AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Fahrzeuglackierer – Bewerbung

Hier siehst du ein Muster für ein Bewerbungsschreiben als Fahrzeuglackierer/in. Nutze die Vorlage zur Inspiration. Eine Anleitung zum Bewerbungsschreiben kannst du dir bequem herunterladen.

Wie du eine Bewerbung erstellst, erfährst du Schritt für Schritt in unserem Bewerbungstutorial. Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto (freiwillig!!) zur Bewerbung.

Tipp: Informiere dich im Berufsbild Fahrzeuglackierer/in über die Tätigkeiten und Aufgaben in dem Beruf und nutze diese Informationen in deinem Bewerbungsschreiben. Die Firma sieht daran, dass du dich wirklich mit dem Ausbildungsberuf beschäftigt hast.

Wichtiger Hinweis

Übernimm auf keinen Fall die unveränderte Vorlage für deine Bewerbung, sondern nutze das Beispiel als Anregung. Der Personaler erkennt sofort, wenn du eine Mustervorlage verwendest und sortiert deine Bewerbung möglicherweise aus.

Bewerbungsschreiben Fahrzeuglackiererin

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zur Fahrzeuglackiererin. Achtung: Vergiss bei deinem Anschreiben den Briefkopf nicht. Unter Layout kannst du nachlesen, was du dabei beachten musst.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

über die Firma AZUBIYO bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung als Fahrzeuglackiererin ab September in Ihrem Unternehmen.

Ich möchte diesen Beruf ergreifen, da ich gerne einer praktischen Tätigkeit im Automobilbereich nachgehen will. Es gefällt mir, in der Werkstatt im Team zu arbeiten und bei der Herstellung oder Aufbereitung eines hochwertigen Produktes beteiligt zu sein.

Momentan besuche ich den naturwissenschaftlichen Zweig der Adolf-von-Baeyer-Realschule in Köln, an der ich in einigen Monaten mit voraussichtlich gutem Erfolg meinen Abschluss machen werde. Mein aktueller Notendurchschnitt liegt bei 2,4 und meine besten Fächer sind Chemie, Werken und Mathematik. In den letzten Sommerferien habe ich ein vierwöchiges Praktikum in einem Kfz-Betrieb absolviert, was mir einen guten Einblick in die Branche gegeben hat. Dabei durfte ich auch an alten Fahrzeugteilen den Umgang mit der Schleif- und Poliermaschine sowie die Anwendung von Lacken üben. In meiner Freizeit gehe ich gerne joggen oder spiele Volleyball. Ich bin körperlich belastbar und freue mich immer etwas dazuzulernen.

Für Ihre Ausbildungsstelle habe ich mich entschieden, da Sie ein familiär geführtes mittelständisches Unternehmen sind, das auf Innovation und hohe Qualitätsansprüche setzt. Sie bieten mir nach der Ausbildung gute Übernahmechancen und berufsbegleitende Weiterschulungsmaßnahmen.

Gern stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Bewerbungsgespräch.


Mit freundlichen Grüßen

Maret Walter


 

Bildnachweis: „Fahrzeuglackierer" © Kalinovsky Dmitry, dmitry.kalinovsky@gmail.com / Fotolia