AZUBIYO Logo

Förster / Försterin
Gehalt & Verdienst

Förster / Försterin
Förster / Försterin

Als Förster oder Försterin hängt dein Gehalt stark davon ab, welche Karriere-Laufbahn du einschlagen möchtest. Mach dir bereits vor deinem Studium Gedanken, welche Richtung du einschlagen möchtest.

Was verdienen Förster und Försterinnen während des Studiums?

Während des Hochschul-Studiums bekommst du keine Vergütung. Da es in Deutschland nur wenige Duale Studiengänge gibt, sind diese Plätze besonders begehrt. Das Duale Studium umfasst 7 Semester und besteht aus einer Kombination zwischen praktischer Ausbildung und Hochschulstudium. Bis zu deinem Abschluss als Förster oder Försterin bekommst du ein Studiengeld von deinem Partnerbetrieb. Die Höhe des Studienentgelts bemisst sich an der Ausbildungsvergütung des jeweiligen Betriebes und liegt zwischen 700 und 1.000 Euro.

Ausbildungsvergütung in ähnlichen Berufen

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

Du kannst, nachdem du die Ausbildung zum Forstwirt oder zur Forstwirtin abgeschlossen und Berufserfahrung gesammelt hast, kannst die Prüfung zum Meister ablegen. Mit Bestehen der Prüfung bist du Forstwirtschaftsmeister/-in.

Förster und Försterinnen Gehalt: Dein Verdienst nach dem Studium

Je nachdem, welche Karriere – Laufbahn du einschlagen möchtest, richtet sich auch die Höhe des Gehaltes.

Als Revierförster in Forstbetrieben und Forstämtern kannst du mit einem Förster Gehalt von durchschnittlich 4.000 Euro rechnen. Für Berufsanfänger ist das Gehalt niedriger und beträgt je nach Arbeitgeber etwa 2.500 Euro.

Für die Beamtenlaufbahn ist ein sogenannter Vorbereitungsdienst vorgesehen. Dieser dauert für den gehobenen Forstdienst 1,5 Jahre und für den höheren Dienst 2 Jahre. Diese heißen Anwärterbezüge. Die Anwärterbezüge im gehobenen Dienst betragen 1.500 Euro brutto pro Monat. Im höheren Dienst sind es etwa 2.300 Euro brutto monatlich. Die Anwärterzeit ist im Vergleich zum Einstieg in die private Forstwirtschaft schlecht bezahlt. Langfristig ist aber die Beamten-Laufbahn wesentlich lukrativer.

Beamte und Beamtinnen im Forstdienst verdienen im gehobenen Dienst etwa 3.100 Euro brutto im Monat. Das ist das Einstiegsgehalt. Wer im gehobenen Dienst bleibt, kann bis zu 5.700 Euro brutto pro Monat verdienen. Förster und Försterinnen im gehobenen Dienst sind überwiegend im Büro tätig. Sie überwachen rechtliche Bestimmungen und stehen privaten Waldbesitzern als Ratgeber zur Seite.

Förster und Försterinnen im höheren Dienst übernehmen leitende Aufgaben in Forstbehörden und Ministerien. Für den höheren Forstdienst wird ein Masterstudium vorausgesetzt. Förster und Försterinnen im höheren Forstdienst verdient nach zwischen 4.500 Euro und 7.500 Euro brutto im Monat. Die Einkommenshöhe richtet sich nach der Berufserfahrung und der Position im Amt. Je mehr Verantwortung du übernimmst, desto höher ist dein Einkommen.

Je nach Bundesland kann die Höhe das Förster Gehalt unterschiedlich sein. Du kannst dein Einkommen und deine Jobchancen jederzeit durch Weiterbildungen erhöhen. Der Trend, Drohnen in der Land- und Forstwirtschaft einzusetzen oder auch die Anpassung der Forstwirtschaft an den Klimawandel, eröffnen dir immer wieder neue Möglichkeiten.

Weitere Infos

Bildnachweis: "Gefällte Bäume liegen neben Waldweg" © Ron-Heidelberg - Fotolia