AZUBIYO Logo

Verwaltungsfachangestellter / Verwaltungsfachangestellte
Ausbildung & Beruf

Verwaltungsfachangestellte bei der Arbeit
Verwaltungsfachangestellte bei der Arbeit

Du arbeitest in der Personalabteilung und verantwortest unter anderem die Ausschreibungen für neue Stellen und Arbeitsverträge. Deine letzten Ausschreibungen waren erfolgreich, sodass du heute neue Arbeitsverträge aufsetzen kannst. Für die Arbeitsverträge beachtest du alle Vorschriften und gesetzlichen Regelungen. Nur so stellst du sicher, dass der Vertrag rechtlich sicher ist und alle wichtigen Informationen enthält. Kleine Fehler können bei den Verträgen große Auswirkungen mit sich bringen. Deine sorgfältige und konzentrierte Arbeit ist unerlässlich und das weißt du.

Berufsbild Verwaltungsfachangestellter / Verwaltungsfachangestellte

Was macht ein Verwaltungsfachangestellter (m/w/d)?

Als Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte übernimmst du zahlreiche Aufgaben bei verschiedenen Ämtern und Behörden. Entsprechend deiner Fachrichtung erwarten dich unterschiedliche Aufgaben. Du bearbeitest beispielsweise Anträge für neue Pässe, übernimmst die Ummeldung von Bürgern, beantragst Baugenehmigungen oder meldest Autos ab und um. Auch die Beschaffung von Materialien oder die Planung von Arbeitsprozessen kannst du übernehmen. Für deine Ausbildung stehen dir daher verschiedene Fachrichtungen zur Verfügung:

  • Bundesverwaltung
  • Landesverwaltung
  • Kommunalverwaltung
  • Kirchenverwaltung der evangelischen Kirsche
  • Handwerksorganisation und Industrie- und Handelskammer

Deine Fachrichtung wählst du entsprechend deiner Interessen und Fähigkeiten. In der Ausbildung erhältst du erst im 3. Ausbildungsjahr die Spezialisierung. In den ersten beiden Jahren findet die berufliche Qualifikation für alle Fachrichtungen gemeinsam statt. 

Wie sieht der Berufsalltag als Verwaltungsfachangestellter aus?

Dein Berufsalltag als Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte hängt von deiner Fachrichtung ab. Unabhängig davon arbeitest du jedoch vorrangig im Büro und übernimmst Aufgaben in der Verwaltung. In der Stadtverwaltung besteht dein Berufsalltag nicht selten aus Kundenkontakt. Für neue Pässe kommen die Bürger zu dir und stellen die Anträge. Diese bearbeitest du, sodass der Bürger seinen neuen Personalausweis oder Reisepass zeitnah abholen kann. Zusätzlich gibst du in der Stadtverwaltung Auskünfte. Dafür kennst du sämtliche Anlaufstellen und Gesetze.

In der Bundes- oder Landesverwaltung kannst du beispielsweise Stellenausschreibungen oder Arbeitsverträge anfertigen. Diese Verträge erstellst du für das Personal in der Verwaltung. Bei diesen Arbeiten beachtest du ebenfalls die Gesetze, Vorschriften und andere Vorgaben. Außerdem kannst du Vorschriften vorbereiten. Diese Vorschriften dienen der Erhebung von Steuern, Gebühren und Beiträgen.

Wo arbeitet man als Verwaltungsfachangestellter?

Mit deiner Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte findest du eine Anstellung in den Bundesverwaltungen, Landesverwaltungen oder Kommunalverwaltungen. Auch Handelsorganisationen, Industrie- und Handelskammern oder Kirchenverwaltungen der evangelischen Kirche stehen dir offen. In der Regel arbeitest du dort, wo du deine Ausbildung erhältst.

Ausbildung zum / zur Verwaltungsfachangestellten

Wie läuft die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten ab?

Diese Ausbildung ist eine duale Ausbildung im öffentlichen Dienst. Du bist also im Wechsel in Betrieb und Berufsschule. Im Ausbildungsbetrieb erlernst du die praktische Seite des Berufsbildes Verwaltungsfachangestellter und übernimmst konkrete Aufgaben. In der Berufsschule wird dir das theoretische Hintergrundwissen vermittelt.

