AZUBIYO Logo

Gestalter für visuelles Marketing – Ausbildung & Beruf

Die Kollektion im Schaufenster eines Kaufhauses sieht so einladend aus, dass du den Laden betrittst, obwohl du eigentlich gar nichts kaufen wolltest? Dann haben die Gestalter für visuelles Marketing einen guten Job gemacht.

Was macht ein Gestalter für visuelles Marketing?

Gestalter für visuelles Marketing sind für die Dekoration und Gestaltung von Ausstellungs-, Präsentations- oder Verkaufsräumen, wie z.B. Schaufenstern, zuständig. Sie kümmern sich darum, die Produkte ansprechend und verkaufsfördernd zu präsentieren.

Wie das funktioniert, erlernst du in deiner Ausbildung. Es wird dir gezeigt, wie man Farben, Licht und Formen zielgruppengerecht einsetzt und die Preise der jeweiligen Konzepte kalkuliert.

Gestalter für visuelles Marketing sind hauptsächlich in Kauf- oder Möbelhäusern tätig. Da sie aber auch Events oder Promotion-Aktionen organisieren und durchführen, können sie zudem auf Messen, bei Ausstellungs-veranstaltern oder Werbeagenturen arbeiten.

Art der Ausbildung

dual (Berufsschule und Betrieb)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

Zuständige Stelle

IHK

So läuft die Ausbildung ab

Du findest diesen Beruf spannend und interessiert dich dafür? Dann stellst du dir sicher die Frage: Wie werde ich Gestalter für visuelles Marketing? In deiner Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing bist du abwechselnd in Betrieb und Berufsschule. Die praktische Seite erlernst du im Betrieb, indem du konkrete Aufgaben übernimmst. In der Berufsschule wird dir das theoretische Hintergrundwissen vermittelt. Während deiner Ausbildung führst du ein Berichtsheft über deine Aufgaben und Tätigkeiten. Dieses dient als Ausbildungsnachweis.

In der Mitte des 2. Ausbildungsjahres absolvierst du eine schriftliche Zwischenprüfung. Am Ende deiner Ausbildung folgt die Abschlussprüfung, die aus einem praktischen und schriftlichen Teil besteht. Hast du deine Prüfung bestanden, darfst du dich staatlich anerkannter Gestalter für visuelles Marketing.

Welche Inhalte und Themen dich unter anderem in deiner Ausbildung erwarten, erklärt dir das AZUBIYO-Ausbildungslexikon. Weitere Infos zu den Inhalten und dem Ablauf der Ausbildung findest du in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Gestalter für visuelles Marketing.

Das lernst du in der Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing: 

  • B wie Beschaffung: Bevor es ans Dekorieren und Einrichten geht, musst du die nötigen Stoffe, Bilder, Folien, Schriften und Texte beschaffen. Zudem lernst du in deiner Ausbildung, wie man Materialien zur Wiederverwendung aufbereitet.
  • V wie Verkaufsförderung: Ob Präsentation von Waren, Produkten und Dienstleistungen, Werbung, Events, Verkaufsaktionen oder die Dekoration von Schaufenstern: In deiner Ausbildung wirst du zum Allrounder, was die Verkaufsförderung betrifft, und lernst, wie man das Interesse potenzieller Kunden gewinnt.
  • Z wie Zielgruppe: Auch die beste Deko und Verkaufsaktion bringt nichts, wenn du deine Zielgruppe nicht kennst und ansprichst. Du lernst daher als Gestalter für visuelles Marketing, wie man Kunden gezielt anspricht, Konzepte und Werbekampagnen entwickelt sowie den Absatz fördert.

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du zahlreiche Möglichkeiten, dich fortzubilden und die Karriereleiter nach oben zu klettern. Zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Fachwirt für Visual Merchandising oder zum Betriebswirt für Marketingkommunikation. Du kannst aber auch über ein anschließendes Studium nachdenken, zum Beispiel in den Bereichen Innenarchitektur, Kommunikationsdesign oder Mediendesign.

Gestalter für visuelles Marketing: Voraussetzungen für die Ausbildung

Das AZUBIYO-Ausbildungsradar zeigt dir, mit welchem Schulabschluss, welchen Schulfächern und Stärken du besonders gute Chancen auf eine Ausbildungsstelle hast, und welche Arbeitsbedingungen in diesem Beruf typisch sind:

Welchen Schulabschluss haben Ausbildungsanfänger?

Abitur/Fachabitur
58%
Mittlere Reife
35%
Hauptschulabschluss
5%
Kein Abschluss
2%
Quelle: "Datenbank Auszubildende" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) auf Basis der Daten der Berufsbildungsstatistik der statistischen Ämter des Bundes und der Länder (Erhebung zum 31. Dezember)

Hilfreich sind gute Noten in:

Werken / Technik
Kunst
Mathe

3 wichtige Stärken:

Handwerklich-technisches Geschick
Gestalterische Fähigkeiten
Sorgfalt & Genauigkeit

Diese Arbeitsbedingungen können auf dich zukommen:

Umfeld: Laden, Geschäft
Feste Zeiten
Körperliche Beanspruchung

Gestalter für visuelles Marketing kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden. Die meisten Azubis starten mit (Fach-)Abitur in die Ausbildung wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Danach folgen Azubis mit Realschulabschluss und ein kleiner Teil beginnt mit Hauptschulabschluss die Ausbildung. Es beginnen kaum Azubis ohne Schulabschluss die Ausbildung.

Gute Noten und Kenntnisse in Werken und Kunst zahlen sich bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz aus, denn sie helfen dir z.B. beim Anfertigen von Dekorationselementen und beim Gestalten von Wandflächen. Auch gute Mathekenntnisse können bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz hilfreich sein, beispielsweise bei der Berechnung von Materialbedarf. Aber gute Noten in diesen Fächern sind kein Muss. Am wichtigsten ist, dass du ein großes Interesse und die passenden Stärken für die Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing mitbringst. In diesem Beruf ist vor allem handwerklich-technisches Geschick gefragt zum Beispiel beim Anbringen von Wanddekorationen. Für das Gestalten eines Schaufensters helfen dir gestalterische Fähigkeiten. Zudem solltest du eine sorgfältige und genau Arbeitsweise mitbringen.

Gestalter für visuelles Marketing ist ein handwerklicher/kreativer Beruf. Das Arbeitsumfeld ist meist ein Laden oder Geschäft, z.B. ein Kaufhaus. In der Regel hast du feste Arbeitszeiten. Beim Tapezieren von Ausstellungsräumen bist du körperlicher Arbeit ausgesetzt.

Dein Arbeitsumfeld kann ganz unterschiedlich aussehen, je nachdem in welchem Ausbildungsbetrieb und in welchem Bereich du tätig bist. Als Gestalter für visuelles Marketing im Einzelhandel z.B. für Modegeschäft arbeitest du auch an Samstagen und brauchst ein Gespür für Mode und Trends. In einem Möbelhaus wirst du vielfältig eingesetzt und arbeitest mit unterschiedlichsten Elementen. Daher solltest du dir genau überlegen, welcher Ausbildungsbetrieb und welches spätere Arbeitsfeld am besten zu dir passen.

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Bildnachweis: „Modepuppen in einem Schaufenster" © Robert Kneschke / Shutterstock.com