede Menge Erfahrungen. 

Erkundige dich in deiner Schule, wie lange dein Schülerpraktikum dauern soll und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Generell gilt: Wenn du unter 15 Jahre alt bist, darfst du nicht mehr als 35 Stunden in der Woche und 7 Stunden am Tag arbeiten. Erst ab 16 Jahren ist eine 40-Stunden-Woche gesetzlich erlaubt.

Schülerpraktika im Überblick

Praktikumsarten

Schulpraktikum

Eine der häufigeren Praktikumsarten ist das Schulpraktikum. Dieses wird an sehr vielen Schulen durchgeführt und ist Pflicht. Daher findet es auch während der Schulzeit statt. Schulpraktika dauern in der Regel zwischen 1-4 Wochen, je nach Vorgabe deiner Schule. In dieser Zeit bist du am Stück im Praktikumsbetrieb und musst nicht zur Schule gehen. Nach dem Praktikum müssen viele Schüler einen Praktikumsbericht schreiben. Ob das auch bei dir der Fall ist, entscheidet deine Schule bzw. dein Lehrer.

Freiwilliges (Ferien)Praktikum

Du möchtest deine Ferien dazu nutzen, praktische Erfahrungen in einem Betrieb zu sammeln? Dann ist ein freiwilliges Praktikum genau das richtige für dich! Je nach Praktikumsbetrieb kann dein freiwilliges Praktikum zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen dauern. Um an einen Praktikumsplatz zu kommen, ist ein wenig Eigenitiative gefragt. Viele Betriebe schreiben Praktikumsplätze für Ferienpraktika nicht aus. Such dir daher am besten ein Unternehmen, in dem du gerne ein Praktikum machen möchtest, und frag persönlich oder telefonisch nach, ob Praktikanten genommen werden.

Regelmäßige Praxistage

Neben dem klassischen Schulpraktikum, das in sich abgeschlossen ist, sind an einigen Schulen auch regelmäßige Praxistage üblich. Das bedeutet, dass du über das Schuljahr verteilt immer mal wieder an einzelnen Tagen im Praktikumsbetrieb bist. Zum Beispiel könnte es sein, dass du einen festen Praktikumstag pro Woche hast. Da die regelmäßigen Praxistage von deiner Schule vorgeschrieben sind, finden die Praxisphasen während der Schulzeit statt.

Fachpraktikum

Eine spezielle Praktikumsart ist das Fachpraktikum. Dieses wird von bestimmten beruflichen Schulen (z.B. Berufsfachschulen oder Fachoberschulen) vorgeschrieben. Dabei bist du das Schuljahr über immer im Wechsel in Praktikumsbetrieb und Schule. Möglich sind sowohl einige Tage pro Woche, in denen du im Betrieb bist, als auch mehrmonatige Blockpraktika, die du am Stück absolvierst, bevor es dann wieder zurück in die Schule geht. Bei dieser Praktikumsart ist ein anschließender Praktikumsbericht meist Pflicht.

Schülerpraktikum gesucht?

Du suchst nach einer freien Praktikumsstelle für dein Schülerpraktikum? Im Stellenmarkt findest du Praktikumsplätze in unterschiedlichen Fachrichtungen und bei verschiedenen Praktikumsbetrieben:

Im Stellenmarkt nach deinem Praktikum suchen

Zurück zur Übersicht

 

Bildnachweis: „Schüler sitzen auf einer Mauer" © oneinchpunch / Fotolia