AZUBIYO Logo

Dolmetscher & Übersetzer / Dolmetscherin & Übersetzerin
Gehalt & Verdienst

32 freie Stellen
Ausbildung Dolmetscher / Übersetzer
Ausbildung Dolmetscher / Übersetzer

Dich faszinieren Sprachen und am liebsten würdest du jede Sprache flüssig sprechen können? Dann könnte der Beruf des Dolmetscher bzw. der Dolmetscherin gut zu dir passen. Der Weg geht hier über eine schulische Ausbildung. Wichtig für dich ist dabei bestimmt auch dein zukünftiges Gehalt. Mit welchem Gehalt du bei der Ausbildung zum Dolmetscher bzw. zum Übersetzer und im Berufsleben rechnen kannst, siehst du hier.

Was verdiene ich als Dolmetscher/ Dolmetscherin in der Ausbildung?

Als Dolmetscher bzw. Übersetzer/ als Dolmetscherin bzw. Übersetzerin erhältst du in deiner Ausbildung kein Gehalt. Es handelt sich hier um eine schulische Ausbildung, die an speziellen Berufsfachschulen stattfindet. Daher hast du keinen rechtlichen Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung.

Dolmetscher würde zu dir passen aber du möchtest gerne schon während der Ausbildung dein eigenes Geld verdienen? Vielleicht passt dann doch noch ein anderer Ausbildungsberuf zu dir. In den folgenden dualen Ausbildungsberufen bekommst du schon während der Ausbildung ein gutes Ausbildungsgehalt.

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Datenbank Ausbildungsvergütungen, Durchschnittliche tarifliche Vergütungen 2020

In unserem Gehaltscheck findest du die durchschnittliche Vergütung in dualen Ausbildungsberufen, wie dem Kaufmann für Marketingkommunikation und dem Kaufmann für Büromanagement. Bei dualen Ausbildungen bekommst du im Gegensatz zu schulischen Ausbildungen immer eine Ausbildungsvergütung. Als Kaufmann für Marketingkommunikation kannst du mit deiner Vergütung während der Ausbildung durchaus zufrieden sein. Denn dein Gehalt als Kaufmann für Marketingkommunikation befindet sich im Vergleich mit anderen Berufen im Mittelfeld. In der Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement erhältst du auch eine Vergütung, die durchschnittlich ungefähr im Mittelfeld ist.

Die Höhe deines persönlichen Ausbildungsgehalts, hängt später davon ab, in welcher Branche du arbeitest oder in welchem Bundesland du tätig bist. Dein Gehalt unterscheidet sich außerdem je nachdem ob du nach Tarifvertrag bezahlt wirst oder je nachdem wie groß der Betrieb ist, in dem du arbeitest. Diese Punkte führen dazu, dass dein Gehalt einmal höher oder niedriger ausfällt. Dein tatsächliches Gehalt kannst du später in deinem Ausbildungsvertrag nachlesen.

In deinem Ausbildungsvertrag findest du außerdem Informationen zu deiner Vergütung je nach Lehrjahr. Dein Gehalt bleibt während deiner Ausbildung nämlich nicht gleich, es steigt pro Lehrjahr. Also verdienst du im 3. Lehrjahr deutlich mehr als im 1. Lehrjahr. Das liegt daran, dass du in der Zeit bei deinem Betrieb viele neue Kompetenzen erwirbst, Erfahrungen sammelst und schwierigere Arbeiten übernehmen kannst. Somit hast du auch ein höheres Gehalt verdient.

Tipp 1: In einer schulischen Ausbildung hast unter bestimmten Voraussetzungen aber die Möglichkeit, finanzielle Förderung zu erhalten.  Je nach deinem Einkommen und dem Einkommen deiner Eltern, Vermögen und Wohnsituation, kannst du einen Anspruch auf Bafög-Förderung haben. Weitere Informationen kannst du auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finden: https://www.bafög.de/. 

Tipp 2: Schau dir am besten auch verschiedene Stellenanzeigen an. Darin ist oft angegeben, ob du in der Ausbildung eine Vergütung bekommst, wie hoch diese ist oder ob die Ausbildung sogar etwas kostet. Hier siehst du Stellenanzeigen für die Ausbildung als Dolmetscher / Dolmetscherin:

Bevor du dir Gedanken über das Gehalt als Dolmetscher machst, solltest du dir sicher sein, dass dieser Beruf überhaupt zu dir passt. Mit dem Berufswahltest findest du heraus, ob Dolmetscher / Übersetzer die richtige Ausbildung für dich ist:

Gehalt Dolmetscher bzw. Übersetzer: Was verdiene ich nach der Ausbildung?

Nachdem du deine Ausbildung zum Dolmetscher/in bzw. Übersetzer/in erfolgreich abgeschlossen hast, verdienst du im Berufsleben natürlich auch dein eigenes Gehalt. Je nach Bedingungen wie Branche, Arbeitsort oder Berufserfahrung kann dein Einstiegsgehalt höher oder niedriger ausfallen. Einen Überblick über dein Einstiegsgehalt in verschiedenen Branchen siehst du hier:

Beispielhafte tarifliche Einstiegsgehälter in verschiedenen Branchen:

{{branch.text}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
{{branch.textSalary}}
* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Tarifverträge verschiedener Branchen, Bruttogrundvergütungen (monatlich), Stand der Auswertung: 2021

Beachte: Ist dein Arbeitgeber an einen Tarifvertrag gebunden, gilt für deine Bezahlung als Dolmetscher bzw. Übersetzer eine feste Regelung. Nach deiner Ausbildung wirst du in eine bestimmte Tarifgruppe eingeordnet. Je nachdem, welcher Tarifgruppe du angehörst, kannst du mit höherem oder niedrigerem Gehalt rechnen.

Im Berufsleben bleibt es natürlich nicht beim Einstiegsgehalt. Je mehr Berufserfahrung du sammelst und je mehr Zeit du in einem Bereich verbringst, desto höher fällt in der Regel dein Gehalt als Dolmetscher aus. Mit der Zeit lernst du beim Übersetzen dazu, arbeitest dich in verschiedene Sachverhalte ein und erlernst immer mehr Fachvokabeln.

Auch Weiterbildungen können dir dabei helfen, dein Gehalt als Dolmetscher bzw. als Übersetzer zu erhöhen und weiter aufzusteigen.  Ein Studium im Studiengang Dolmetschen, Übersetzen oder Fremdsprachendidaktik bietet sich dafür an.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Dolmetscher bei der Arbeit" © aerogondo / Fotolia