AZUBIYO Logo

Schulbegleiter / Schulbegleiterin
Gehalt & Verdienst

Schulbegleiterin mit Schülerin im Rollstuhl
Schulbegleiterin mit Schülerin im Rollstuhl

Benachteiligte Kinder oder Kinder mit Behinderungen in ihrem Alltag zu begleiten und bei der Bewältigung der schulischen Aufgaben zu helfen, fasziniert dich? Du möchtest einen sozialpädagogischen Beruf ausüben und dich dabei ganz auf einen Schützling konzentrieren? Dann kann die Arbeit als Schulbegleitung für dich genau richtig sein! Doch bei der Entscheidung für ein Berufsbild ist immer auch das Gehalt ein wichtiger Faktor. Wie viel du als Schulbegleiter verdienst, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Was verdiene ich während der Schulbegleiter-Weiterbildung?

In den Beruf des Schulbegleiters führt dich keine klassische Ausbildung, auch ein (Duales) Studium gibt es in diesem Bereich nicht. Stattdessen handelt es sich um einen Beruf ohne fest geregelte Zugangsvoraussetzungen.

In vielen Fällen absolvieren künftige Schulbegleiter eine Weiterbildung. Diese ist üblicherweise kostenpflichtig. Das bedeutet, dass während der Weiterbildungszeit kein Gehalt gezahlt wird. In einigen Fällen kann die Weiterbildung zum Schulbegleiter aber in Teilzeit, also auch berufsbegleitend, stattfinden. So kannst du weiter in deinem erlernten Beruf arbeiten und Geld verdienen, während du dich auf die Laufbahn als Schulbegleitung vorbereitest.

Ausbildungsgehalt in ähnlichen Berufen

Verwandte Berufe sind beispielsweise Heilerziehungspfleger, Sozialpädagogischer Assistent oder Erzieher für Jugend- und Heimerziehung. Mit einem Berufsabschluss in diesen oder ähnlichen Ausbildungsberufen kannst du den Grundstein für eine Weiterbildung als Schulbegleiter legen.
Die Berufe, die auf eine Laufbahn als Schulbegleiter vorbereiten, sind meist als schulische Ausbildung konzipiert. Hier gibt es also während der Ausbildung ebenfalls keine Ausbildungsvergütung. Teilweise gehören Pflichtpraktika oder ein Anerkennungsjahr zur Ausbildung. Das Anerkennungsjahr ist oft bezahlt, die Vergütung ist dann abhängig vom Träger der Einrichtung, in der du das Anerkennungsjahr absolvierst. Gilt die Bezahlung nach Tarif, können das im öffentlichen Dienst etwa 1.500 bis 1.600 Euro brutto monatlich sein.

Finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Bei den Weiterbildungen als Schulbegleitung oder Schulassistenz handelt es sich um kostenpflichtige Weiterbildungsangebote. Die Kosten dafür können aber durch Bildungsgutscheine, die das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit ausstellt, getragen werden. Eine Finanzierung der Lebenshaltungskosten durch das Aufstiegs-BAföG ist in der Regel nicht möglich, weil es sich bei der Schulbegleitung um keinen klassischen Ausbildungsberuf handelt und Weiterbildungen nur unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig sind.

Mehr Infos dazu findest du beim Bundesministerium für Bildung und Forschung: Aufstiegs-BAföG

Schulbegleiter-Gehalt: Wie hoch ist das Gehalt im Beruf?

Hast du dich für die Tätigkeit als Schulbegleiter qualifiziert, erwartet dich nicht nur ein spannender und abwechslungsreicher Job, sondern auch ein gutes Gehalt. Je nach Arbeitgeber kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 3.000 Euro rechnen.

Entscheidend für die Vergütung als Schulbegleiter sind neben Arbeitgeber, Bundesland und einem möglichen Tarifvertrag auch die Arbeitsstunden. Als Schulbegleitung arbeitest du in der Regel nicht in Vollzeit. Viele Stellen sind in Teilzeit, also zwischen 25 und 30 Wochenstunden ausgeschrieben. Einen guten Überblick über den Verdienst als Schulbegleitung bekommst du beim Vergleich unterschiedlicher Träger:

Beispielhafte tarifliche Einstiegsgehälter in verschiedenen Branchen:

{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Tarifverträge verschiedener Branchen, Bruttogrundvergütungen (monatlich), Stand der Auswertung: 2021

Wie du siehst, hängt dein Einkommen als Schulbegleiter von unterschiedlichen Faktoren ab. Neben dem Arbeitgeber kann sich auch deine Qualifikation auf das Gehalt auswirken, beispielsweise eine abgeschlossene Berufsausbildung oder der Studienabschluss. Im Westen und Süden Deutschlands liegen Gehälter zudem meist über denen in Nordostdeutschland.

Üblicherweise steigt auch als Schulbegleitung das Gehalt mit der Anzahl der Berufsjahre. Du kannst dich hier auch beruflich verändern und weiterqualifizieren. Dabei bieten sich übergeordnete Koordinationsaufgaben an, aber auch die Spezialisierung auf eine bestimmte Art von Behinderung – beispielsweise die Begleitung von Schülern mit Beatmungsgeräten oder im Rollstuhl.

Weitere Infos

Bildnachweis: "Schulbegleiterin schiebt Schülerin im Rollstuhl durch den Park" © Martin John Bowra - stock.adobe.com; „Heilerziehungspflegerin und Junge" © Olesia Bilkei - stock.adobe.com / Fotolia; „Kinderpflegerin spielt mit zwei Kindern" © Evgeny Atamanenko / Fotolia; „Erzieherin mit Kindern am Tisch" © sepy / Fotolia