AZUBIYO Logo

BKA
Ausbildung & Beruf

Ausbildung beim BKA
Ausbildung beim BKA

Du möchtest für Sicherheit in Deutschland sorgen? Gleichzeitig findest du einen Job mit internationaler Tragweite spannend? Dann passt das BKA zu dir.

Was machen Mitarbeiter beim BKA (m/w/d)?

Das BKA ist das Bundeskriminalamt und somit die Kriminalpolizei des Bundes. Das Aufgabenfeld der Beamten beim BKA ist vielfältig und reicht vom Polizeilichen Staatsschutz über Cybercrime bis hin zu Tatortarbeit. Je nach Einsatzbereich hilfst du also dabei, Täter zu finden oder zu erkennen, Straftaten zu verhindern und aufzuklären.

Diese Berufe gibt es beim BKA:

  • Analyst/in
  • Ausbilder/in
  • Ermittler/in
  • Fahnder/in
  • Forscher/in & Wissenschaftler/in (z. B. Islamwissenschaftler oder Politikwissenschaftler)
  • Globetrotter/in (Verbindungsbeamte, Identifizierer & Verhandlungs- und Beratergruppe)
  • Kriminaltechniker/in
  • Personenschützer/in
  • Personalverwalter/in
  • Steuermann / Steuerfrau (Schnittstelle zwischen Amtsleitung und Abteilungen)
  • Stratege / Strategin
  • Techniker/in

Du siehst also, dass es beim BKA viele Aufgabenbereiche gibt, in denen du arbeiten könntest. Egal, ob Verwaltung, IT oder das Fotolabor: Beim BKA werden ganz unterschiedliche Mitarbeiter gebraucht. Hier findest du alle Infos zur Ausbildung bei der Polizei.

Wo arbeitet das BKA?

Genauso vielfältig wie die Aufgaben des BKA sind auch die Arbeitsorte. Einige Mitarbeiter beim BKA arbeiten vor allem in Büros und Besprechungsräumen, andere in Laboren und wieder andere sind häufig in Fahrzeugen oder unter freiem Himmel unterwegs. Letztlich ist das BKA immer dort im Einsatz, wo es zuständig ist oder angefordert wird: an Tatorten, im Personenschutz oder bei der Ausbildung von Polizeibehörden weltweit.

Wo hat das BKA seine Standorte? Das BKA hat 3 Sitze in Deutschland, nämlich in Wiesbaden, Meckenheim (bei Bonn) und Berlin. 

Beim BKA arbeiten: So findest du einen Job beim BKA

Ein Weg ins BKA ist das Studium zum Kriminalkommissar, aber das BKA bietet auch zahlreiche Ausbildungsberufe an.

Tipp: Die Entscheidung für die Arbeit beim BKA musst du nicht direkt nach der Schule treffen. Auch mit einem abgeschlossenen Studium oder Berufserfahrung kannst du dich auf eine Stelle beim BKA bewerben.

Welche Fähigkeiten brauche ich beim BKA?

  • Für einen Job beim BKA sind unterschiedliche Fähigkeiten gefragt und natürlich auch von der jeweiligen Position abhängig, die du besetzen willst. Für viele Ausbildungsberufe ist ein mittlerer Schulabschluss erforderlich, für das Studium als Kriminalkommissar musst du allerdings die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife mitbringen.
  • Für die Arbeit beim BKA findet immer eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen statt. Schließlich wirst du für die Sicherheit Deutschlands zuständig sein und möglicherweise Zugang zu vertraulichen Daten erhalten.
  • Einige Stellen fordern die deutsche Staatsangehörigkeit und Volljährigkeit, andere einen Führerschein der Klasse B. Außerdem kann es Altersgrenzen geben sowie körperliche Voraussetzungen, die du erfüllen und durch Eignungstests belegen musst.

BKA Ausbildung: So kommst du zum BKA

Eine Ausbildung beim BKA ist an den 3 Standorten in Deutschland in verschiedenen Ausbildungsberufen möglich. Du kannst Kraftfahrzeugmechatroniker, Fotograf oder Fachinformatiker lernen, aber auch IT-Systemelektroniker oder Servicekraft für Schutz und Sicherheit. Auch Kaufleute für Büromanagement braucht das BKA.

Die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz kannst du meist direkt im Onlineportal ausfüllen und absenden. Was du bei deiner Bewerbung beachten solltest, liest du in unserem Bewerbungstutorial.

Studium beim BKA

Willst du Kriminalkommissar beim BKA werden, geht das nur über ein Studium. Hier lernst du im Bachelorstudium über 3 Jahre in Modulen und Trainings, was du später können musst. Zu den Studieninhalten gehören Grundlagen des Verwaltungshandelns, Kriminalität und Strafbarkeit oder polizeiliche Aufgabenerfüllung. Dazu kommen die Sprachausbildung oder das Einsatztraining. Dein BKA-Studium schließt du mit der Bachelorarbeit ab.

Wie bewerbe ich mich beim BKA? Die Bewerbung läuft über das Onlineportal des BKA ab. Die Bewerbungsfrist endet ein halbes Jahr vor Einstellungsbeginn (also im September für April des Folgejahres). Für eine Bewerbung um einen BKA-Studienplatz musst du zunächst einen Psychodiagnostischen Test bestehen und später im Auswahlverfahren einen Sporttest, ein Vorstellungsgespräch und die ärztliche Untersuchung zur Polizeidiensttauglichkeit bestehen. Bestehst du einen Test nicht, endet das Bewerbungsverfahren direkt. Fehlende Qualifikationen können nicht durch andere Fähigkeiten ersetzt werden.

Ein anderes Duales Studium, das beim BKA angeboten wird, ist das der Verwaltungsinformatik. Hier kommst du zum Onlineportal zur BKA-Bewerbung: https://bewerbung.bka.de/ 

Später zum BKA: So geht’s!

Hast du bereits eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen, kannst du auch später im Berufsleben zum BKA wechseln. Das BKA bietet auch Qualifizierungsmaßnahmen an, beispielsweise eine Weiterbildung im Bereich Cyber-Kriminalistik – denn auch das gehört in die Zuständigkeit des BKA. Die jeweiligen Voraussetzungen und Bewerbungsfristen findest du in den Stellenausschreibungen.

Weitere Infos

Bildnachweis: „BKA bei der Spurensicherung" © Robert Kneschke - stock.adobe.com; „Motorraum" © Minerva Studio / Fotolia; „Spiegelreflexkamera" © Tiko - stock.adobe.com; „Fachinformatiker bei der Arbeit" © Photographee.eu / Fotolia; „Lehrer und Schülerin reparieren PC" © goodluz / Fotolia; „Jacke mit Aufschrift 'SECURITY'" © linerpics / Shutterstock.com; „Frau am Telefon" © Bojan - stock.adobe.com