AZUBIYO Logo

Assistenz der Geschäftsführung
Gehalt & Verdienst

Assistenz der Geschäftsführung
Assistenz der Geschäftsführung

Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit wie die einer Assistenz der Geschäftsführung kann selbst schon erfüllend sein. Trotzdem ist bei der Berufswahl immer auch wichtig, mit welcher Vergütung man rechnen kann. Wie es beim Gehalt der Assistentin der Geschäftsführung aussieht, liest du hier.

Wie hoch ist das Gehalt einer Assistenz der Geschäftsführung in der Ausbildung?

Assistenz der Geschäftsführung ist kein klassischer Ausbildungsberuf, in dem du eine Ausbildungsvergütung erhältst. Es gibt teils schulische Ausbildungen, die dich auf die Tätigkeit vorbereiten. Diese sind aber in der Regel kostenpflichtig, sodass du hier kein Geld verdienst. 

In anderen Fällen machst du eine kombinierte Ausbildung, bei der du einen kaufmännischen Beruf wie Kaufmann für Büromanagement oder Kaufmann im Einzelhandel erlernst. Hier erhältst du dann das gängige Ausbildungsgehalt in diesem Beruf, das vom Arbeitgeber, der Region und einer möglichen Tarifbindung abhängt.

Assistent oder Assistentin der Geschäftsführung kannst du auch mit einem vorangehenden Studium werden. Ideal sind hier Wirtschaft bzw. BWL. Doch auch im Studium verdienst du im Normalfall kein Geld, sofern es sich nicht um ein Duales Studium handelt.

Studienfinanzierung: Abhängig von deiner eigenen finanziellen Situation und der deiner Eltern kannst du bei einem Studium BAföG beantragen. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Zuschuss und Darlehen, du musst also nicht die komplette Summe zurückzahlen.

Weitere Informationen findest du auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: https://www.bafög.de/.

Statt einer speziellen Assistenzausbildung kannst du auch eine kaufmännische Ausbildung machen. Die meisten Assistenzjobs richten sich bei der Stellenausschreibung explizit an ausgebildete Kaufleute, sodass du mit einer entsprechenden Berufsausbildung den idealen Grundstein für deine Karriere legst.

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

Bei den hier genannten Zahlen handelt es sich um Durchschnittswerte. Dein tatsächliches Azubigehalt kann davon nach oben und unten abweichen – je nachdem, bei welchem Unternehmen, in welchem Bundesland und in welcher Branche du deine Ausbildung machst. Manche Arbeitgeber sind an Tarifverträge gebunden und zahlen dadurch ein bestimmtes Ausbildungsgehalt, von dem sie nicht abweichen dürfen.

Gehalt Assistenz der Geschäftsführung: Was verdiene ich im Beruf?

Wie hoch das Gehalt als Assistentin der Geschäftsführung oder als Assistent der Geschäftsführung nach der Ausbildung ist, lässt sich nur schwer sagen. Deine Aufgaben sind vielfältig und die Bezahlung ist abhängig von deiner Berufserfahrung, der Branche des Unternehmens und dem Arbeitsort. Auch hier kann es wieder sein, dass dein Arbeitgeber sich an einen Tarifvertrag halten muss und dein Gehalt sowie Gehaltserhöhungen dadurch festgelegt sind.

Von deinem Assistent der Geschäftsführung Gehalt wirst du aber gut leben können, denn gerade in großen Konzernen ist ein monatlicher Verdienst von 3.000 bis 4.000 Euro keine Seltenheit. Du übernimmst schließlich einen verantwortungsvollen Posten und entlastest Geschäftsführung oder Vorstand. Gleichzeitig wirst du oft eigenverantwortlich arbeiten und hast teils sogar einen Dienstwagen, mit dem du selbstständig zu Kunden oder Geschäftspartnern fährst, um Projekte zu besprechen oder Präsentationen zu halten. In kleineren Unternehmen verdienst du häufig eher 2.500 Euro, manchmal sogar weniger.

Mit mehr Berufserfahrung sind oft noch höhere Gehälter für dich drin. Als Assistent der Geschäftsführung bist du kein klassischer Sekretär, sondern übernimmst verantwortungsvolle Tätigkeiten und repräsentierst die Geschäftsführung des Unternehmens nach innen und außen. Ein Verdienst von mehr als 6.000 Euro im Monat ist darum keine Ausnahme, sondern durchaus realistisch. 

Du solltest darauf achten, dich regelmäßig weiterzubilden und immer am Puls der Zeit zu sein. So machst du dich unentbehrlich und steigerst deine Chancen auf eine Gehaltserhöhung. 

Weitere Infos

Bildnachweis: „Lächelnde Frau sitzt an Schreibtisch und telefoniert" © denisismagilov - Fotolia