Während deiner Ausbildung musst du als Ausbildungsnachweis ein Berichtsheft über deine Aufgaben und Tätigkeiten führen. Dein Ausbilder überprüft dein Berichtsheft regelmäßig.

Im zweiten Ausbildungsjahr als Verwaltungsfachangestellte legst du deine Zwischenprüfung ab. Am Ende der Ausbildung wartet die Abschlussprüfung auf dich. Nach Bestehen bist du staatlich anerkannter Verwaltungsfachangestellter bzw. staatlich anerkannte Verwaltungsfachangestellte.

Art der Ausbildung

duale Ausbildung im öffentlichen Dienst

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Verkürzung möglich

Ausbildungsvergütung

1.021 - 1.118 €

Was lernt man in der Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter?

Während deiner Ausbildung im Betrieb lernst du die Verwaltungsaufgaben entsprechend deiner Betriebsstätte. Dazu gehört beispielsweise die richtige Beratung der Bürger, die Berechnung der Entgelte oder die Bearbeitung von Personalangelegenheiten. Auch die unterschiedlichen Rechtsvorschriften für deine Aufgabenbereiche und deren Anwendung erlernst du direkt im Betrieb.

In der Berufsschule lernst du in berufsspezifischen Fächern das theoretische Wissen entsprechend deiner Fachrichtung. Dazu gehört beispielsweise, wie unterschiedliche Entgelte entstehen und wie du diese berechnest. Außerdem erhältst du allgemeinbildenden Unterricht, wie Wirtschafts- und Sozialkunde. 

Welche Inhalte und Themen dich unter anderem in deiner Ausbildung erwarten, erklärt dir das AZUBIYO-Ausbildungslexikon:

  • R wie Rechnungswesen: Hier dreht sich alles um Zahlen! Als Verwaltungsfachangestellter kümmerst du dich um Zahlungsvorgänge, Löhne, Mahnungen, Haushaltspläne und vieles mehr.
  • S wie Steuerlehre: Steuern zahlen muss jeder, auch Unternehmen und Behörden. In deiner Ausbildung erfährst du deshalb alles über die Grundlagen unseres Steuersystems.
  • W wie Wirtschaftslehre: Wie funktioniert eigentlich ein Betrieb? Wie werden Waren, Güter und Leistungen erfasst und berechnet? Die Grundlagen der Arbeits- und Wirtschaftswelt lernst du in deiner Ausbildung.

Weitere Infos zu den Inhalten und dem Ablauf der Ausbildung findest du in der Ausbildungsverordnung für Verwaltungsfachangestellte.

Verwaltungsfachangestellter: Voraussetzungen für die Ausbildung

Hier zeigen wir dir, mit welchem Schulabschluss, welchen Schulfächern und Stärken du besonders gute Chancen auf eine Ausbildungsstelle hast und welche Arbeitsbedingungen in diesem Beruf typisch sind.

Schulfächer

  • Deutsch
  • Mathe
  • Wirtschaft / Recht

Stärken

  • Sorgfalt & Genauigkeit
  • Analytische Fähigkeiten
  • Neugierde & Lernbereitschaft

Arbeitsbedingungen

  • Umfeld: Büro
  • Flexible Zeiten, Gleitzeit
  • Dienstreisen nur in Ausnahmefällen

Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden. Ungefähr die Hälfte der Azubis startet mit Abitur oder Fachabitur in die Ausbildung, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ermittelt hat.

Die andere Hälfte hat einen mittleren Abschluss. Azubis mit Hauptschulabschluss oder ohne Abschluss gibt es kaum. Wenn du also mindestens einen mittleren Schulabschluss hast, stehen deine Chancen auf eine Stelle sehr gut. Mit einem anderen Abschluss ist es aber auch nicht unmöglich, einen Ausbildungsplatz zu finden.

Besonders gute Chancen auf eine freie Stelle hast du mit guten Noten in den Fächern Deutsch, Mathe und Wirtschaft / Recht. Aber gute Noten in diesen Fächern sind kein Muss. Am wichtigsten ist, dass du die passenden Stärken mitbringst. Verwaltungsfachangestellte müssen sorgfältig und genau arbeiten können, brauchen analytische Fähigkeiten, zum Beispiel wenn sie Auswertungen erstellen, und sollten lernwillig sein.

