AZUBIYO Logo
Ausbildung Bundeswehr

Berufe » Ausbildung Bundeswehr

Ausbildung bei der Bundeswehr

Du strebst eine militärische Karriere an? Dann bist du bei der Bundeswehr genau richtig. Ob als Maat, Feldwebel oder Offizier: bei der Bundeswehr hast du mit jedem Schulabschluss die Chance, eine Ausbildung zu starten. Aber auch zivile Ausbildungen in technischen, handwerklichen, medizinischen und kaufmännischen Berufen kannst du bei der Bundeswehr absolvieren. Wir zeigen dir hier einen Überblick deiner Möglichkeiten.

Die Bundeswehr als Arbeitgeber

Bundeswehr als Arbeitgeber

Die Bundeswehr ist Bestandteil der Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesrepublik Deutschland und unterliegt den Entscheidungen des Deutschen Bundestages. Als Arbeitgeber im öffentlichen Dienst gliedert sich die Bundeswehr dabei in 2 Bereiche: die militärischen Streitkräfte und die zivile Verwaltung.

Zu den Streitkräften gehören das Heer, die Luftwaffe, die Marine, der Sanitätsdienst, der Cyber- und Informationsraum sowie die Streitkräftebasis. In den zivilen Bereich fallen die Wehrtechnik, die Verwaltung, die Personalabteilung, die Rechtspflege und die Militärseelsorge.

Jetzt passende Ausbildung oder Duales Studium finden

Berufsausbildungen bei der Bundeswehr

Ohne Schulabschluss kannst du dich für einen freiwilligen Wehrdienst entscheiden oder du verpflichtest dich für eine mehrjährige Dienstzeit als Soldat oder Soldat auf Zeit. Hier absolvierst du 3 Monate lang die allgemeine Grundausbildung, die – je nachdem welchen Streitkräften du angehörst – durch spezielle Aufgaben und Ausbildungsinhalte ergänzt werden. Mit Hauptschul- oder Realschulabschluss kannst du zum Beispiel Unteroffizier bzw. Maat bei der Marine oder Feldwebel bzw. Bootsmann im Fach- oder Truppendienst werden.

Militärische Ausbildungen

  • Freiwilliger Wehrdienst
  • Soldat / Soldat auf Zeit
  • Unteroffizier / Maat
  • Feldwebel / Bootsmann Fachdienst
  • Feldwebel / Bootsmann Truppendienst

Zivile Ausbildungen

Oftmals wird die Bundeswehr mit Menschen in Uniform - Soldaten und Soldatinnen - verbunden. Jedoch ist es auch möglich stattdessen eine zivile Ausbildung im nicht-technischen oder technischen Bereich zu absolvieren. Im technischen Bereich kannst du zwischen 16 verschiedenen Jobs wählen. Eine nicht-technische zivile Ausbildung bekommst du in der Bundeswehrverwaltung.

Die Bundeswehr bietet über 50 Berufe, über 66.000 Arbeitsplätze und mehr als 430 Ausbildungsstätten in ganz Deutschland. So hast du auch zivil vielfältige Möglichkeiten, Karriere zu machen. Hier hast du zum Beispiel mit einem Hauptschulabschluss die Wahl zwischen verschiedensten dualen Ausbildungen. Wenn du den Realschulabschluss mitbringst, kannst du auch eine Beamtenausbildung im mittleren Dienst starten

 Mögliche zivile Ausbildungen:

  • Wehrtechnik
  • Verwaltung
  • Personalabteilung
  • Rechtspflege
  • Militärseelsorge

Beamtenausbildungen

Neben dualen Ausbildungen kannst du bei der Bundeswehr auch eine Beamtenausbildung machen. Für den mittleren Dienst ist dabei ein Realschulabschluss Voraussetzung.

Die Bundeswehr bietet verschiedene Beamtenausbildungen im mittleren naturwissenschaftlichen und nichttechnischen Dienst, zum Beispiel zum Beamten Fernmelde- und Elektronische Aufklärung, Beamten - Wehrverwaltung oder Beamten - Feuerwehr.

Duale Ausbildungen im Überblick

Einen Überblick über alle möglichen Ausbildungsberufe und zusätzliche nützliche Informationen findest du hier.

Studium bei der Bundeswehr

Sogenannte Offizierslaufbahnen bei der Bundeswehr sind mit einem Studium verbunden, um die späteren Führungskräfte auf ihre Position vorzubereiten. Bei der Bundeswehr studierst du in Trimestern – deinen Abschluss kannst du somit in 3 (Bachelor) oder 4 Jahren (Master) schaffen. Im Anschluss an das Studium erhältst du zudem eine weiterführende militärische und fachliche Ausbildung für die Tätigkeit als junge Führungskraft.

