Azubiyo Logo

Hochzeitsplaner / Hochzeitsplanerin
Gehalt & Verdienst

Du möchtest als Wedding Planer durchstarten und Brautpaare unterstützen? Auch wenn die Liebe einen großen Stellenwert hat, musst du in diesem Beruf nicht nur von Luft und Liebe leben. Doch wie viel verdient man als Hochzeitsplaner? Alles über das Hochzeitsplaner Gehalt erfährst du hier.

Wie viel verdient man als Hochzeitsplaner (m/w/d) in der Ausbildung?

Auf ein Gehalt als Hochzeitsplaner in der Ausbildung hast du leider keinen Anspruch. Das liegt daran, dass es für diesen Beruf keine klassische Ausbildung gibt und du dich sogar jederzeit als Wedding Planer bezeichnen darfst. Daher hast du bei einer eventuellen Weiterbildung keinen Anspruch auf eine Vergütung.

Lediglich der Weg über bezahlte Praktika ist in diesem Beruf möglich, sodass du damit einen Teil deines Lebensunterhalts finanzieren kannst.

Gehalt in der Ausbildung im Vergleich

Du möchtest erstmal eine klassische Ausbildung absolvieren, eigenes Geld verdienen und danach als Hochzeitsplaner einsteigen? Wie wäre es dann mit einer dualen Ausbildung, zum Beispiel der Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bzw. zur Veranstaltungskauffrau? Wie hoch die Ausbildungsvergütung in verschiedenen Ausbildungsberufen ausfällt, zeigen wir dir jetzt im Gehaltscheck:

 
 
*
 
 
*
 
 
*
 
 
*
* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer
Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen? Diese Zahlen sind Durchschnittswerte. Dein tatsächliches Azubi-Gehalt kann also auch unter diesen Beträgen liegen! Tipp: Einige Unternehmen geben in ihren Stellenanzeigen die konkrete Ausbildungsvergütung an. Informiere dich also auch im Stellenmarkt über dein Einkommen in der Ausbildung:

Einstiegsgehalt: Was verdient ein Hochzeitsplaner im Beruf?

Wie hoch dein Wedding Planer Gehalt ausfällt, ist individuell. Denn in diesem Beruf erhältst du besonders als Selbstständiger eine sogenannte Provision. Für dich bedeutet das, dass du in Abhängigkeit vom Budget der Hochzeit bezahlt wirst. Von diesem Budget erhältst du einen vorab vereinbarten Prozentsatz als Provision, der deinen Verdienst darstellt.

Solltest du Teile einer Hochzeit organisieren, wie beispielsweise die Trauung, erhältst du in diesem Fall häufig einen Stundenlohn. Diesen Stundenlohn legst du in Abhängigkeit von deinen Kosten eigenständig fest. Des Weiteren gibt es wie in jedem Beruf regionale Unterschiede, die dein Gehalt beeinflussen. Im Süden kannst du beispielsweise ein höheres Gehalt erhalten als im Osten von Deutschland.

Was verdient ein Hochzeitsplaner beim Berufseinstieg?

Besonders zu Anfang kann dein Gehalt in diesem Beruf gering ausfallen. Erst mit der Zeit machst du dir einen Namen und kannst entsprechend eine höhere Provision erhalten. Ebenfalls wirst du zu Beginn deiner Tätigkeit eventuell vorrangig kleinere Hochzeiten organisieren. Das Budget fällt in diesem Fall nicht sonderlich groß aus, sodass auch dein Hochzeitsplaner Verdienst geringer ist.

Bei deiner Preisgestaltung benötigst du viel Fingerspitzengefühl. Setzt du deine Provision oder deinen Stundenlohn zu hoch an, wirkt das abschreckend. Genauso kann ein zu geringer Preis Signale senden, dass du eventuell keine gute Arbeit leistest. Aufgrund dieser individuellen Kalkulation und den vielen Faktoren ist eine klare Aussage darüber, wie viel du als Hochzeitsplanerin verdienst, nicht möglich.

Wie viel verdient ein Hochzeitsplaner in der Praxis?

Mit einem Beispiel möchten wir dir aufzeigen, welches Gehalt in diesem Bereich dich möglicherweise erwartet. Dabei gehen wir von der Bezahlung mit einer Provision aus. Als Wedding Planer hast du bereits einige Hochzeiten erfolgreich organisiert und dein Talent spricht sich herum. Daher nimmst du für deine Dienste eine durchschnittliche Provision von 15 Prozent, die natürlich je nach Aufgaben auch variiert.

Das Brautpaar entscheidet sich beispielsweise für eine mittelgroße Hochzeit ohne großen Schnickschnack und legt dafür ein Budget von 13.000 Euro fest. Bei diesem Budget und einer Provision von 15 Prozent liegt dein Gehalt als Hochzeitsplaner bei 1.950 Euro. Mit der Provision musst du deine gesamte Arbeitszeit decken und berücksichtigen, dass du nicht viele Hochzeiten gleichzeitig organisierst. Solltest du 12 Hochzeiten mit einem Gesamtbudget von angenommen 200.000 Euro organisieren, liegt bei der Provision von 15 Prozent dein jährliches Hochzeitsplaner Gehalt bei 30.000 Euro.

Weitere Infos

Diese Seite empfehlen

Bildnachweis: „Hochzeitsplanerin bei der Arbeit" ©micromonkey - stock.adobe.com