Als Verwaltungsfachangestellter / Verwaltungsfachangestellte ist deine Arbeitsumgebung in der Regel das Büro. Typisch in diesem Beruf sind außerdem flexible Arbeitszeiten und Dienstreisen fallen nur in nur Ausnahmefällen an.

Aber Verwaltungsfachangestellter ist nicht gleich Verwaltungsfachangestellter. Deine Arbeitsbedingungen können auch ganz anders aussehen, je nachdem in welchem Ausbildungsbetrieb und in welchem Bereich du tätig bist. Daher solltest du dir genau überlegen, welcher Ausbildungsbetrieb und welches spätere Arbeitsfeld am besten zu dir passen.

Wie viel verdient man als Verwaltungsfachangestellter in der Ausbildung?

Als Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte kannst du in der Ausbildung im Schnitt mit folgenden Ausbildungsvergütungen rechnen:

  • im 1. Ausbildungsjahr: 1.021 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr: 1.071 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr: 1.118 Euro

Du möchtest gerne mehr erfahren? Hier geht es zur Verwaltungsfachangestellter Gehaltsseite.

Blick hinter die Kulissen: Erfahrungsberichte von Azubis

Passt die Ausbildung zum / zur Verwaltungsfachangestellten zu mir?

Du bist gut geeignet für den Beruf Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte, wenn

  • du Verantwortung übernehmen möchtest
  • du sorgfältig arbeitest
  • du zuverlässig bist
  • du gerne am Computer arbeitest

Du bist eher weniger geeignet, wenn

  • du keinen Kundenkontakt möchtest
  • du Probleme mit komplizierten Texten hast
  • du ungerne Briefe schreibst
  • du keine Bürger beraten möchtest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent diese Ausbildung tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Ausbildungsplätze ↓

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Betriebswirt, Fachwirt für Verwaltung oder Sekretär. Du könntest aber auch ein Studium an deine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten anknüpfen, zum Beispiel in den Studiengängen Verwaltungswissenschaft oder Rechtswissenschaft. Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung,
  • Aufstiegsfortbildung &
  • Studium.

Weiterbildung nach der Ausbildung zum / zur Verwaltungsfachangestellten

Bei Anpassungsfortbildungen geht es darum, dein Wissen aktuell zu halten, um beispielsweise Entwicklungen in den Bereichen Verwaltungsrecht, Korrespondenz, Bürokommunikation oder Finanz- und Rechnungswesen kennenzulernen. 

Mit einer Aufstiegsfortbildung willst du Karriere machen, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Betriebswirt - Verwaltung oder zum Fachwirt - Verwaltung. Aber auch ein Studium kannst du anschließen.

Passende Studiengänge sind:

  • Staats-, Verwaltungswissenschaft
  • Verwaltungsmanagement, Public Management
  • Öffentliches Recht

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Verwaltungsfachangestellter

Du möchtest das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz in deinem Arbeitsalltag als Verwaltungsfachangestellter bzw. Verwaltungsfachangestellte einbeziehen? Dann steht dir beispielsweise die Fachrichtung Bundesverwaltung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit offen. 

Egal für welche Fachrichtung du dich für deine Ausbildung entscheidest: Du sicherst dir gute Zukunftsaussichten. Um in diesem Beruf Fuß zu fassen, benötigst du digitale Kompetenzen. Denn wie in anderen Berufen hält auch hier die Digitalisierung Einzug. Indem du dich ständig weiterbildest, bleibst du auf dem neuesten Stand und sicherst dir einen Beruf mit Zukunft.

Du suchst einen bestimmten Beruf?

Kein passender Beruf zur Eingabe "" gefunden.

Verwandte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Verwaltungsfachangestellte sitzt an Schreibtisch" © Rostislav Sedlacek - stock.adobe.com; „Verwaltungsentscheidungen im Büro erarbeiten" ©Med Photo Studio - stock.adobe.com; „Ausschusssitzungen im Besprechungsraum" ©Monkey Business Images - stock.adobe.com; „Prüfen von Anträgen und Dokumenten" ©New Africa - stock.adobe.com; „Geldbeträge von Kunden kassieren" ©lev dolgachov - stock.adobe.com; „Bürger im Kundencenter beraten" ©Studio Romantic - stock.adobe.com