AZUBIYO Logo

Streamer / Streamerin
Gehalt & Verdienst

Streamer / Streamerin
Streamer / Streamerin

Du lässt dir gern beim Spielen zuschauen und fühlst dich vor der Kamera wohl? Das Moderieren und Kommentieren macht dir so viel Spaß, dass du auch beruflich als Streamer durchstarten möchtest? Wie viel du als Streamer beispielsweise auf Twitch verdienst, zeigen wir dir hier.

Wenn du auf Twitch oder YouTube Livestreams überträgst, ist das für deine Zuschauer normalerweise kostenlos. Jeder kann deinen Kanal einschalten und dir beim Spielen, Musikmachen oder einfach beim Reden zusehen.  Um auf Twitch Geld verdienen zu können, musst du Affiliate oder Partner sein. Dafür benötigst du eine gewisse Reichweite. Erst dann können Nutzer deinen Kanal kostenpflichtig abonnieren.

Wie verdienen Streamer Geld?

Diese Möglichkeiten gibt es, mit dem Streamen Geld zu verdienen:

  • Werbung: Deine Streams kannst du durch Werbung unterbrechen. Je nachdem, wie viele Leute dir zuschauen, erhältst du für einen Werbeclip einen bestimmten Betrag.
  • Abos/Subs: Zuschauer abonnieren deinen Kanal und zahlen einen bestimmten Betrag im Monat an die Streaming-Plattform. Von diesem Betrag erhältst du einen Anteil, meist 50 – 70 %.
  • Kooperationen: Manchmal kommen Firmen auf dich zu und möchten dich dafür bezahlen, ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Die Unternehmen profitieren von deiner Reichweite – und du von der Bezahlung.
  • Affiliate-Links: Statt einer direkten Bezahlung kannst du auch einen Affiliate-Link zum Kooperationspartner schalten. Bestellen deine Zuschauer etwas über diesen Link, erhältst du einen bestimmten Betrag pro Bestellung.
  • Cheering: Twitch kennt eine eigene Währung, die Bits. Deine Zuschauer können diese Bits für Echtgeld kaufen und dir in deinem Stream „zujubeln“. Durch das Cheering erhältst du dann auch einen Anteil an der Bit-Summe.
  • Spenden: Viele Streamer haben Links zu PayPal eingebunden, sodass die Zuschauer freiwillig Geld für den Stream zahlen können.
  • Patreon: Auf dieser Plattform können sich Künstler oder Creator – also auch Streamer – anmelden und von ihren Fans unterstützt werden. Meist zahlen die Zuschauer dabei einen bestimmten Betrag monatlich. Oft bietet der Streamer im Gegenzug exklusive Inhalte nur für die Patreon-Unterstützer.
  • Merch: Das steht für Werbeartikel. Bekannte Streamer haben häufig einen eigenen „Fanshop“, in dem sie bedruckte Tassen, Shirts oder andere Artikel anbieten.

Steuern: Als Streamer bist du selbstständig. Das bedeutet, dass auch du selbst für die Zahlung von Steuern, also Umsatzsteuer und Einkommensteuer, zuständig bist. Deine Tätigkeit musst du daher beim Finanzamt anmelden und regelmäßig Umsatzsteuererklärungen einreichen. Auch „Spenden“ sind bei Selbstständigen steuerpflichtig, das solltest du beim Streamen immer bedenken.

Wie viel verdient ein Streamer?

Ihre Twitch Einnahmen legen nur wenige Streamer offen. Außerdem ist nicht bei allen Verdienstarten von Streamern auf YouTube oder Twitch transparent, wie viel der Streamer letztendlich erhält. Bei den Abos ist es etwa die Hälfte dessen, was der Zuschauer zahlt. Beim Cheering dürfte es etwas mehr als das sein. Die Spenden erhältst du bei PayPal immer komplett – musst aber gegebenenfalls Gebühren für die Zahlungsdienstleistung abziehen. Werbeeinblendungen (Ads) liegen bei etwa 2 bis 5 Euro pro Clip pro Tausend Zuschauer.

Du siehst, der Twitch Verdienst setzt sich aus vielen unterschiedlichen Komponenten zusammen. Oft sind es nur kleine Beträge, die aber zusammengerechnet bei großen Streamern gute Einkünfte ausmachen.

Klar ist: Um als Streamer Geld zu verdienen, brauchst du Zuschauer. Je mehr Zuschauer du regelmäßig hast, desto höher fallen deine Einnahmen aus. Erfolgreiche Streamer wie Knossi oder Gronkh gibt es wenige – sie können vom Streaming aber sehr gut leben. Andere Streamer können zumindest ihre Lebenshaltungskosten durch das Streamen decken. Häufig ist Streaming aber einfach ein tolles Hobby, das – im Idealfall – auch noch etwas Geld abwirft. Eine fundierte Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium sind darum auch heutzutage ein Muss, um abgesichert zu sein.

Du möchtest lieber einen sicheren Weg einschlagen und zuerst eine Ausbildung absolvieren? Wie wäre es dann mit folgenden Ausbildungsberufen? Klick dich durch unseren Gehaltscheck und vergleiche die Ausbildungsvergütungen verschiedener Berufe:

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

Weitere Infos

Bildnachweis: „Bloggers playing a video game on camera" © VadimGuzhva - stock.adobe.com