AZUBIYO Logo

Polizist / Polizistin
Gehalt & Verdienst

Polizistin

Du möchtest Bürger schützen, dich für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung einsetzen und dabei Geld verdienen? Bei der Polizei verdienst du schon während der Ausbildung Geld. Wie hoch das Polizei Gehalt ist und mit welchem Verdienst du im Berufsleben rechnen kannst, siehst du in diesem Artikel.

Wie viel verdient man als Polizist (m/w/d) in der Ausbildung?

Während deiner Polizistenausbildung verdienst du im Schnitt zwischen 1.100 und 1.400 Euro monatlich.

In der Ausbildung als Polizist bist du Beamter in Ausbildung, das macht dich zum Anwärter. Du bekommst somit kein Polizistengehalt, sondern Anwärterbezüge. Die sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich hoch.

Als Polizist machst du entweder eine Ausbildung oder ein Duales Studium bei der Polizei. Mit der Ausbildung qualifizierst du dich für die Beamtenlaufbahn im mittleren Dienst. Ein abgeschlossenes Polizeistudium ermöglicht dir die Arbeit im gehobenen oder höheren Dienst. Hier gibt es Gehaltsunterschiede, die im gesamten Berufsleben bestehen bleiben.

Beachte: Nicht alle Bundesländer stellen Polizisten für den mittleren Dienst ein. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise gibt es seit 2001 keine Ausbildung mehr, sondern nur noch das Duale Studium für Bewerber mit Hochschulreife.

Was verdient ein Polizist in der Ausbildung bei der Bundespolizei?

Bei der Bundespolizei ist das Ausbildungsgehalt festgelegt und liegt bei:

  • rund 1.200 Euro monatlich im mittleren Dienst und
  • etwa 1.400 Euro im gehobenen Dienst.

Bei der Bundespolizei sind deine Bezüge im Bundesbesoldungsgesetz geregelt. Während der Ausbildung bekommst du Anwärterbezüge, entweder als Polizeimeisteranwärter (im mittleren Dienst) oder als Polizeikommissaranwärter (im gehobenen Dienst).

Einstiegsgehalt: Das verdient ein Polizist im Beruf

Mit abgeschlossener Ausbildung bist du Beamter im mittleren Dienst. Du wirst also nach Tarif bezahlt, wobei sich die Bezüge für Beamte je nach Bundesland unterscheiden. Wichtig als Polizist beim Gehalt sind die Besoldungsgruppe und die Erfahrungsstufe. Ohne Berufserfahrung fängst du auf einer niedrigen Erfahrungsstufe an und steigst mit den Dienstjahren auf. Genauso ändert sich die Besoldungsgruppe mit steigender Erfahrung und dem beruflichen Aufstieg, also Beförderungen.

Der Verdienst bei der Polizei hängt konkret von der Laufbahn (mittlerer Dienst oder gehobener Dienst) ab. Hier wirst du in eine Besoldungsgruppe eingeteilt und je nach Berufserfahrung einer bestimmten Stufe. Das Gehalt für die Polizei wird ergänzt durch Familien- und Kinderzuschläge sowie mögliche Risikozuschläge in bestimmten Positionen oder weitere Zulagen. Außerdem unterscheiden sich die Bezüge je nach Bundesland.

Beispiel: Was verdient ein Polizist in Bayern? Bei der Polizei Bayern kannst du mit einem Einstiegsgehalt von etwa 2.350 bis 2.650 Euro rechnen. Das Gehalt liegt eher im oberen Bereich, in Berlin oder Sachsen verdient ein Polizist weniger.

Wie viel verdient eine Polizistin nach einem Dualen Studium?

  • Nach dem Dualen Studium beginnst du als Polizeikommissarin im gehobenen Dienst und verdienst dabei rund 2.300 Euro
  • Mit der Beförderung steigen auch hier wieder die Bezüge, so liegt das Polizeihauptkommissarin Gehalt zwischen 3.000 und 4.000 Euro.

Du siehst also, dass bei der Polizei gehobener Dienst keine einheitliche Bezahlung mit sich bringt, sondern auch hier starke Unterschiede möglich sind.

Gehalt Bundespolizei: So viel verdienen Bundespolizisten

Wie hoch das Bundespolizei Gehalt bzw. die Bezüge für Bundespolizisten sind, hängt davon ab, ob du im mittleren, gehobenen oder höheren Dienst tätig bist. Es gibt auch hier unterschiedliche Besoldungsgruppen, die bestimmten Dienstgraden zugeordnet sind. Dazu kommt die Erfahrungsstufe. Außerdem gibt es Zulagen wie Kinderzuschläge, die den Verdienst erhöhen. Die Frage „Was verdient ein Polizist?“ ist also nicht pauschal zu beantworten.

Was verdient ein Polizist bei der Bundespolizei im mittleren Dienst? Im mittleren Dienst beginnst du als Polizeimeister/in. Hier liegt dein Gehalt als Polizist bzw. Polizistin zwischen 2.500 und 2.800 Euro. Steigst du auf, erhöhen sich auch die Bezüge und du kannst über 3.500 Euro monatlich verdienen. Wichtig sind hier die Besoldungsgruppen A7 bis A9.

Im gehobenen Dienst bist du zunächst Polizeikommissar. Hier steigst du in einer höheren Besoldungsgruppe ein als im mittleren Dienst, da du ein Studium abgeschlossen hast. Das Polizeikommissar-Gehalt beginnt bei rund 2.900 Euro. Bist du später Polizeioberkommissar/in oder Polizeihauptkommissar, sind oft über 5.000 Euro Monatsverdienst möglich. Im gehobenen Dienst beginnst du in der Besoldungsgruppe A9 und kannst bis A13 aufsteigen. Das Gehalt im gehobenen Dienst bei der Polizei ist also weit gestreckt.

Dein Einstieg im höheren Dienst erfolgt in der Regel in der Besoldungsgruppe A13. So verdienst du zwischen 4.400 und 5.000 Euro. Der höhere Dienst ist für Bundespolizisten in Führungspositionen reserviert. Hier ist ein abgeschlossenes Masterstudium „Öffentliche Verwaltung-Polizeimanagement“ erforderlich, das eine entsprechende Besoldung mit sich bringt. Im höheren Dienst kannst du bei der Bundespolizei bis Besoldungsgruppe B9 aufsteigen – zugegeben, das ist der Bundespolizeipräsident.

Gehalt bei der Bundespolizei im Überblick:

  • Mittlerer Dienst: 2.500 bis 3.500 Euro möglich
  • Gehobener Dienst: 2.900 bis über 5.000 Euro möglich
  • Höherer Dienst: 4.400 bis 5.000 Euro

Gehalt in verwandten Berufen

Weitere Infos

Bildnachweis: „Polizistin steht vor Polizeiauto" © PropCop Media - stock.adobe.com; „Zollfahrzeug" © Mit freundlicher Genehmigung der Generalzolldirektion; „Mann unterschreibt Vertrag" © itchaznong - stock.adobe.com / Fotolia; „Feuerwehrleute" © Kzenon / Fotolia; „Frau mit Gesetzbuch an Schreibtisch" © Pixel-Shot - stock.adobe.com