AZUBIYO Logo

Gestalter für visuelles Marketing – Bewerbung

Im folgenden siehst du ein Muster für ein Bewerbungsschreiben als Gestalter/in fürvisuelles Marketing. Nutze die Vorlage und lass dich inspirieren. Eine Anleitungzum Bewerbungsschreiben kannst du dir bequem als pdf-Format herunterladen.

Inunserem Bewerbungstutorial erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbungerstellst. Neben dem Bewerbungsschreibengehören Lebenslauf, Zeugnisse und(optional) ein Foto zur Bewerbung.

Tipp: Informiere dich im BerufsbildGestalter/in für visuelles Marketing über die Tätigkeiten und Aufgaben in dem Beruf und nutzediese Informationen in deinem Bewerbungsschreiben. Der Ausbildungsbetrieb siehtdaran, dass du dich richtig mit dem Ausbildungsberuf auseinandergesetzt hast.

Wichtiger Hinweis

Übernimm auf keinen Fall die unveränderte Vorlage für deine Bewerbung, sondern nutze das Beispiel als Anregung. Der Personaler erkennt sofort, wenn du eine Mustervorlage verwendest und sortiert deine Bewerbung möglicherweise aus.

Bewerbungsschreiben Gestalter für visuelles Marketing

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Gestalter für visuelles Marketing. Achtung: Vergiss bei deinem Anschreiben den Briefkopf nicht. Unter Layout kannst du nachlesen, was du dabei beachten musst.


Sehr geehrte Frau Mustermann,

über AZUBIYO bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden.

Den Beruf des Gestalters für visuelles Marketing habe ich für mich ausgewählt, da ich meine Leidenschaft für Mode und Design beruflich umsetzen möchte. Mir gefällt es, Modeartikel individuell aufeinander abzustimmen und thematisch mit Dekorartikeln zu arrangieren.

Derzeit besuche ich die Friedrich-Schiller-Realschule in Lübeck. Dort werde ich in einigen Monaten meinen Abschluss mit voraussichtlich gutem Erfolg absolvieren. Meine Lieblingsfächer sind Kunst und Textilgestaltung. Für ein Projekt hat meine Gruppe mit dem Entwurf einer Schaukastengestaltung den Schulpreis gewonnen. Ich interessiere mich sehr für Mode und Design und male beispielsweise gerne oder produziere in der Werkstatt kleine Skulpturen. Ich freue mich immer etwas dazuzulernen. So war ich in den letzten Ferien Teilnehmer einer kreativen Studienfahrt nach Rom, wo wir beispielsweise in verschiedenen Museen Skizzen erstellt und kunsthistorische Hintergründe erfahren haben.

Für Ihr Unternehmen als Ausbilder habe ich mich entschieden, da Sie eine sehr bekannte Modekette sind. Sie haben eine große Vielfalt an Textilprodukten und bieten dem Kunden immer die neuesten Trends ansprechend an. Mehrtätige Dienstreisen gefallen mir gut und auch mit Samstagsarbeit kann ich mich arrangieren. Außerdem überlege ich, nach meiner Ausbildung die Möglichkeit zu nutzen, ins Ausland zu gehen.

Ich freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.


Mit freundlichen Grüßen

Oskar Scholz


 

Bildnachweis: „Modepuppen in einem Schaufenster" © Robert Kneschke / Shutterstock.com