Das Studium kannst du dabei an der eigenen Bundeswehr-Universität in Hamburg oder München absolvieren. Studiengänge im Bereich Medizin und Chemie werden dagegen meist an zivilen Hochschulen angeboten. Deine Offizierslaufbahn kannst du dabei mit 20 Bachelor- und 27 Masterstudiengängen verschiedenster Fachrichtungen verknüpfen.

Militärisches Studium - Offizierslaufbahnen

  • Offizier - Militärfachlicher Dienst
  • Offizier - Fliegerischer Dienst
  • Offizier - Sanitätsdienst
  • Offizier - Geoinformationsdienst
  • Offizier - Truppendienst
  • Offizier - Militärmusikdienst

Ziviles Studium

An den Universitäten der Bundeswehr sind auch zivile Studiengänge möglich. Hauptsächlich werden Beamtenausbildungen für den gehobenen Dienst angeboten, zum Beispiel zum Diplom-Verwaltungswirt oder Bachelor of Engineering. Beamtenanwärter studieren hier aber auch im Bereich Naturwissenschaft bzw. Geoinformationsdienst. Voraussetzung für eine Beamtenlaufbahn im gehobenen Dienst ist die Hochschulreife.

Beachte!
Bei Beginn einer Offizierslaufbahn verpflichtest du dich für mindestens 13 Jahre. Im Fliegerischen Dienst beträgt die Verpflichtungszeit 16 Jahre, im Sanitätsdienst 17 Jahre.

Voraussetzungen für ein Studium bei der Bundeswehr

Für ein Studium bei der Bundeswehr sollest du Folgendes mitbringen:

  • Alter: zwischen 17 und 29 Jahren
  • Deutsche Staatsbürgerschaft gemäß Art. 116 Grundgesetz
  • Uneingeschränkte Versetzungsbereitschaft
  • Abschluss: Mindestens Fachhochschulreife

Bewerbung und Einstellungstest

Bei der Bewerbung für die Bundeswehr solltest du auf die 2 möglichen Bewerbungswege achten.  Je nachdem, ob du die militärische Laufbahn oder die zivile Laufbahn einschlagen möchtest, gibt es hier unterschiedliche Vorgehensweisen.

Da es sich bei der militärischen Laufbahn oft um eine Karriere als Soldat bzw. Soldatin handelt, die mit besonderen Herausforderungen sowie großer Verantwortung verbunden ist, ist ein vorangehendes ausführliches Beratungsgespräch vorgeschrieben. Ein Karriereberater kann so all deine Fragen beantworten und zudem deine Bewerbung entgegennehmen und diese an ein Karrierecenter oder Assessment-Center weiterleiten. Zudem wird er/ sie mit dir den Dienst an der Waffe und die Bereitschaft zu Auslandseinsätzen sowie deren Gefahren besprechen, um deine Eignung zu prüfen. Wenn du möchtest, kannst du deine Bewerbung aber auch online abgeben.

Die Bundeswehr bietet jedoch auch weitere Möglichkeiten an. So suchen sie auch in den zivilen Bereichen immer nach neuen Talenten. Interessierst du dich für eine zivile Ausbildung, ist das Beratungsgespräch nicht vorgeschrieben. Wenn du möchtest, steht dir aber jederzeit ein Gesprächspartner zur Seite, der dich beraten kann. Du bewirbst dich schriftlich bei der zuständigen Dienststelle oder kannst auch eine Online-Bewerbung durchführen.

Egal ob du eine militärische oder zivile Laufbahn anstrebst, nach erfolgreicher Prüfung deiner Bewerbungsunterlagen erwartet dich ein Assessment-Center, das je nach Stelle aus schriftlichen und praktischen Einstellungstests, einem Sport- und Computertest, einer ärztlichen Untersuchung sowie aus einem Kurzvortrag oder einem Auswahlgespräch bestehen kann.

Verwandte Berufe im Bereich Ordnung, Schutz & Sicherheit

Bildnachweis:
„Bundeswehrsoldaten in Uniform mit roten Mützen" © Thaut Images / Fotolia
„Bundeswehrsoldaten in Uniform mit Schuhen" © Thaut Images / Fotolia
„Lächelnde Frau am Schreibtisch" © kurhan / Shutterstock.com
„Frau mit blauem Pulli hält Unterlagen fest"  © Diego Cervo / Shutterstock.com
„Bewerberin und Recruiter" © contrastwerkstatt / Fotolia