AZUBIYO Logo

BKA
Gehalt & Verdienst

Ausbildung beim BKA
Ausbildung beim BKA

Du willst in Deutschland für Sicherheit sorgen und diese Leidenschaft mit einer Arbeit beim Bund verbinden? Beim BKA erhältst du nicht nur ein sicheres Gehalt, sondern insgesamt attraktive Arbeitsbedingungen. Welche das sind und mit welcher Vergütung du beim BKA rechnen kannst, liest du in diesem Artikel.

Was verdiene ich während der Ausbildung beim BKA?

Beim BKA kannst du sowohl eine Ausbildung machen als auch studieren. In beiden Fällen bekommst du schon während der Ausbildungszeit beim BKA ein Gehalt, denn sowohl beim Studiengang Verwaltungsinformatik als auch zum Kriminalkommissar handelt es sich um ein Duales Studium.

Für eine Ausbildung beim BKA gilt in der Regel der Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD). So verdienst du im ersten Ausbildungsjahr schon über 1.000 Euro und bekommst in den weiteren Ausbildungsjahren jeweils eine Gehaltserhöhung. Bei einer Bezahlung nach Tarif können Arbeitgeber kein höheres oder niedrigeres Gehalt, beispielsweise in unterschiedlichen Bundesländern, zahlen. So kannst du dich beim BKA auf deine Vergütung und die Arbeitsbedingungen verlassen.

Beispielhafte Ausbildungsvergütung beim BKA

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

BKA-Studium: Während des Studiums beim BKA wirst du als Beamter oder Beamtin auf Widerruf eingestellt. Das bedeutet für dich eine Vergütung von rund 1.500 Euro im Monat. Wirst du Kriminalkommissar, gibt es ab dem zweiten Studienjahr auch eine monatliche Polizeizulage für dich.

BKA Gehalt

Wie hoch ist der Verdienst beim BKA?

Wenn du beim BKA arbeitest, hängt dein BKA-Gehalt von verschiedenen Faktoren ab. Je nach Position, Stelle und Laufbahn wirst du unterschiedlich bezahlt. Maßgeblich ist dafür aber immer ein Tarifvertrag, beispielsweise die TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) oder das BbesG (Bundesbesoldungsgesetz). Die unterschiedlichen Stellen sind einer Entgeltgruppe zugeordnet, die bestimmt dein Grundgehalt. Als BKA-Beamter oder BKA-Beamtin wirst du hier anders eingruppiert als ohne Verbeamtung, die Bezüge sind aber vergleichbar.

Weitere Faktoren für dein Gehalt beim BKA sind die Erfahrungsstufe und mögliche Zulagen, beispielsweise die Polizeizulage oder Familienzuschläge.

Was verdient ein Kriminalkommissar bei BKA? Mit dem abgeschlossenen Studium wirst du als Beamtin oder Beamter im Vollzugsdienst eingestellt und beginnst in der Besoldungsgruppe A 9g. Das entspricht dem gehobenen Dienst und einem Grundgehalt von rund 2.900 Euro monatlich. Inklusive Zuschlägen kommst du auf über 3.000 Euro zu Beginn deiner Arbeit im BKA.

Bezügerechner: Um deine konkreten Bezüge auszurechnen, kannst du den Bezügerechner des Bundesverwaltungsamts nutzen. Hier gibst du deine Daten wie Geburtsdatum, Steuerklasse oder Anzahl der Kinder ein und erhältst dann die genauen Zahlen: https://bezuegerechner.bva.bund.de/

Anders als bei vielen anderen Berufen und auch Tarifverträgen gibt es beim BKA keine Unterschiede nach Bundesland. Egal, an welchem Standort du arbeitest oder eingesetzt wirst, erhältst du das gleiche Gehalt. In den Stellenausschreibungen nennt das BKA immer die Entgeltgruppen, die für die jeweilige Position infrage kommen. So weißt du schon vor der Bewerbung, was du verdienen könntest. 

Natürlich bleibt es für einen Job beim Bund nicht beim Einstiegsgehalt. Mit steigender Berufserfahrung steigst du auch Erfahrungsstufen auf, sodass sich dein Grundgehalt erhöht. Freie Gehaltsverhandlungen hingegen gibt es nicht. 

Weitere Infos

Bildnachweis: „BKA bei der Spurensicherung" © Robert Kneschke - stock.adobe.com